kleiner Baby-Skorpion im Futtergeschirr

  • Hallo,
    heute als ich bei meinen Bienchen war, fand ich in einer leeren Futterschale aus Plastik (die mit Mittelaufstieg) einen Skorpion! Er war ziemlich hell, fast weiss und so ca 12 mm lang also noch ein Baby. Er lebte noch und versuchte aus der Schale zu entkommen, was ihm nicht gelang.


    Nun frage ich mich wie solch ein Tier in eine Bienenbeute kommt und warum. Fressen die großen eigendlich auch Bienen?


    Hannes



    P.S.: Leider hatte ich keinen Fotoapparat bei der Hand und habe den kleinen Kerl auch gleich in die Freiheit entlassen.

  • Der Bücherskorpion ist in Bienenkästen recht häufig anzutreffen.
    Gruß Hermann


    Hallo Hermann, danke für die Antwort,
    aber der sah nicht ganz wie der Bücherskorpion aus, schon eher wie dieser http://de.wikipedia.org/wiki/Euscorpius er hatte also auch einen Schwanz mit Stachel aber halt klein und hell.


    Gruß
    Hannes
    Die großen, schwarzen trifft man bei uns schon auch ab und zu mal an (sehr selten) deswegen frage ich mich was der kleine Kerl in meiner Beute macht.

  • Da sind mehrere verschiedene Arten anzuteffen, bei mir laufen manchmal welche rum die sehen aus wie ein Klümpchen Erde ich weiß aber nicht ob die sich tarnen indem sie sich die Erde auf den Buckel packen oder ob das ihr natürliches Aussehen ist, sind m.E. auch etwas größer als der gemeine Bücherskorpion.
    Gruß Hermann

  • Ich hab jetzt ein bisschen bei wikipedia gestöbert und ich bin mir fast sicher es ist diese Art:http://de.wikipedia.org/wiki/Euscorpius_italicus


    Da steht auch was die so fressen: Rollassel Armadilidium vulgare, Hundertfüßer der Gattungen Cryptops und Scutigera, der Gemeine Ohrwurm (Forficula auricularia), Feldgrillen (Gryllus campestris), die Waldgrille (Nemobius syvestris) sowie verschiedene Nachtfalter und Webspinnen


    und diese Tierchen, vorallem der gemeine Ohrwurm halten sich ja im Deckel der Beute viele auf. Der Fortpflanzungszyklus würde auch passen: Weibchen mit Jungtieren wurden im Freiland bisher nur im August und September beobachtet, auch die Paarungen finden offenbar nur in diesem Zeitraum statt. Demnach bekommen die Tiere wohl nur einmal im Jahr Junge


    Weiters steht da, dass diese Tiere bei uns (Südtirol) nicht einmal geschützt sind, im Rest von Italien schon. Also müssen diese ja bei uns öfter vorkommen: Die Gefährdungssituation wird in verschiedenen Gebieten unterschiedlich eingeschätzt, in Südtirol gilt die Art als ungefährdet, in Italien und der Schweiz als gefährdet


    Dann wird der Skorpion wohl keine Gefahr für meine Bienen darstellen, ganz im Gegenteil, der ist ja sogar noch nützlich und frisst mir die eine oder andere Wachmotte weck!
    Varroas stehen wohl leider nicht auf seinen Speiseplan dafür ist er zu groß aber ich habe mal irgendwo gehört, daß die kleinen Bücherskorpione den Varroen an die Gurgel gehn! Ist da was dran?


    Hannes

  • Hallo,


    aufgrund deines Wohnortes wird es unter Umständen Euscorpius alpha wenn nicht auf jeden Fall irgend ein anderer Euscorpius gewesen sein aber ohne Bild ist sowas immer schlecht und ich kenne mit mit Insekten besser aus als mit Spinnentieren, aber so groß ist die Auswahl an Europäischen Skorpionen ja auch wieder nicht.


    Grundsätzlich fressen die alles was sie bewältigen konnen aber wohl eher Larven als ausgewachsenen Bienen.