Einsteiger braucht Rat

  • Hallo an alle,
    Also ich und meine Eltern haben jetzt den wunsch geäusert Bienen zu halten. Wir haben auch schon einen geeigneten Standtort gefunden. Viele Obstbaüme Felder und änliches sind sehr nah.
    Aber vielleicht hat jemand Tipps wann man damit anfangen sollte alles aufzustellen.
    Und ob man einen Kurs besuchen sollte oder muss ? lesenswerte Bücher u.v.m.
    Ach ich wohne im Raum kassel.
    Danke


    Kassler

  • Hallo und Willkommen,


    ich bin zwar nicht Marion, aber bei dem Thema kann ich auch die Suche quälen: Buchtipps.


    Kurs besuchen: kein muss, aber definitiv hilfreich. Bei uns stellten sich auch gleich Vereine vor und "balzten" um die Jungimker.


    Imerverein: Suchen, bis Du einen guten gefunden hast. Wie ich auf meinem Lehrgang gelernt habe ist der Verein auf der Suche nach Dir, und Du nicht auf der Suche nach einem Verein. Der Verein sollte Dir einen Paten bieten und vielleicht bekommst Du dort auch eine Leihbeute oder Dein erstes Volk, oder der Verein kann Dir eine Schleuder leihen wenn es soweit ist, etc.


    Und eine breite Übersicht findest Du auch, wenn Du auf http://www.diebiene.de die Monatsbetrachtungen der einzelnen Schreiber mal durchgehst.



    Ach und das Wichtigste als Imker ist wohl: Glaube nicht, was man Dir sagt, sondern lerne auf Deinen Bauch zu hören.
    P.S.: Das zweitwichtigste war: Alle Imker sind bekloppt, und 80% wissen das auch... (Ich finde gerade den Thread nicht, Marion? :cool:)

    Gruß, Chris

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Omni () aus folgendem Grund: Fipptehler

  • ...
    Ach und das Wichtigste als Imker ist wohl: Glaube nicht, was man Dir sagt, sondern lerne auf Deinen Bauch zu hören.


    Neeeeeeeeeee!!!!!!!


    Der Bauch eines Neuimkers sagt vielleicht: "Aaaangst-die stechen" oder "Ameisensäure - bäää" oder "Uuuu, ich hab die Königin schon zwei Tage nicht gesehen, ob´s der noch gut geht-mal gugen." ...


    Erfahrungen sind Gold wert. Und viele Wege führen nach Rom.


    MfG André
    , der sich für Dadant entschieden hat, und einen gewissen Charme bei Freudenstein entdeckt hat.

  • Hallo Kasseler,
    ich begrüße dich hier erstmal im Forum. Das haben die anderen 3 Vorredner wohl Vergessen. Ich finde es schön das ihr Bienen halten wollt. Die meisten Kaufen/bekommen ihre Bienen so im Juni.
    Und noch ein Persönlicher Tipp: Ich halte das Buch von Dennis Schüler, für das momentan beste Buch auf dem Markt. Und Stell fragen!!!! Es gibt keine dummen fragen nur dumme Antworten.


    PS: an alle nein ich bekomme keine Provision ;-)

  • Der Bauch eines Neuimkers sagt vielleicht: "Aaaangst-die stechen" oder "Ameisensäure - bäää" oder "Uuuu, ich hab die Königin schon zwei Tage nicht gesehen, ob´s der noch gut geht-mal gugen." ...


    Ich halte seit 9 Monaten Bienen, habe keine Angst vor dem spitzen Ende der Bienen, habe das gute Wetter des letzten Wochenendes noch einmal zur AS-Behandlung genutzt und seit über 30 Tagen keine Königin mehr gesucht/gesehen.
    Ich glaube ich mache etwas falsch. Morgen erst mal den Vollschutzanzug an, den Dispenser raus und Königinnen suchen :-?


    (Nicht hauen, war nicht ernst gemeint!)

  • Hi Chris,


    *klopp* erstmal. Wie Du hast länger als ne Woche keine Queen gesichtet und kannst noch geradeaus tippen? :p


    Kassler : Ich verstehe das jetz mal so, dass Du Dich hier im Auftrag für Deine eltern erkundigst, ja? Wie alt sind denn die Eltern? Lesen die nicht selbst im Internet?
    Dann unbedingt Literatur (s.o.) anschaffen.
    Kurs besuchen.
    Ein PATE muss her, der findet sich hoffentlich dann in einem anfängerfreundlichem Verein.


    Und ja: Mit den Bekloppten Imkern, das stimmt wohl. Steht hier


    Den Rest mußte ich ja dank Chris nicht raussuchen und hab deswegen jetzt frei :-D


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Wenn du Bienen halten willst brauchst du zuerst einmal eine Betriebsweise, d.h. du musst dich u.a. für ein Beutensystem entscheiden, für ein Rähmchenmaß, für ein Varroa-Behandlungskonzept, für 'mit oder ohne Absperrgitter', für 'Schwarmtrieb zulassen oder unterdrücken', für eine Bienenrasse, uvm.
    Wenn du eine Weile hier im Forum gelesen hast wirst du feststellen dass es dafür keine Musterlösung gibt, '2 Imker - 3 Meinungen'.
    Entweder du besorgst dir ein gutes Buch von irgend einem renommierten Imker, da gibt es viele, z.B. Dr. Liebig, und hältst dich streng and dessen Betriebsweise, oder du liest dir ein umfangreiches Wissen an und entscheidest dann selbst was am besten zu deiner Philosophie passt.
    Hilfreich wäre sicherlich auch ein Imkerpate und der Beitritt in einen Imkerverein, aber für den Anfang kann ich dir empfehlen dich hier mal durchzuarbeiten: LINK, sowie dich durchs Forum zu blättern, was sicherlich genug Lesestoff für die nächsten Wochen bietet.


    Alles Gute

  • Hallo !!




    Okay, ein Hesse ...


    ... also meine Empfehlung:


    Lass Dich nicht von irgendwelchen Einfachbeuten locken,
    weder Warre, noch Kleins Bienenkiste, noch TopBarHive oder extensive Magazinbetriebsweise ...
    ... sind das was sie sugerieren: EINFACH !



    Grundlehrgang ist sehr zu empfehlen, man kann gerade nicht alles bei der Bienenhaltung aus Büchern lernen.
    Honigkurs ist eigentlich Pflicht !


    Weitere Kurse helfen sicher beim verstehen ... uns haben einige sehr vile gebracht andere praktisch nichts.


    Auch ein Imker dem Du über die Schulter schauen kannst ist nicht schlecht ...
    ... mehrere Imker sind besser, denn es heist nicht umsonst: Zwei Imker - Drei Meinungen !



    Hier kannst Du Dich in Hessen bilden:


    Landesverband Hessischer Imker


    Bieneninstitut Kirchhain


    Dein wohl nächster Imkerverein bietet ab HEUTE 5.10. einen Imkergrundkurs an ....



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo und Willkommen!


    Um für den Einstieg in die Imkerei eigene Bienenvölker zu kaufen, ist es dieses Jahr schon etwas spät. Die Bienenvölker sind meist schon für den Winter fertig vorbereitet. Eigene Völker am Standort eurer Wahl könnt ihr am besten in Form von Ablegern im Mai/Juni 2012 kaufen. Bis es dann also praktisch wird, habt ihr noch etwas Zeit für "Theorie".


    Fragt im Imkerverein, ob euch jemand als "Imkerpate" im ersten Jahr in eurem Einstieg begleitet. Vielleicht könnt ihr von diesem Paten auch eure ersten Bienenvölker bekommen. Besprecht mit diesem Paten, welche Art von Bienenkasten, welche Geräte und welches Rähmchenmaß ihr euch anschafft. In Nordhessen ist das Zandermaß sehr verbreitet.


    Viele Grüße aus Südhessen vom Sammler

  • Also ich muss auch sagen das ich Anfangs dachte es langt nachzulesen...Ich hab mich aber dann doch an den nächstgelegenen Imker gewendet um Durchzublicken bei dem ganzen Fachchinesisch aus den Büchern...
    Frag einfach mal wie schon angesprochen bei einem örtlichen Imker nach (Internetsuche) und frag mal nach ob er Tips und Einstiegshilfe leistet... Ich habe jetzt mein Probeimkerjahr hinter mir welches vom örtlichen Verein angeboten wurde und bin echt begeistert...soviel wie man hier mitnimmt kann man sich nicht anlesen zumal auch noch ein Ableger dabei rum kam!
    Zudem hast du dann auch gleich einen Ansprechpartner (Imkerpate) in der Nähe der dir mit Sicherheit immer gerne hilft bei Problemen!


    Grüße