Stärkstes Volk ausgeraubt

  • Ich habe heute eines meiner Völker kontrolliert, dass ich vor 11 Tagen mit dem Nassenheider Verdunster horinzontal behandelt habe. Es saß auf 26 Waben von denen ich 6 geerntet habe und eine weitere entnommen habe, weil sie diese nicht mehr besetzten. Gleichzeitig hatte ich nochmal eine AFB-Probe entnommen.
    Ich hatte schon gesehen, dass am Flugloch nur noch wenig los war. Als ich das Volk geöffnet habe waren noch 4 von 19 Waben besetzt. Sie hatten noch etwa einen Kilogramm Honig und jede Menge Pollen. Ich habe nun 12 Waben entnommen, obgleich ich weiß, dass aus dem Volk sowieso nichts mehr wird.
    Tote Bienen habe ich keine mehr gefunden, außer die Maden in den Zellen der 9 verlassenen Brutwaben. Einige steckten auch scon den Kopf heraus. Auch im Honigraum war nichts zu finden. Im Absperrgitter steckten viele tote Drohnen. Auf diesen liefen auch noch ein paar Bienen herum. Nur unter den letzten drei der zwölf Brutraumwaben konnte ich Wachskrümel als Anzeichen einer Räuberei entdecken. Die Hauptvorräte waren jedoch eigentlich im Honigraum gelagert.


    Was ist da passiert?
    Ich vermute folgendes: Entweder die Bienen sind vor einer zu hohen, wodurch auch immer entstandenen Ameisensäurekonzentration geflohen oder sie hatten schon zu viele Varroamilben und haben sich kahlgeflogen oder sie wurden tatsächlich von einem anderen Volk beraubt und sind daran eingegangen.


    Freundliche Grüße
    Friedrich

  • Hallo Friedrich,


    Ferndiagnosen sind immer schwierig. Mit deinenen Beschreibungen würde ich auf "zu tote behandelt" tippen. Mit behandeln meine ich nicht nur die Behandlung mit Ameisensäure.


    Gruß
    Werner

  • Friedrich ,


    werden mer mal wieder ernst:
    ein kalhlgeflogenes Volk ist echt "kahl", hat nur noch einen winzigen Rest Brut und ganz, ganz wenig Bienen übrig, wenn überhaupt (kenn ich nicht live, will ich auch möglichst nicht, wird aber allgemein so beschrieben, zu Links hab ich heute keinen Schnüff).
    Wären sie ausgeraubt worden, dann wäre da kein Kilo Honig oder Pollen mehr drin, da wäre alles ratzekahl leer und evtl. abgeschrotet. Sind sie einmal als Nahrungsquelle auf dem Schirm, dann wird erst Halt gemacht, wenn nix mehr zu holen ist.


    Hast Du irgendwo eine oder sogar noch eine WZ?
    Schwarm? Notschwarm? Hungerschwarm? Platzmangelschwarm? Oder eine Kombination daraus? Hast Du nach der Ernte und vor der AS gefüttert?


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich habe heute eines meiner Völker kontrolliert, dass ich vor 11 Tagen mit dem Nassenheider Verdunster horinzontal behandelt habe. Es saß auf 26 Waben von denen ich 6 geerntet habe und eine weitere entnommen habe, weil sie diese nicht mehr besetzten. Gleichzeitig hatte ich nochmal eine AFB-Probe entnommen....


    Ich habe mal die von dir geschilderten Behandlungen deines Volkes markiert. All diese Behandlungen sind für das Volk Stress, die eine mehr die andere weniger.


    Du hast selbst beschrieben, dass wenig Flugbetrieb war. Auch die Aussage dass nur noch 4 Waben besetzt waren ist keine Zeichen für ein starkes Volk. Du hast das Volk beim sich auflösen ertappt. Die Gründe dafür zu finden wird schwierig sein. Deine verschiedene Eingriffe haben das Volk auf jeden Fall nicht gestärkt.


    Die Frage nach den Drohnen überm Absperrgitter ist ja schon geklärt. Es bleibt die Frage, wie kommen die Drohnen über das Absperrgitter?


    Gruß
    Werner

  • Also Friedrich
    Das Volk schnell abräumen. Die Brutreste sind stark vermilbt . Also vollkommen die Brut entfernen. Die Restbienen abkehren etwas vom Stand weg. Die Brut ist stark milbengeschädigt und daraus wird nichts mehr. Die auf den Restbienen ansitzenden Milben wirst Du ja mit den Behandlungen erwischt haben. Geb genau Obacht auf die anderen Völker, die haben die Bienen mit den Milben aufgenommen. Der Vorgang kann sich innerhalb einer Woche abspielen, also vom Großvolk auf nichts--
    Gruß Peter

  • Ich habe in der Ambrosia Werbe-Zeitschrift gelesen das ein Volk schon ab 5 Kg anfängt zu hungern!! Wollte es nur mal weiter geben :lol:



    Gruß Carsten


    Hallo Carsten!


    Interessant! Können das andere bestätigen? Das ist für mich nur schwer vorstellbar.


    Die Brut ist im Übrigen ganz und gar tot. Die habe ich erstmal in eine leere Beute gehängt, die natürlich bienendicht verschlossen ist und die nach dem Einschmelzen der Waben noch einmal abgeflammt wird. Wie lange überleben Varroamilben eigentlich außerhalb des Bienenstockes?


    FReundliche Grüße
    Friedrich