Hören die auch irgendwann auf ?

  • Hallo Kollegen,


    Eine kurze Frage zu den Sammelaktivitaeten der Bienen zu dieser Jahreszeit. Ich habe meinen Völkern Alen so ca. 15kg Sirup gegeben und war Mitte September mit Einfüttern fertig. Die Landwirte meinten es gut und haben hier haben hier ein wahres Feuerwerk an Leguminosen eingesät, die alle in voller Blüte stehen. Klee, Senf, Oelrettich und Pharcelia soweit das Auge reicht. Die Bienen sammeln bei diesem Wetter natürlich noch sehr fleissig. Die Beuten, zwei Zargen Segeberger, werden immer schwerer und gehen bei einigen Völkern mittlerweile auf die 40kg, Tendenz weiter steigend. Jetzt Frage ich mich, ob es auch ein ZUVIEL an Sammeleifer gibt. Koennen die Tiere bei dem Gewicht uevberhaupt noch Brüten oder herrscht dann Platzmangel ?

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • *klugscheißermodusan*
    Senf, Ölrettich und Phacelia sind zwar prima Zwischenfrüchte, aber keine Leguminosen.


    *klugscheißermodusaus*


    Ich geh nachher auch nochmal wiegen. Hab auch noch nachgefüttert, weil die Bienen offensichtlich zwischen ungefähr Mitte August und Mitte September einiges an Futter verbraucht hatten. Mal sehen, wie das jetzt aussieht.


    Gruß und nichts für ungut
    Dirk

  • ...


    Dem Drohn seine Erfahrung ist, dass es bei Nectar oder Zucker kein Aufhalten gibt, bei Pollen allerdings schon.
    Aufpassen, Völker können bei dieser Wetterlage und Trachtlage verhonigen!
    Das würde bedeuten dass nicht genug Winterbienen in den Winter gehen und dann Deine Völker so auswintern, dass sie nicht stark genug sind die Frühtracht zu Deinen Gunsten zu erwirtschaften.

  • Ich mach mir grad Gedanken in eine ganz andere Richtung. Durch die warme Witterung fürchte ich, das sie noch einges verbrauchen. Hab allerdings keinen Sirup mehr, daher ist ohnehin nichts daran zu ändern.

  • Ich mach mir grad Gedanken in eine ganz andere Richtung. Durch die warme Witterung fürchte ich, das sie noch einges verbrauchen. Hab allerdings keinen Sirup mehr, daher ist ohnehin nichts daran zu ändern.


    Hm, kann ich hier nicht feststellen.
    Ein paar Völker stagnieren m Gewicht und der Rest nimmt zu.
    Zurzeit etwa 2-4 kg in der letzten Woche.
    -Uwe

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Hallo!


    Ich habe heute in 2 Völkern die Königinnen gesucht um diese umzuweiseln.. Da war ich entsetzt wieviel Futter schon wieder verbrütet wurde!! Die Beuten sind alle stramm voll mit Bienen!

  • Bei mir fliegen sie wie verrückt und kleistern das bisschen Möglichkeit zum Brüten auch noch zu (Mitte September war in der oberen Zarge noch eine Wabe frei, die ist nun auch voll Futter).
    Anscheinend gibt es draussen doch noch viel zu holen. Hat schon einmal wer über Herbst-Honig nachgedacht?

  • Aufpassen, Völker können bei dieser Wetterlage und Trachtlage verhonigen!


    interessierte Anfängerfrage: Was müsste man denn in so einem Fall um diese Jahreszeit dann machen?


    Gruß, Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Danke für die Frage Henrike,


    interessiert mich auch sehr und ich wüßte so ausm Stegreif auch keine Antwort


    LG Andrea

    nur tote Fische schwimmen mit dem Strom