Zu wenig Milbenfall nach MoT Behandlung??

  • Hallo zusammen,


    ich habe vor ein paar Tagen den Milbenfall zweier Völker kontrolliert.
    Beides sind 2-zargige Völker in hohenheimer einfachbeute.


    Bei Volk 1 fielen in 3 tagen 11 stück und bei volk 2 fielen in 3 tagen 14 stück.
    Daraufhin habe ich MoT Behandlung mit 85% AS 70ml durchgeführt. Nach 2Tagen habe ich jetzt ca. 40-50 gefallene Milben pro Volk.


    Ist das zu wenig?
    Wielang soll ich die Windeln zur Kontrolle noch drinlassen?


    Gruß,


    Martin

  • Oh menno..... im Netz gegraben, fündig geworden: MoT = "Medizinflasche ohne Teller"


    Kenn ich mich nicht aus, sorry.


    Vielleicht verstehen`s nun aber mehr und antworten hier :wink:



    Nix für Ungut


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Nochmal ich,


    also MoT gilt wohl als Kurzzeitbehandlung, verstehe ich jetzt mal so wie Schwammtuch.
    Das würde heißen, Du läßt die Windeln noch drin, wenn Du noch gucken willst, was runterkommt. Bis 13 Tage nach Kurzzeitbehandlung Milbenfall durch Behandlungseffekt, dann soll wieder natürlicher Milbenfall zu finden sein.


    3 bis 5 Milben pro Tag sind grenzwertig wenig bzw. Behandlungsnotwendigkeitsgrenze. Da kann also auch nicht viel fallen.


    Ich theoretisiere nur, habe keine Behandlungseerfahrungen, die Dich stützen könnten!


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Bei diesem geringen Milbenfall nach MoT gibt es zwei Möglichkeiten:


    - Der Befall ist sehr niedrig, es können nicht mehr fallen


    - Die Behandlung hat nicht gewirkt


    Wie waren denn die äußeren Bedingungen? Temperatur, Regen, Behandlungsbeginn morgens oder abends, Nach welcher Zeit war die Flasche leer und der Docht trocken?

  • oder Möglichkeit 3: Ameisen haben die toten Milben weggeschleppt.


    Bei mir rennen regelmäßig Ameisen auf der Windel, auch wenn diese nur 1-2 Tage drin ist. Laut Lehrgang verfälschen Ameisen die Diagnose.

  • Hallo,


    also Ameisen waren schon 3-4 auf jeder Windel rumgerannt. Ich hatte nicht angenommen, dass diese etwas mit den Milben anfangen können. Ein paar Bienen saßen auf einer der beiden Windeln auch. Ich weiss nicht ob diese die Milben auch wegräumen.


    Am Samstag um halb 11 morgens hab ich die Behandlung gestartet. Da war es recht warm. Kurz darauf, um den Mittag rum hat es kurz geregnet, aber dann war es weiterhin bestimmt über 20 Grad. Am Sonntag abend habe ich nochmal reingeschaut. Flasche war leer, aber es war noch ein starker AS Geruch drin. Bei einem Volk saßen 30-40 Bienen draussen vorm Flugloch.


    Also habe ich bis gestern abend gewartet und dann die Flaschen und Filze rausgenommen.

  • Bei diesen Voraussetzungen müsste eigentlich eine ausreichend hohe AS-Konzentration vorhanden gewesen sein. Also bleibt eigentlich nur, dass der Befall niedrig war (sind es Jung- oder Altvölker) oder tatsächlich die Ameisen in kürzester Zeit große Milbenmengen weggetragen haben, was ich allerdings für sehr unwahrscheinlich halte. Ameisen tragen zwar Milben raus, was eine Befallsdiagnose deutlich verfälschen kann, unmittelbar nach einer Behandlung ist in der Regel auch direkt neben einem Ameisenhaufen (hatte ich bei zwei Völkern, die ich erst heute Nacht wieder auf den Heimatstand geholt habe) der starke Milbenfall auf der Windel sichtbar.


    Einfach auffüttern und später die zweite Behandlung nach Plan. Wenn Du sicher gehen willst, solltest Du als zweite eine Lanzeitbehandlung machen.

  • so nun 2 wochen nach der mot behandlung haben diese 2 völker 15 und 21 milben pro tag abgeworfen. das sind mehr als vor 2-3 wochen. das sieht so aus als ob die behandlung nicht gewirkt hat.


    jetzt frage ich mich, ob ich morgen früh gleich noch mal mot 70ml mache mit 85 % as, da ich am samstag abend in den urlaub fahre für 2 wochen.


    was meint ihr?


    danke.


    gruß,


    martin