Fluglocheinengung

  • Meine Bienen wohnen mitten in der Stadt in einer DNM Holzbeute Segeberger Art mit Flachboden. Jetzt, Mitte August, ist wohl die Zeit der Fluglocheinengung gekommen, und hierzu habe ich ein Stück Holz mitgeliefert bekommen, dass das Flugloch auf etwa 100mm x 8mm verkleinert.


    Bevor ich das Holz einschiebe, muss ich das Varroazählbrett zur besseren Belüftung unter dem Gitterboden entfernen, oder kann ich es drin lassen und weiterzählen ?


    Muss die Fluglochverengung irgendwie befestigt werden, oder kann sie einfach nur reingeschoben werden und fertig, bis das Mäusegitter drankommt ?


    Vielen Dank im Voraus für die Antwort(en)
    Gruss von Benjabien

  • Bevor ich das Holz einschiebe, muss ich das Varroazählbrett zur besseren Belüftung unter dem Gitterboden entfernen, oder kann ich es drin lassen und weiterzählen ?


    Du kannst es drinnen lassen. Während der Behandlung muss die Beute ja ohnehin zu sein (bis aufs Flugloch). Temperaturprobleme wird's nicht geben.


    Muss die irgendwie befestigt werden, oder kann sie einfach nur reingeschoben werden und fertig, bis das Mäusegitter drankommt ?


    Ich kenne Deine Fluglochverengung zwar nicht aber i.d.R. werden die nur reingeschoben, wie auch Fluglochkeile. Die Bienen pappen die mit Propolis schon fest.


    Gruß
    Günter

  • Zitat

    einfach nur reingeschoben werden und fertig, bis das Mäusegitter drankommt


    Meinst Du einen Fluglochkeil? http://www.magazinimker.de/dow…lattzurbetriebsweise2.pdf Seit 6, Zeichnung: Nr 5


    Den kannst Du nämlich als Mäuseschutz gleich mit verstehen, denn bei der kleinen Höhe kommt keine Maus mehr rein, Mäusegitter brauchste dann nicht mehr extra.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • ... denn bei der kleinen Höhe kommt keine Maus mehr rein, Mäusegitter brauchste dann nicht mehr extra.


    Bei 7-8 mm Fluglochhöhe schafft's eine Spitzmaus schon.


    Ich hatte allerdings auch ohne Mäusegitter noch nie größeren Probleme damit.

  • Moin Günther,


    wenn der Kater mal wieder eine rumliegen läßt (die schmecken ja nicht), dann komm ich mit der Schieblehre aber nicht mit dem Hammer. :lol:


    ausschlaggebend ist die Schädelhöhe.


    Es gibt Mäusegitter für Beuten, die haben einen Querdurchmesser von 9 mm und eine Gitterhöhe von 7,5 mm; die kann man dann auch getrost im Laden lassen, wenn wir hier über Spitzmäuse reden, Zwergspitzmäuse gehen glaube ich ohnehin überall durch. :-?


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper