Viele tote und schwarze Bienen im Futtereimer

  • Hallo zusammen,


    vor etwa anderthalb Wochen habe ich bei 4 von 5 2-zargigen Völkern Futtereimer halb bis ganz voll mit Apiinvert und ausreichend Styrodurstückchen (wie immer) in einer 3. Zarge oben reingestellt, da mir das geschätzte Gewicht des Futters von ca. 17 kg für 2-Zarger zu wenig erschien.


    Nun war ich gestern an einem schönen Abend da um die Eimer rauszuholen und bin sehr erschrocken.
    Das Futter ist nicht weniger geworden und es liegen einige tote Bienen im Apiinvert und sehr viele schwarze Bienen sitzen oben auf den Toten bzw. auf den Styrodurstückchen. Alles in allem sind es pro Eimer wohl 2-3 Hand voll Bienen.
    Ich muss noch dazu sagen, dass bei einem Volk der volle Eimer komplett leer war und keine Toten drin lagen.


    Wie kann das bei den 3 Völkern passiert sein? Haben diese schwarzen Bienen etwa zuviel Kälte abbekommen oder warum sind die so schwarz? Und warum nehmen 3 von 4 Völkern das Futter nicht mehr? Reicht denen die Menge von ca. 17 kg etwa über den ganzen Winter aus? Eigentlich sollten die doch über 20 kg bekommen.


    Danke schonmal für Antworten.


    Gruß,


    B.M.

  • Hallo Biene Martin!


    Die Jahreszeit ist schon weit fortgeschritten und die Bienen stellen sich allmählich auf den Winter ein. Die innere Uhr des Bienenvolkes steht nicht mehr so richtig auf Futter sammel, sondern auf "sich schonen, die letzten Winterbienen erzeugen und auf den Winter vorbereiten". Außerdem sind die Nächte schon sehr kühl.


    Genau aus dem Grund wie du schreibst, bin ich von der Fütterung im offenen Eimer (mit Schwimmhilfe) wieder abgekommen. Denn es kam immer wieder einmal vor, dass ertrunkene Bienen im Futter waren. Die Bienen ziehen sich aus welchem Grund auch immer nicht in den Stock zurück, sondern bilden über dem Futtereimer eine Bienentraube. Ich vermute, dass ihnen dann irgendwann in der Traube der Futtervorrat aus geht, die Bienen verklammen und ins Futter fallen.


    Warum die Bienen ein schwarzes Aussehen haben, weiß ich auch nicht so genau. Es ist jedenfalls das typische Erscheinungsbild von Bienen, die in Zuckerwasser (oder auch anderes Futter) gebadet haben.


    Warum das Futter bei einem Volk ordentlich abgenommen und bei den anderen drei Völkern nicht, könnte man eventuell so erklären:
    Die Futterabnahme bei dem einen Volk kam in Schwung. Durch die erhöhte Aktivität wurde Wärme erzeugt und weitere Bienen wurden zur Futterabnahme rekrutiert. Die Spirale nach oben (mehr Wärme - mehr futteraufnehmende Bienen) war im Gange und der Futtereimer wurde geleert bevor die nächtliche Kälte wirken konnte.
    Eine mögliche Erklärung warum sich keine Traube über dem Futtereimer bildete.


    MfG
    Honigmaul

  • Hallo Martin


    ich kann das nur unterstreichen was Honigmaul geschrieben hat. Ich würde sogar sagen das eine Volk war stark genug und hat die Wärme zur Futteraufnahme entwickeln können. Die anderen Völker waren zu schwach, außerdem ist die Futtergabe reichlich spät.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo,


    es ist mein erstes Jahr in der Imkerei. Ich habe mir mit der letzten Futtergabe etwas zuviel Zeit gelassen und dann Anfang Oktober erst gewogen und festgestellt, das nicht so viel drin ist und die ersten beiden Randwaben fats überall schlecht mit honig befüllt sind.


    Ist so ein Verlust an Bienen um diese Jahreszeit gefährlich bezüglich der Überwinterung?


    Danke,


    Gruß
    B.M.

  • Hallo Biene Martin!


    Wegen dem Bienenverlust würde ich mir keine all zu großen Sorgen machen. Im zeitigen Frühjahr solltest du auf eine Futterkontrolle nicht vergessen. Im Bedarfsfalle müsstest du nachfüttern.


    MfG
    Honigmaul

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von honigmaul () aus folgendem Grund: doppelte Wörter

  • [quote='Biene Martin','https://neu.imkerforum.de/forum/thread/?postID=291111#post291111']



    sehr viele schwarze Bienen sitzen oben auf den Toten bzw. auf den Styrodurstückchen. Alles in allem sind es pro Eimer wohl 2-3 Hand voll Bienen.


    Haben diese schwarzen Bienen etwa zuviel Kälte abbekommen oder warum sind die so schwarz? Und warum nehmen 3 von 4 Völkern das Futter nicht mehr?
    /QUOTE]


    Hallo Biene Martin,
    nach meinen Informationen dürfte das Krankheitsbild typisch sein für das Chronische Paralyse Virus CPV (Virusbedingte Schwarzsucht). Dieses Jahr kommt es nach Aussage von Dr. Ritter gehäuft vor.
    Informationen:
    http://www.llh-hessen.de/ausse…0der%20Biene%20101111.pdf
    oder
    http://www.gesundebienen.de/sc…nische_paralyse/index.php
    oder
    http://www.noe-imkerverband.at…nparalysevirus_nov_07.pdf
    Ich hoffe, dass deine Völker wieder gesunden.
    Winolf

  • Winolf, schwarze Bienen im Futtereimer haben zu dieser Zeit(!) bei diesen(!) Temperaturen ganz gewiß keine Paralyse, sondern sind naß und kalt geworden und kommen nicht mehr zurück ins Volk.


    Krankheitswarnungen in Ehren, aber man muß auch das ganze Bild und die jeweiligen Umstände sehen, und nicht bloß die reinen Symptome.
    Hier wurde einfach zu spät gefüttert - öfter Wetterbericht gucken und Tiefsttemperaturen beachten hilft da sehr....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Biene Martin,


    auch nach meinen Informationen können solche Erscheinungen ein Zeichen für eine erhöhte Varroa Belastung und damit verbundene Sekundär Infektion durch Viren sein.
    Diese könnte man zur Zeit relativ einfach durch eine Diagnose des täglichen Milben Falls ausschließen.
    Wie sind denn so die Werte?


    Viele Grüße
    Hubert