Druckerkauf ist Abzocke

  • Ich weis, das Thema hatten wir schon einige male.


    Aber:


    Habt Ihr schon mal überlegt, was es kostet Etiketten selbst zu drucken? Vielleicht steh ich ja auch auf dem Schlauch und ich hab das auch nicht wirklich nachgerechnet.


    Ich hab mir vor ca. 6 Monaten einen Samsung clx 3175 Laserdrucker gekauft, extra wegen der Etiketten.
    Jetzt ist der erste Toner leer, kostet bei uns beim Fachhändler 160 Euro, nur gelb wohlgemerkt. Das hat mich der ganze Drucker incl. Patronen gekostet


    Im Netz hab ich den günstigsten Nachbau um ca.35 Euro gefunden. Mit diesen Nachbauten hab ich allerdings bei meinem Vorgängermodell keine guten Erfahrungen gemacht, damals noch ein Tintenstrahler.


    Ein neuer Laserdrucker mit vergleichbaren Eigenschaften (ohne Scanner) kostet etwa 100 Euro.


    Wie handhabt Ihr das, kauft Ihr jedes Mal wenn die Toner leer sind einen neuen Drucker? Vom Preis-Leistungsverhältnis her müsste man das tun, von meiner Lebenseinstellung her stellt es mir dabei die Haare auf.


    Wäre es da nicht eine Überlegung wert, eine Druckerei zu beauftragen, auch wenn das mal ein paar Hunderter kostet?


    Ich könnt echt kotzen was uneser Wegwerfgesellschaft angeht, das ist alles berechnung und gewollt, wo uns das hinführt kann sich jeder selber ausmalen.:evil:

  • Wäre es da nicht eine Überlegung wert, eine Druckerei zu beauftragen, auch wenn das mal ein paar Hunderter kostet?


    Ich denke, ja. Ich lasse nächste Woche meine Etiketten drucken. 4-farbig kostet mich das Einzeletikett ca 12 bis 15 Cent (Preis ist noch nicht endgültig zurechtgefeilscht). Ich habe dann 4000 Etiketten, das dürfte eine Weile reichen.

    Allerherzlichste Grüße aus Ribbeck


    - Die Photosynthese war eine gute Idee. -

  • Hallo Günther,
    wir kaufen im Internet preiswertere Patronen, die zu unserem Drucker passen,
    sie erzeuen genau so schöne Farben wie auch Originale.
    LG

  • Hallo Günther,
    wir kaufen im Internet preiswertere Patronen, die zu unserem Drucker passen,
    sie erzeuen genau so schöne Farben wie auch Originale.
    LG


     
    Ich nehme ja mal an, Günther spricht hier nicht vom Tintenstrahldrucker, die Farben sind nämlich gegen Feuchtigkeit nicht gewappnet. Und bei Tonerpatronen sieht´s etwas anders aus, preislich.

    Allerherzlichste Grüße aus Ribbeck


    - Die Photosynthese war eine gute Idee. -

  • Ich weis, das Thema hatten wir schon einige male.


    .....................


    Wie handhabt Ihr das, kauft Ihr jedes Mal wenn die Toner leer sind einen neuen Drucker? Vom Preis-Leistungsverhältnis her müsste man das tun, von meiner Lebenseinstellung her stellt es mir dabei die Haare auf............


    Also wenn ich das noch richtig in Erinnung habe, meine ich gelesen zu haben, dass die Patronen die bei dem neuen Drucker dabei sind, meist nur max. halb voll sind.
    Und das die Druckerhersteller an dem Verkauf des Druckers nichts oder nicht viel verdienen und nur an den Patronen dann Gewinn machen...
    Naja, ich kaufe für meinen Tintenspritzer jedenfalls nur nachgebaute No-Name Patronen (zu glaub max 1/4 des Preises) und kann absolut nicht klagen. Wie das bei Lasertoner ist kann ich jedoch nicht sagen.
    Vom Gefühl her würde ich jedenfalls auch sagen, das Etiketten drucken lassen, günstiger ist als selber drucken. Zudem sehen die dann auch noch besser aus.

  • Hallo!


    In der Firma, in der ich arbeite, gibt es ein Verbot, Tintenstrahler zu kaufen, wegen der beschriebenen Abzocke. Bei Laserdruckern sieht die Relation schon etwas freundlicher aus. Im Grunde muss man die Anschaffung des Gerätes und einen ersten Satz Tonerkassetten kalkulieren, weil der mitgelieferte Toner nur für wenige hundert Blatt reicht. Aber mit einer neuen und vollen Tonerkassette kann man dann schon einige Zeit drucken.


    Gruß vom Sammler

  • Ich denke, ja. Ich lasse nächste Woche meine Etiketten drucken. 4-farbig kostet mich das Einzeletikett ca 12 bis 15 Cent (Preis ist noch nicht endgültig zurechtgefeilscht). Ich habe dann 4000 Etiketten, das dürfte eine Weile reichen.


    Moin Ribbecker
    wenn ich Du wäre, würde ich noch etwas mehr feilschen.:wink:
    Für 1000 Etiketten rechteckig, mehrfarbig bezahle ich 87,00 Euro.


    Herzliche Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Morgen zurück, Regina,


    ist eine spezielle Anfertigung, gleich mit Gewährverschluß, vorgestanzt, so dass ich die Bögen noch durch den Drucker kriege, um MHD, L-Nr. und Sorte draufzudrucken, danach aber nicht erst ausschneiden muss. Da kriege ich nur vier Stück auf einen A4-Bogen. Sozusagen rechteckig plus Lasche und Kreis.


    Dein Beispiel zeigt aber deutlich, dass es sich eher lohnt, zur Druckerei zu flitzen, als den ganzen Drucker-toner-Patronen-Internet-nach-günstiger-stöbern-Kram auf sich zu nehmen. Vom Ausschnibbeln will ich gar nicht reden. Bei Kleinstmengen mag das ja noch gehen, aber ab 100 Gläsern aufwärts würde ich wahnsinnig werden.

    Allerherzlichste Grüße aus Ribbeck


    - Die Photosynthese war eine gute Idee. -

  • ...Habt Ihr schon mal überlegt, was es kostet Etiketten selbst zu drucken?


    Ist etwas teurer, als von einer Druckerei, aber...
    1. In der Druckerei muß ich schon ein paar tausend bestellen, wenn`s wirklich günstig sein soll.
    2. Dann habe ich nur eine Sorte (oder ich muß neutral gestalten und handschriftlich/per Stempel nachtragen).
    3. Verkaufe ich mehr als nur Honig, brauche ich ein anderes Etikett.
    Dann geht`s wieder mit Punkt 1 los...
     

    Zitat

    Jetzt ist der erste Toner leer, kostet bei uns beim Fachhändler 160 Euro, nur gelb wohlgemerkt. Das hat mich der ganze Drucker incl. Patronen gekostet


    Bei der Laserdruckerauswahl soll man grundsätzlich nur die Modelle holen, von denen es auch Refill-Produkte gibt. Dann kosten Toner 1/3 bis 1/2 weniger.


    Zitat

    Mit diesen Nachbauten hab ich allerdings bei meinem Vorgängermodell keine guten Erfahrungen gemacht, damals noch ein Tintenstrahler.


    Du vergleichst Äpfel mit Birnen.
    Toner halten - trocken gelagert - unbegrenzt.
    Tinten trocknen ein.
    Bei beiden aber gibt es große Qualitätsunterschiede.
    Also Tests lesen.


    Zitat

    ...kauft Ihr jedes Mal wenn die Toner leer sind einen neuen Drucker?


    Nein, weil Refillprodukte von der Kostenseite her Sinn machen.
    Meinen Tintenspritzer habe ich beim letzten mal mit fast vollen Patronen entsorgen müssen, weil der Druckkopf irreparabel zu war.
    Tinte lohnt nur, wenn er regelmäßig benutzt wird.
    Toner stelle ich in die Ecke und wenn ich ihn brauche, wische ich den Staub ab , ...und er läuft.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Leute,


    ich habe mir gerade bei einer Bienen Druckerei mal 100 Etiketten für eine zugekaufte Honigsorte machen lassen, mit Adresseindruck usw. Sehen richtig gut aus und kosten 12€ inkl. Versand. Da lohnt sich das Ärgern über Druckkosten etc. nicht. Vor allem brauche ich nix zuschneiden und gummiert sind sie auch schon, so daß der beliebte Prittstift auch in der Schublade bleiben kann.


    LGR

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Reiner, trotzdem bevorzuge ich den eigenen Laser.
    Damit bin ich einfach flexibel und unabhängig.
    Für Etiketten reicht die Qualität allemal.
    Wegen meines Pfandsystems brauche ich individuelle Variationen der Etiketten.
    Da ist Druckerei uninteressant (für mich).

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Reiner,


    kannst du mir sagen, wo du die so bestellt hast? Genau so etwas suche ich nämlich zurzeit.


    ...
    Wegen meines Pfandsystems brauche ich individuelle Variationen der Etiketten.
    Da ist Druckerei uninteressant (für mich).


     
    Hallo Hardy,


    was hast du denn für ein Pfandsystem bei dem du individuelle Etiketten brauchst?


    Freundliche Grüße
    Friedrich