Brutfreiheit meiner Wirtschaftsvölker

  • Hallo Brombeere


    es ist auf die Schnelle nicht zu erkennen wo du wohnst, ich würde dir Raten nur zu sehen ob deine Völker genug Futter haben.Die Einfütterungszeit ist eigentlich schon vorbei und die Zeit wo die Bienen noch viel Brut haben. Wenn du noch ein wenig verdeckelte Brut gesehen hast dann ist alles in Ordnung.
    Dieses Jahr kommt ein zeitiger Winter, das wissen die Bienen besser als wir, wann sollen dann die Jungbienen ihren Reinigungsflug machen, bei 5°C wäre das ihr Todesurteil.
    Eine Königin jetzt in einem Volk zu finden, ist auch für einen Profi kaum möglich.
    Wenn genug Futter in den Völkern ist lehne dich beruhigt in deinem Sessel zurück. :-D

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Drobi,


    auf einen zeitigen Winter kann ich nicht schließen. Alle Völker verhalten sich heuer völlig unterschiedlich.
    Manche haben noch vollen Flug- und Brutbetrieb, andere ruhen sich schon aus.
    Bei uns gibt es noch Springkraut, Efeu, Goldrute und die Herbstblüher für Pollen.
    Einfüttern funktionert ebenfalls noch.
    Wir sind hier auf 500-600 m NN.
    Gruss, Christian

  • Danke für eure Antworten. Ich hab die Bienen im Taunus auf etwa 350 m Höhe. Und Stifte hab ich absolut nicht finden können, auch nicht beim zweiten Mal. Allerdings werde ich schon noch etwas füttern müssen, das funktioniert auch noch gut.
    Dann hoffe ich also, dass die Königinnen einfach früh aus der Brut gegangen sind, obwohl ich das merkwürdig finde.


    LG Brombeere

  • Hallo


    Bei mir haben die Alte Völker zwischen 2 und 3 Rämchen Brut ,und junge Völker 3 bis 4 Rämchen und das ist alles schon fast verdeckelt ,alle schwärme haben ein bischen geschrumpft aber besetzen noch immer Zwei Zargen ,Brut wird es noch bis mitte Oktober geben ,aber das machts nichts aus ,da werden die Schwärme Grösser dem entsprechend wird es in Beute wärmer dadurch ist der Nahrung verbrauch weniger .



    Mfg


    Brgr

  • Hallo,


    auch hier in der Lüneburger Heide (auf +15m) nur noch außergewöhnlich kleine Brutflächen,
    dafür aber sehr fitte Winterbienen. Jungvölker und Wirtschaftsvölker welche in
    ihrer Entwicklung unterdurchschnittlich sind, habe ich in den vergangenen zwei
    Wochen konsequent umgeweiselt. Schwache Völker werden später im November
    oder Dezember mit starken Einheiten durch aufsetzen vereinigt, bis dahin können
    sie noch etwas Vieh machen. Den ersten Bodenfrost hat es auch schon gegeben, dieses
    Wochenende gibt es nun die letzte Futtergabe.


    Grüße


    Frank

  • Hallo,


    mir geht es ähnlich wie Brombeere! Bei einer Durchsicht am Wochenende haben 5 meiner Völker keine Stifte oder Maden! bei zwei Völkern nur noch geringe Mengen auslaufender Brut. Bei einem Volk hab ich die Kö. gesehen, dort war aber auch keine Brut vorhanden! Futter ist bei allen Völkern reichlich vorhanden! Die Bienen verhalten sich entspannt. Auch die Stärke der Völker ist okay!


    Ob es nun wirklich an dem nahen Winter liegt??? :-(
    (Die ersten Kraniche sind heute schon in ihr Winterquartier gezogen!)
    Die letzten 4 Wochen waren auch recht kühl und regnerisch!


    Hat noch jemand solche Erfahrungen gemacht?
    Wenn sie weisellos seinen sollten, kann man jetzt noch einweiseln?


    VG Markus

  • Hallo
    Ich würde sagen so lange keine Weiselunruhe (starkes Brummen)im Volk auf tritt besteht kein Anlass das Volk auseinander zu reißen um Brut zu suchen! Man sollte die Völker in Ruhe lassen denn sie bereiten sich ja schon auf den Winter vor!


    Viele Grüße aus Thüringen