• Hallo zusammen,

    beim Varoa Kontrolle habe ich heute in der Schublade Spinnen ähnliche jedemenge ganz kleine Milben gesehen. Die sind fast durchsichtig, Größte ist 1/10 mm groß, laufen ziemlich schnell Vorwerst. Wer kann mir sagen was die sind, ob ich gegen die kämpfen muss und wie?

  • Hallo,


    ich weiß leider nicht was das für Tiere sind, aber habe die bei meinen Kontrollen auch gesehen (und ignoriert). Wäre sehr interessant herauszufinden, was das für Viecher sind...


    Update: Ich habe gerade mal rumgesucht, und evtl. könnten das Bienenläuse sein. Muss man hier etwas unternehmen?

  • Pollenmilben!?


    Bienenläuse hat der Drohn das erste und letze Mal an der Garden Route gesehen.


    Zitat aus folgendem Link: http://www.bee-info.de/bienen-…edlinge-pollenmilben.html


    Es sind Milben aus der großen Familie der Tyroglyphiden und Glyciphagiden, die ohne auf Pollennahrung spezialisiert zu sein, diesen in erheblichen Maße vertilgen. Man findet die ca. 0,5 mm großen Tiere in den Haaren der Bienen , auf Pollenwaben und im Gemüll, wo sie normalerweise nicht auffallen. Erst in schwachen Völkern mit geringem Putztrieb

  • In Bienenvölkern gibt es bis zu 200 Milbenarten (Arten!). Neben den anderen 5.000 Mikrobenarten, die Wissenschaftler bei Honigbienen gezählt haben. (Im Bauchnabel von Menschen haben sie schon 1.500 Arten zusammengezählt.)


    Eine Gruppe der Bienenstockmilben ernährt sich von Wachskrümeln und Pollen.


    Die andere Gruppe (Raubmilben) ernährt sich von den Milben, die vom Pollen leben.


    Eine weitere Gruppe ernährt sich von Pilzmycel im Bienenstock/Baumhöhle.


    Es ist also in den meisten Fällen ganz normal, wenn da ab und an Milben herumlaufen. Für die Bienen sind die nicht schädlich.


    Freundliche Grüße
    Bernhard

  • Pollenmilben!?
    Es sind Milben aus der großen Familie der Tyroglyphiden und Glyciphagiden, die ohne auf Pollennahrung spezialisiert zu sein, diesen in erheblichen Maße vertilgen. Man findet die ca. 0,5 mm großen Tiere in den Haaren der Bienen , auf Pollenwaben und im Gemüll, wo sie normalerweise nicht auffallen. Erst in schwachen Völkern mit geringem Putztrieb


    Danke, wieder was gelernt. :-D
    (Ein starkes Volk von mir hatte im Frühjahr hunderte davon auf der Windel und Unmengen Pollen dazu.
    Dort hatte ich allerdings den halben Winter den Schieber drin - wahrscheinlich die Feuchtigkeit.)


    Markus, Deine Beiträge sind übrigens richtig gut, seitdem Du es an den Bandscheiben hast.
    Trotzdem gute Besserung. :wink:

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Zitat von Drohn's Link:

    Zitat

    Im Bienenvolk sind noch über zwei Dutzend andere Milbenarten beobachtet worden.... Manche sind aber auch Räuber, welche Kleinstlebewesen nachstellen und auch auf andere Milben, z.B. die Tyroglyphiden Jagd machen. Diese sind weder Bienen- noch Vorratsschädlinge."


    Kann man die mal auf Varroa züchten?!


  • Markus, Deine Beiträge sind übrigens richtig gut, seitdem Du es an den Bandscheiben hast.
    Trotzdem gute Besserung. :wink:


    Hallo Drohn!


    Diese Aussage würde mir aber schwer zu DENKEN geben...


    :cool: :cool: :cool:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)