Stille Umweiselung geht das jetzt noch gut?

  • Hallo ich habe mal wieder eine Frage.
    Habe gerade ein Volk durchgesehen und dabei folgendes entdeckt.
    Königin ( blau) vorhanden 2 fast volle Waben schöne verdeckelte Brut, eine eher spärlich und versträut sehr wenig offene Brut.
    Weiselzelle verdeckelt unten in der Rähmchenecke. Drohnen so gut wie keine mehr Drohnenbrut kann man abzählen.
    Auch in die anderen Völkern so gut wie Drohnenlos.
    Volk 2 Zargig fertig aufgefüttert. AS Behandlung sollte die Tage folgen.....

    So was ist nun zu tun???
    Umweiselung laufen lassen oder neue begattete Königin besorgen und einweiseln.
    Wann dann AS Behandlung?
    Oder?


    Danke schon mal für eure Mithilfe

  • Ist die Königin seit 2010 im Volk oder ist sie erst vor kurzem eingeweiselt worden? Im ersten Fall gibt es sinnvollerweise nur die Möglichkeit, die Umweiselung laufen zu lassen oder eine andere Königin einzusetzen. Im zweiten Fall würde ich die Weiselzelle brechen und warten, was weiter geschieht.
    Gruß Ralph

  • Hallo,


    trotzdem werden sie wissen, warum sie eine Neue möchten. Ich würde es noch laufen lassen, wenn sie so gut beieinander sind. Es gibt schon noch Drohnen.


    Wenn dir das zu heikel ist, besorg eine legende Neue und Weisel selbst um.
    Brechen würde ich nicht; dann hätte ich bis ins Frühjahr zu viel zum Grübeln.....:wink:


    Liebe Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich würde es noch laufen lassen, wenn sie so gut beieinander sind. Es gibt schon noch Drohnen.


    Meine Damen ziehen sogar noch welche auf, ich habe gestern noch kurz vor verdeckelte Drohnenzellen gesehen. Dazu sind auch im Volk noch einige unterwegs.

  • Hallo
    So was ist nun zu tun???
    Umweiselung laufen lassen oder neue begattete Königin besorgen und einweiseln.
    Wann dann AS Behandlung?
    Oder?


    Danke schon mal für eure Mithilfe


    Umweiselung geht bis einschließlich September ohne Probleme.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Also die meinen hatten kürzlich sogar noch durchweg verdeckelte Drohnenbrut...trotz laufender Drohnenschlacht gibt es noch diverse "Altherren-Vereine" unter den Beutendeckeln und anderen Schlupfwinkeln wo sie sich sammeln. Ich würde sie auch machen lassen - oft laufen sogar noch beide nebenher bis die neue legt und erst dann wird die alte abgeschoben. Bienen sind auch recht smart und gehen kein zu großes Risiko ein. Also laß sie mal machen, der Bien weiß es in der Regel immer besser!


    Melanie

  • ...trotzdem werden sie wissen, warum sie eine Neue möchten. ...


    Aufgrund meiner Beobachtungen an eigenen Völkern und aufgrund der bekannten Tatsache, dass Umweiselungen zwischen Rassen oft zum Ansetzen von Umweiselungszellen führen, bezweifle ich, dass der Grund für die Absichten der Bienen immer ein sinnvoller Grund ist. So ist ein andersartiger Geruch der Weisel aufgrund der fehlenden Verwandschaft zwischen neuer Weisel und dem Volk kein wirklich sinnvoller Grund. Ich würde die Zellen brechen. Falls dann wieder Zellen angesetzt werden, würde ich es laufen lassen.
    Gruß Ralph

  • Hey Ralph,


    da widersprech ich dir gar nicht: Wenn ich ne neurassige in ein Volk einweiseln will, dann würde ich auch die Nachschaffungsversuche nicht ignorieren.


    Meine zitierte Aussage bezog sich auf den ganz konkreten Fall oben. Wenn es eine Vorjahreskönigin oder gar eine standbegattete Eigene ist und die wollen umweiseln, dann


    dann denke ich mal, das hat seine Gründe, die wir gar nicht blicken, wir Zweibeiner.


    Was der Imker will, ist wieder ne ganz andere Frage. Denn:


    Definiere "sinnvollen Grund" :wink: (Buckikönigin in Carnicavolk: Da nehmen die noch schnell eigene jüngste Brut und machen sich selbst ne Neue. Für die Bienen ist das schon sinnvoll.
    Kommt wie immer auf den Blickwinkel an......

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • Definiere "sinnvollen Grund" :wink: (Buckikönigin in Carnicavolk: Da nehmen die noch schnell eigene jüngste Brut und machen sich selbst ne Neue. Für die Bienen ist das schon sinnvoll.
    Kommt wie immer auf den Blickwinkel an......


    Wenn Du ne Neue eingeweiselt hast ,dürfte keine eigene jüngste Brut vorhanden sein. ( Und tauschen tun die Bienen nur wenn Du ne Carnica in Buckivolk einweiseln willst. Auch wink )


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Moin Josef,


    doch, bei meinem durchgeführten Weiseltausch z.B., weil`s ein Schwarm war, der mir zu unfreundlich und zu unruhig bei der Bearbeitung war, da gab`s jüngste Brut und sogar Stifte.
    Da kam eine honiggetunkte Buckikönigin rein - ich schrieb bereits: Alte raus, Neue rein ; es war nach 5 und auch nach 14 Tagen keine WZ zu finden (? echt? so herum machen sie nichts?).
    Mit "eigene" meinte ich, für die Bienen noch eigene, also von der Alten. Entfällt natürlich, wenn man sie erst richtig weisellos werden lässt.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • ... Und tauschen tun die Bienen nur wenn Du ne Carnica in Buckivolk einweiseln willst...


    Das stimmt so nicht. In diesem Jahr wollten 2 Bastardvölker (rote Ringe, gelbe Ringe, keine Ringe) bei mir ihre frisch eingeweiselte Reinzuchtkönigin (Carnica) tauschen. Zellen gebrochen - Schluss wars mit der Lust zum Tauschen. Allerdings war das in der Hauptschwarmzeit. Genauer: Es waren Schwarmrestvölker, die ich mit einer Zelle beweiselt hatte. Kaum war die Jungkönigin begattet und legte die ersten Eier, wollten sie tauschen.
    Möglicherweise ist das aber auch eine Spezialität der Hauptschwarmzeit und die Sache muss jetzt in der Nachsaison anders gewertet werden. Beweiselungen in der Hauptschwarmzeit sind ohnehin immer etwas schwierig.
    Ein anderes Beispiel: In 2010 fing ich einen eigenen Schwarm ein, wollte aber kein zusätzliches Volk. Also löste ich das Schwarmrestvolk auf, setzte den Schwarm an dieselbe Stelle, gab die Bienen des aufgelösten Restvolks dazu und verteilte die Brutwaben auf dem Stand. Es war Volltracht. Die große Anzahl der Bienen bewirkte, dass die neu gebauten Waben sofort mit Nektar gefüllt wurden, sodass die Königin nur auf 2 Waben legen konnte. Die Bienen gaben ihr die Schuld und wollten umweiseln. Ich habe die Zellen gebrochen und die Waben neben dem Brutnest sofort gegen Leerwaben ausgetauscht. Nun konnte die Königin stiften und der Gedanke an Umweiselung war wie weggeblasen.
    Was ich damit sagen will: Die Absicht umzuweiseln hat ihre Gründe nicht selten in voraus gegangenen imkerlichen Maßnahmen. Wenn der Imker sieht, dass das Volk umweiseln möchte, sollte er sich daher immer erst einmal fragen: "Habe ich hier etwas getan, das zu diesem Zustand geführt haben könnte?" Und nicht gleich meinen: "Die Bienen wissen schon, was sie tun." Sämtliche Handlungen des Imkers sind nämlich von der Natur nicht vorgesehen.
    Gruß Ralph