Nachpaarung möglich oder Kaperung durch junge Königin?

  • Hallo!


    Ist es möglich, dass eine Königin, deren Vorrat an Spermien zu Ende gegangen ist, nochmals ausfliegt, um sich weitere Male begatten zu lassen?


    Ich weiß, dass diese Nachfrage gegen alle Erkenntnis meiner Bücher über Bienen und Imkerei steht.


    Folgendes veranlasste mich zu dieser Frage:
    Da ich umziehen werde, bat ich den Seuchenwart unseres Vereins, sich meine Bienenvölker anzuschauen und ein Gesundheitszeugnis auszustellen. Der Mann imkert seit über 50 Jahren und ist seit vielen Jahre Sachverständiger.


    In meinem Wirtschaftsvolk (drei Völker hatten sich wegen Behandlungsfehler und unzeitigen Umstellens wegen einer Baustelle 'verabschiedet') fanden wir beide weder Königin, Stifte, offene oder gedeckelte Brut.


    Die Untersuchung war am 24.09.
    Am 29.8. waren 20 Waben bei 2 Zanderwaben besetzt gewesen und 5 Waben mit Brut vorhanden.
    Vom 3.-14.09. machte ich eine AS-Behandlung mit dem Nassenheider horizontal (200 ml). Es fielen 1700 Milben, obwohl ich aus diesem Volk während des Sommers 4 Ableger erstellt habe.


    Das offensichtlich weisellos gewordene Volk setzte ich über Zeitungspapier einem Ableger zu.


    Am nächsten Tag, 25.09. fand ich im Gras vor dem alten Standort einen dicken Klumpen Bienen. Ich stellte eine Zarge und FW darüber. Sie zogen ein.


    Ich fand dann einige Tage später die alte Königin (Umweiselung vom Herbst 2010), aber keine Stifte. Das Volk 'heulte'.
    Ich musste einige Tage verreisen. Ich wollte sie heute bei der wärmeren Witterung vor die anderen Völker abfegen, der ruhige Flugbetrieb ließ mich jedoch vorher in die Beute schauen.
    Und siehe da, eine 1 Brutwabe fand sich mit je 2 handtellergroße Brutflächen (Stifte, offene und gedeckelte Brut).


    Entweder ist die alte Königin noch da und sie ließ sich ein weiteres Mal begatten oder das Volk wurde von einer anderen Königin okkupiert.
    Was haltet ihr davon, als 'Jungimker' kann ich mir sonst keinen Reim darauf machen!


    Herzliche Grüße
    Andreas

  • War die Königin markiert?
    Vielleicht ist die Königin bei der AS Behandlung gestorben und das Volk hat nachgeschafft. Neue Königin schlüpft, geht auf Hochzeitsflug, und als sie zurückkommt ist das Haus weg. Geht aber nur wenn die Königin unmarkiert war und Nachschaffungszellen vorhanden sind. Ich weiß gar nicht genau, werden benutzte Weiselzellen von den Bienen wieder abgebaut oder bleiben die stehen?

  • Hallo zusammen,


    ich habe diesen alten Thread nocheinmal heraus geholt, weil ich bei Friedrich Ruttner einen Hinweis fand, dass Nachpaarungen einer Königin doch denkbar sind. Siehe: Friedrich Ruttner, Zuchttechnik und Zuchtauslese bei der Biene, Ehrenwirth-Verlag, 4. Auflage 1979, Seite 78 (III. Paarungskontrolle, 3. Die Belegstelle, Abschnitt Begattungsvölkchen).
    "Die Erfahrung spricht dafür, daß sich bei Königinnen, die in den kleinen Begattungskästchen keinen Platz zur Ablage von Eiern finden, in manchen Fällen die Eierstöcke so weit zurück bilden, daß sie wieder flugfähig werden und sogar nochmalige Paarungen vorkommen. Auch aus diesem Grunde sollten die Königinnen bald in größere Einheiten gebracht werden."


    Diese Königin überwinterte auf drei Brutwaben und soll umgeweiselt werden, da bereits Drohnenbrut angelegt wurde.
    Ich habe einen anderen schwachen Ableger mit ihnen vereinigt.


    Herzlicher Gruß
    Andreas

  • Diese Königin überwinterte auf drei Brutwaben und soll umgeweiselt werden, da bereits Drohnenbrut angelegt wurde.
    Ich habe einen anderen schwachen Ableger mit ihnen vereinigt.


    Herzlicher Gruß
    Andreas


    Hallo Andreas ,erst machen und dann fragen ist bestimmt nicht die richtige Taktik . Und jetzt schon Drohnenbrut bei mini Ableger hört sich nicht gut an .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef!


    Das Volk will sie selber umweiseln. Eine solch am Leben hängende Königin drücke ich nicht ab.


    Gruß Andreas


    Hallo Andreas .Völliger Blödsinn . Wenn das Volk umweiseln will ist die Königin nicht Ok . Das hat überhaupt nichts , aber auch gar nichts , mit am Leben hängender Königin zu tun . Das Volk wird sie entsorgen wenn die Neue Ok ist . Ich habe lieber eine intakte Königin im Volk und deshalb ist abdrücken angesagt .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Andreas


    Das Königinnen mehrmals zu Begattungen ausfliegen ist bekannt, aber das eine Königin die in Eiablage war und dann unfuchtbar wird noch einmal begattet wird, kann nicht möglich sein. Deshalb hat der Josef recht, was er schreibt.
    Etwas ist noch unklar, da du einen anderen schwachen Ableger mit ihnen vereinigt hast, wo ist denn da die Königin geblieben? Wenn du sie drin gelassen hast dann hat sie die drohnenbrütige Königin garantiert abgestochen.
    Solch eine Königin gehört abgedrückt.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)