Funktioniert ein 'Begattungskäfig' ?

  • Hallo Zusammen,
    ich habe in diesem Jahr selbst Königinnen nachgezogen, aber die Kreuzung von meinen friedlichen Carnicas mit den einheimischen Drohnen gab teilweise regelrechte Killervölker, ich denke schon über doppelte Handschuhe nach. Für nächstes Jahr plane ich, auf eine Belegstelle zu fahren. Allerdings kam mir jetzt auch der Gedanke, ob man nicht auch in einem Gewächshaus oder Flugkäfig begatten könnte? Also z.B. Königinnenvölkchen mit 200 Drohnen in eine Voliere o.ä. mit Fliegengitter? Wisst Ihr, ob das mal jemand probiert hat?
    Viele Grüße, Jan

  • gar nicht. Wird immer wieder beschrieben, auf Nachfrage bekommt man keine Antworten.
    Habe sie selbst probiert. Mit den einzigen Dunklen in der Gegend lässt sich das gut feststellen.
    Merke: Wenn die Konditionen gut genug sind für ne Begattung am Abend, sind auch immer noch Fremddrohnen unterwegs

  • Zelte und Volieren funzen aus 2 Gründen nicht: zu wenig Entfernung vom Stock (min 60 m, hab ich mal gelesen) und nicht ausreichende Höhe (min 10m), sowie keine adäquate Klimabedingungen (zu dunkel).


    Was man mal versuchen könnte, wäre ein Käfig aus ganz durchstichtigem Material bauen, (1mal1 m?), eine brünstige Königin bei allerbestem Wetter rein, sowie 10 reife Drohnen, ev Begleitbienen, das ganze an ein Ballon und dann fliegen lassen.
    Zur Sicherheit von Fehlbegattung, Absperrgitter am Flugloch anbringen, vom Königinnenvolk

  • Hallo luxnigra!


    Jetzt habe ich Dir gerade in einem fred die Mondscheinbegattung empfohlen...


    Also frag mal beim Gerhard Glock aus Künzelsau/Ingelfingen nach.
    Ist auch einer der Dunkle Bienen - Päpste!

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hi Michael!


    Echt? Auch noch bei Mehrfachbegattung?


    :cool:


    Bei Menschen funktioniert im übrigen auch der Begattungskäfig...


    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Mehrfachbegattung ist sowieso irgendwie eine Imkerdomäne.
    Deshalb: "Vergiß die Pfeife nicht, wenn Du zu den Bienen gehst!"

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Servus und Guatmorgn, die Damen und Herrn,


    meine gelesen zu haben, im Buch Böttcher, Haltung und Zucht d. HoBi oder Bienenzucht als Erwerb, daß sogar Begattungen im Stock stattfinden unter gewissen Umständen.


    Ob dies dann vollwertige Kg. werden?
    Kann ich mir nicht ganz vorstellen.


    Ich glaub: Je mehr, desto gut und je größer der Genmix, desto besser.


    Gruß Simmerl

  • Hallo Miteinander,
    Mondscheinbegattung meint,
    das man die Begattungsvölker und Drohnenvölker ,
    erst nach Einstellen des Fluges von Drohnen anderer Völker,
    den Flug freigibt.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.