Schwarm vom Ableger zum Ende August...

  • Hallo zusammen,


    ich brauche einfach mal eine Stelle zum Jammern :oops:


    Ich habe dieses Jahr einen Ableger angelegt, und wollte diesen auch noch umweiseln, weil der Ableger ziemlich "stichig" war.
    Jedenfalls habe ich jetzt mit dem Hochzeitsflug gerechnet, aber meine Frau ruft mich gerade im Büro an und erzählt mir dass die Luft voller Bienen ist. Sie ist dem Gewusel hinterher und hat in der hintersten Ecke unseres Gartens am höchsten Baum (über dem Kompost) im obersten Ast die Bienen gefunden...
    (Bei dem Schnell-Check gestern habe ich auf der Nachschaffungs-Wabe eine ausgefressene NZ aber auch noch eine verdeckelte gesehen)


    Offenbar hat das Volk zwei Königinnen großgezogen und die eine Volkshälfte ist mit einer Regentin entflohen.


    Der Ursprungsableger war ca 8 Zander-Waben stark.


    Mal unter der Annahme ich kriege den Schwarm nachher wenn ich wieder zu hause bin mit dem Seifert'schen Schwarmfangrohr aus dem Baum gepflückt (die blöden Weiber sitzen wohl am dicken Hauptstamm), schaffen es die beiden Völker so noch, oder sollte man die besser wieder vereinigen?

  • Uih,


    das ist ne Jungweisel raus - ob die aber noch da sind, wenn Du nach haus kommst? :roll:


    Ich würd wiedervereinigen, glaub ich.


    Warum hatte der denn NZ, wenn du umweiseln wolltest? Und dann noch gleich zwei? Anderes Zuchtmaterial?



    Viel Erfolg! :daumen:


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hm, schlecht ausgedrückt.
    Ich habe die Alt-Regentin abgedrückt und eine Wabe von einem "netteren" Volk zum Nachschaffen eingehängt. (Mit Brechen der unerwünschten NZ und allem drum und dran.)


    Nach meinen Berechnungen müsste die Königin um den 18.8. geschlüpft sein... Ich vermute jetzt dann mal, dass eine Schwester so lange in einer Nachschaffungszelle gesessen hat, bis die Erstgeschlüpfte flugfähig war. Eier oder gar jüngste Brut sind jetzt sicher nicht vorhanden.


    Ich denke mal die beste Idee ist wohl, die beiden Völkchen zumindest ein paar Tage getrennt zu halten und schauen, ob evtl nur eine Dame vom Hochzeitsflug zurück kommt. Milchsäurebehandlung könnte ich dann auch in rund 1 Woche machen, dann ist nichts altes mehr und das neue noch nicht verdeckelt.


    Vermutlich gar nicht mal so schlecht für mich, bei dieser Aktion gibt es einiges für mich zu lernen :)

  • Hm, schlecht ausgedrückt.
    Ich habe die Alt-Regentin abgedrückt und eine Wabe von einem "netteren" Volk zum Nachschaffen eingehängt. (Mit Brechen der unerwünschten NZ und allem drum und dran.)


    Hallo Chris , Warum läst Du beide nicht bis mitte Oktober machen ? Warte doch einfach ab .Auch hast Du eine Königin mehr zur Begattung zur Verfügung . Wenn dann mal eine vom Begattungsflug nicht zurückkommt hast Du immer noch eine .
    Dann kannst du immer noch vereinigen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hi,


    @Josef: Meinte ich ja, ich will die erst mal machen lassen, und dann Schauen. Falls eine nicht wieder kommt, habe ich eine "über"...


    Und das Update: Ich bin seit 3 Stunden zugange. (Vorher im Baumarkt 7,5 Meter "Schwarmfangrohr" geholt) Der Schwarm sitzt irgendwo um die 8,5 Meter (ohne Scheiss, ich habe ALLE Rohre zusammen und muss noch ein Stück hoch). Die Zicken sitzen so blöde an einem Hauptast nahe am Stamm, dass ich nur schwer drunter komme, und von der Seite ist auch kaum Platz (und das Rohr würde eh nicht reichen). Ich habe schon in voller Montur (Schleier + Handschuhe) auf 4 Meter im Baum gesessen, das war auch nix. Wenn ich mit dem Rohr arbeite, stehe ich fast genau drunter. Also 3 Stunden mit Vollschutz (und dennoch durch den Schutz und durch die Jeans schon mindestens 5 Stiche abbekommen. Jetzt gerade Pause, weil statt Bienen jede Menge Dreck runtergekommen ist und ich die Sosse ins Auge bekommen habe. Das Auge fühlt sich an, da würde ich lieber einen Stich abbekommen...


    Aber ich gebe nicht auf, ich habe geschätzte 1,5kg Bienen aus dem Baum geholt....


    Das Auge ist nur noch rot, tut fast nicht mehr weh: Back to work.

  • Nachtrag: Oben im Baum hängt nichts mehr, was ich sehen kann, und auch ein wildes Rumstochern im Geäst mit dem knapp 8 Meter Rohr (welcher Schelm wird da neidisch?) scheuchte keine Bienen mehr auf.


    Ich habe den größten Teil der Bienenmasse jetzt eingenässt in einem Eimer mit Absperrgitter drauf. Die entwickeln eine unglaubliche Temperatur, man merkt das deutlich wenn man mit dem (schleierbewährten) Gesicht drüber geht.


    Haben die Experten einen guten Tipp, was ich mit der potentiell regentenlosen Bienenmasse jetzt am Besten machen kann? Möglichst schnell, bitte...


  • Haben die Experten einen guten Tipp, was ich mit der potentiell regentenlosen Bienenmasse jetzt am Besten machen kann? Möglichst schnell, bitte...



    Chriis . Sofort in Kasten mit ausgebauten Waben einschlagen .Wenn keine ausgebauten Waben vorhanden ,dann Mittelwände .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Merke: Nie Abends/im Dunkeln an ein Volk gehen, das mögen die nicht... (Hat mir mein Pate mal gesagt, hatte ich aber vergessen)


    Mit den schätzungsweise 5 Stichen von der Schwarmfangaktion bin ich jetzt in toto auf ca. 20 Stichen (bei der Menge schätzt man nur noch grob), womit ich meine Gesamtanzahl mal locker verdoppelt habe. Dazu ein dickes Auge vom Dreck der mir vom Baum bei der Bienenernte reingefallen ist. Keine schlechte Schadensquote für 4 Stunden Gartenarbeit.


    Jedenfalls steckt die Bienenmasse vom Baum jetzt in einer Zarge mit Bannwabe. Der nächste schwer erreichbare Schwarm kann mich mal kreuzweise.

  • Nicht so hart?


    Ich kann auf dem linken Auge nur verschwommen sehen (wegen dem Dreck), das weisse vom Auge ist rot untermalt und geschwollen. Ob ich morgen einen Schuh an den linken Fuß bekomme, bleibt abzuwarten (4 Stiche auf dem linken Spann, trotz dickern Socken und Hose in den Socken), und ob die Regentin sich hat fangen lassen bleibt ebenfalls abzuwarten.
    Da habe ich doch wohl das Recht von meinen "Mistviechern" zu reden, oder? :p

  • Hallo Omni!


    Zieh das nächste mal einfach Gummistiefel an, wenn Du wieder an solchen Biestern arbeiten musst...

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)