Wann Königin ersetzen?

  • Hallo Imkerfreunde,


    leider habe ich es bisher verpasst, meinen agressiven Schwarm umzuweiseln.


    Ich vermute, dass es in diesem Jahr für eine Umweiselung zu spät ist, oder?


    Wie gehe ich am besten weiter vor?


    Viele Grüße
    Blaubiene

  • Einfach erst mal abwarten - nach nem langen Winter sind die Bienen im Frühjahr mit anderen Dingen beschäftigt, als den Imker zu mobben.
    (und bedenke, aggressive Bienen haben entweder ein massives grundlegendes Problem, oder einen unsensiblen Imker...:cool:)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich habe gestern Nachmittag versucht, die Königin zu finden.
    Nach dem Ziehen der 2.Wabe von Rechts, also keine Brutwabe, attakierte mich das Volk so intensiv, dass ich die Suche sofort abbrach.


    Nun stellt sich für mich natürlich die Frage, wie ich eine Königin ersetzen soll, wenn ich noch nicht mal an die Alte herankomme :-(


    Hoffnungslose Grüße
    Blaubiene

  • Ich habe gestern Nachmittag versucht, die Königin zu finden.
    Nach dem Ziehen der 2.Wabe von Rechts, also keine Brutwabe, attakierte mich das Volk so intensiv, dass ich die Suche sofort abbrach.


    Nun stellt sich für mich natürlich die Frage, wie ich eine Königin ersetzen soll, wenn ich noch nicht mal an die Alte herankomme :-(


    Das Finden der Königin ist im Augenblick in der Tat das Hauptproblem beim Umweiseln von agressiven Völkern. Zum einen macht die Suche selbst mit Vollschutz nicht wirklich Spaß, zum anderen findet man die Königin vielfach nicht mehr so einfach wie im Frühjahr / Sommer. Zudem habe ich vor Jahren die Erfahrung gemacht dass Königinnen solcher Völker häufig recht flink sind und es schaffen, ruckzuck auf die Rückseite der gezogenen Wabe zu gelangen.


    Zur Not habe ich bei solchen Völkern mit Hilfe eines offenen Kunstschwarms umgeweiselt. Neue Beute an den Platz der alten gestellt, Absperrgitter davor, neue Königin gekäfigt eingehängt und dann das Volk abgekehrt. Alte Königin abgedrückt und mit den Brutwaben andere Völker/Ableger verstärkt. Dafür ist das Jahr aber mittlerweile zu weit fortgeschritten.


    Grüße


    Ulrich


  • Zur Not habe ich bei solchen Völkern mit Hilfe eines offenen Kunstschwarms umgeweiselt. Neue Beute an den Platz der alten gestellt, Absperrgitter davor, neue Königin gekäfigt eingehängt und dann das Volk abgekehrt. Alte Königin abgedrückt und mit den Brutwaben andere Völker/Ableger verstärkt. Dafür ist das Jahr aber mittlerweile zu weit fortgeschritten.


    Grüße


    Ulrich


    Hallo Blaubiene ,geht auch anders . Stecher verstellen .Ableger an stelle des Stechers stellen . Flugbienen und eingeflogene Jungbienen des Stechers fliegen ab . Nachhelfen durch tägliches öffnen des Stechers .
    Nach einigen Tagen Königin suchen und abdrücken .Dann Restvolk über Zeitungspapier aufsetzen , Fertig !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.


  • Zur Not habe ich bei solchen Völkern mit Hilfe eines offenen Kunstschwarms umgeweiselt. Neue Beute an den Platz der alten gestellt, Absperrgitter davor, neue Königin gekäfigt eingehängt und dann das Volk abgekehrt. Alte Königin abgedrückt und mit den Brutwaben andere Völker/Ableger verstärkt. Dafür ist das Jahr aber mittlerweile zu weit fortgeschritten.


    Muß ich die Beute unbedingt verstellen? Bei Entnahme aller Waben wird die Königin doch nicht in der Beute bleiben.


    Grüße
    Blaubiene

  • Muß ich die Beute unbedingt verstellen? Bei Entnahme aller Waben wird die Königin doch nicht in der Beute bleiben.


    Grüße
    Blaubiene


    Man fegt den Stecher mitsamt Königin ab. Die versucht mit den Arbeiterinnen in die neue Beute einzuziehen, kann das Absperrgitter aber nicht überwinden. Wenn die Arbeiterinnen eingezogen sind kann man sie am Gitter abgreifen. Alternativ kann man die Waben auch z.B. in einen Hobbock abfegen und dann durch einen Schwarmsiebkasten jagen. Unter dem Sieb bleibt die Königin dann hängen. Da die neue Beute am Platz der alten steht ziehen auch diejenigen Arbeiterinnen ein die sich bereits eingeflogen haben.


    Aber wie bereits geschrieben, für diese Vorgehensweise ist das Jahr mittlerweile zu weit fortgeschritten. Josefs Verfahren könnte so sich das Wetter noch hält und Du einen geeigneten Ableger hast durchaus noch funktionieren.


    Grüße


    Ulrich

  • Ok, ich lasse ihn stehen.


    Das Aufträufeln der Oxalsäure traue ich mir noch zu :)


    Habt Ihr vielleicht ein paar Ideen, wie es nächstes Jahr weitergehen könnte ?


    Grüße,
    Blaubiene


  • Ja .Keine Fragen stellen und einfach irgendwas machen !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef,


    gut, dass dieses Forum nicht unter Deiner Administration geführt wird.


    Trotzdem, vielen Dank an den erfahrenen Benutzer :-(


    Blaubiene

  • Hallo Blaubiene,


    wunderst Du Dich jetzt das Josef sich etwas ver.....t vorkommt? Du hast nach einer Möglichkeit zum umweiseln gefragt und 2 Antworten erhalten, die erprobt aber mit Arbeit verbunden sind. Dann kommt eine dritte Antwort, die bequem ist und Du nimmst diese an.
    Dein gutes Recht aber das sich an Deiner Situation auch nächstes Jahr kaum was ändern wird, außer das Volk geht über den Winter drauf ist schon klar, oder? Also wirst Du auch nächstes Jahr einen Stecher haben.


    Alles wird gut.:roll: Man muss es sich nur einreden, sieht man ja an der aktuellen Situation in unserer Welt.:evil:

  • Lasst ihn ruhig weiter Fragen stellen, zumindest ICH habe grad wieder ein büschn was dazugelernt^^


    Danke
    Andrea

    nur tote Fische schwimmen mit dem Strom