Weisellos? Oder nur Zeichenplättchen verloren?

  • Hallo allerseits,


    ich habe ein saudummes Problem. Am Samstag habe ich meinen Ableger durchgesehen, weil ich wissen wollte ob er genug Futter hat (ja ich weiß, ich bin fast etwas spät dran, fehlt aber eh nicht mehr viel Futter).


    Heute habe ich die Windel bei dem Volk rausgenommen (hatte sie total vergessen, war auch Schimmel drauf) und was sehe ich da auf der Windel: Das Zeichenplättchen der Königin.


    Kann es sein, dass das nicht sauber geleimt war (die Königin war von einem Profizüchter)? Oder kann es sein, dass der Königin etwas zugestossen ist? An dem Plättchen war nichts dran.


    Ich habe beim Durchsehen am Samstag keine Stifte gesehen, das muß aber nichts heißen, weil ich mit Schleier gearbeitet habe (da sieht man nicht so gut) und recht zügig nur das Futter kontrolliert habe. Brut und junge Maden waren reichlich vorhanden.


    Wie soll ich weiter vorgehen?


    Am Wochenende Durchsehen, ob Stifte oder gar Weiselnäpfchen da sind? Müssen um die Zeit überhaupt noch Stifte da sein? Wenn nein, Wabe von anderem Volk mit Stiften reinhängen? Würden sie noch eine Weiselzelle anlegen? Kann ich um die Zeit noch eine Königin zusetzen?


    Ich würde das Volk sehr sehr gerne behalten, Vereinigen würde ich nur wenn Königin zusetzen gar keinen Sinn macht (oder wenn ich keine mehr kriege - gibt's noch welche?).


    P.S. Durchsehen und Königin suchen funktioniert bei mir nicht. Eine Königin ohne Zeichenplättchen finde ich einfach nicht.

  • Hallo Mika,


    Ruhe bewahren und Schock bekämpfen :-D


    Du hast junge Maden gesehen und warst schnell und besorgt. Du nimmst dir jetzt einfach nochmal viel Zeit, es ist warm, dann guckst Du wabe für Wabe beide Seiten durch in aller Ruhe.
    "finde ich einfach nicht" mußt Du nicht sagen!
    Die findest Du schon!
    Wenn der Alten was passiert sein sollte, dann würdest Du evtl. auch Umweiselungszellen finden, ggf aber eben schon geschlüpfte.
    Auf jeden Fall wird eine Ungezeichnete drin sein - Du mußt Dich also auf die Suche einstellen: Entweder Stifte oder Queen (oder eben beides).


    :daumen:


    Viel Erfolg


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Mika.
    in der Ruhe liegt die Kraft!
    Königinnen ob selbst gezeichnet oder vom Profizüchter gezeichnet verlieren manchmal des Jahreskennzeichen. Da Du ja offensichtlich offene Brut und gedeckelte Brut gesehen hast, unternehme nichts weiter. Fütter fertig und rühre nicht weiter im Volk herum.
    Jetzt gibt es keine Möglichkeit mehr für ein Volk eine Kg nachzuzuiehen. Die Völker haben zur Zeit sehr wohl noch Brut in allen Formen. Ausgenommen vielleicht in exponierten Höhenlagen.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk


  • ... und was sehe ich da auf der Windel: Das Zeichenplättchen der Königin.


    ...das ist mit größter Wahrscheinlichkeit abgegangen und die Königin ist mopsfidel. Das ein Staniolplättchen abgeht, kommt nicht selten vor, vor allem, wenn der Leim (ich nehme dazu Schellack) alt ist.
    Gab es im Volk verdeckelte und offene Brut? Wenn ja, ist die Königin vorhanden.


    Jetzt noch eine neue Königin nachziehen geht nicht. Wenn das Volk wirklich weisellos wäre (was ich nicht glaube), dann würde entweder auflösen oder neue Königin zusetzen, anstehen.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Mika,
    schau doch mal am Wochenende ob Stifte da sind,oder sogar Weiselnäpfchen? wenn sie Weisellos sind, kannst du immer noch eine begattete Königen zu sätzen. Das geht immer noch.Ich glaube aber nach schaffen geht nicht nicht mehr gut.


    Gruß
    Adnan

  • Ich würde zum jetzigen Zeitpunkt gar nichts mehr machen - entweder sie packen es, oder nicht....
    Es ist für fast alles jetzt schon zu spät.
    Und sorry, Weisellosigkeit würdest du hören beim Aufmachen - hörst du nichts, ist für die Bienen alles in Ordnung.
    Laß sie einfach, wie sie sind.
    Auch eine neue Königin hätte es jetzt zum Winter eher schwer - die Bienen sind nicht ihre Töchter, und sie kriegt auch bis zum Frost nicht mehr genug hin.
    Also, Finger rauslassen bis auf Futterkontrolle.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo allerseits,


    vielen Dank für die vielen Ratschläge.


    Ich habe heute die Klopfprobe gemacht. Ich habe genau garnichts gehört. Kein kurzes Aufsummen und kein langes. Das Volk ist aber putzmunter, ich habe ja am Samstag noch nachgesehen da war alles Bestens (bis auf den Umstand, dass ich die Königin nicht gesehen habe). Um sicherzustellen dass ich nicht zu doof/taub bin für die Klopfprobe, habe ich dann an meinem anderen Volk geklopft, da kam das kurze Aufsummen wie beschrieben. Was sagt Ihr nun?


    Ich war nach Euren Postings ja praktisch schon beruhigt, jetzt nach der Klopfprobe bin ich nicht mehr so ruhig. Ich hab' ja nur zwei Völker, da würde es schon wehtun, jetzt eins zu verlieren.


    Angenommen das Volk hätte jetzt wirklich keine Königin mehr (ich hoffe das ist eine hypothetische Frage :)), was würde denn dann passieren? Würde es bis in den Frühjahr überleben? Wenn ja, was würde man dann machen? Gäbe es da überhaupt eine Möglichkeit ausser Vereinigen?

  • ...Angenommen das Volk hätte jetzt wirklich keine Königin mehr (ich hoffe das ist eine hypothetische Frage :)), was würde denn dann passieren? Würde es bis in den Frühjahr überleben? Wenn ja, was würde man dann machen? Gäbe es da überhaupt eine Möglichkeit ausser Vereinigen?


    Gibt dann nur 2 Möglichkeiten: Entweder jetzt sofort eine begattete Königin rein oder vereinigen.
    Die eine oder andere Königin ist noch zu haben.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Nochmal: wenn du jetzt auf Verdacht ne neue begattete Königin reinwirfst, versaust du es endgültig, weil dann im schlimmsten Fall keine überlebt.


    Wenn du nix hörst, wenn du den Deckel aufmachst, laß die Finger raus.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich werde mit dem unvollständigen Wissen das ich jetzt habe bestimmt nicht einfach eine Königin reinsetzen. Es gibt ja gewisse (gute?) Chancen, dass die Königin da ist.


    Ich denke morgen muss ich Futter nachfüllen, da werde ich mal die Ohren spitzen. Was höre ich denn, wenn sie weisellos sind? Das Einzige was mir heute und auch gestern schon ohne Deckel aufmachen aufgefallen ist, sind so komische Geräusche in regelmäßigen Abständen, die fast wie Klopfen klingen (so laut dass ich mich schon frage, wie sie das erzeugen - hat evtl. was mit dem Futtereimer zu tun der drinsteht?).


    P.S. Die Unwissenheit nagt aber schon, ein oder zwei Bruträhmchen ziehen tut ihnen ja nix würde ich mal hoffen, und wenn ich da ein Weiselnäpfchen finde wäre ja Aktion angesagt?!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von MiKa () aus folgendem Grund: P.S.


  •  
    Ich habe beim Durchsehen am Samstag keine Stifte gesehen, das muß aber nichts heißen, weil ich mit Schleier gearbeitet habe (da sieht man nicht so gut) und recht zügig nur das Futter kontrolliert habe. Brut und junge Maden waren reichlich vorhanden.


    Wie soll ich weiter vorgehen?


    Zitat : Brut und junge Maden waren reichlich vorhanden. Zitat Ende :
    Also ist eine Königin drin . Nichts machen ! Finger raus halten und gut ist .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.