AS Behandeln und weiterfüttern?

  • Hallo Leute,
     
    ich würde gerne morgen mit der AS-Behandlung (Nassenheider) anfangen. Gleichzeitig möchte ich aber weiter regelmäßig füttern. Kann ich das so machen, oder sollte während der AS keine Fütterung stattfinden?
     
    Danke und Gruß

  • Hallo Leute,
     
    ich würde gerne morgen mit der AS-Behandlung (Nassenheider) anfangen. Gleichzeitig möchte ich aber weiter regelmäßig füttern. Kann ich das so machen, oder sollte während der AS keine Fütterung stattfinden?
     
    Danke und Gruß


     
    Hallo . Erst 5 Liter Futter , dann AS , dann weiter füttern .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Noch ein paar Anfängerfragen::
    ich möchte meine Bienen auf ihrem eigenen Honig so lange wie es geht überwintern lassen und erst dann zufüttern, wenn die eigenen Honigwaben von den Bienen leergefressen sind.
    Jetzt steht die nächsten Tage die Varroabehandlung mit 60%iger AS und Schwammtuch an.
    Was passiert mit den Honigwaben, wenn ich sie während der AS-Behandlung in den Beuten belasse?
    Ist der Honig nach der AS-Behandlung noch geniessbar für die Bienen?
    Soll ich die Honigwaben während der AS-Behandlung aus den Beuten nehmen und solange woanders aufbewahren?


    Danke! Wadenbeisser

  • Hi Bulli,

    Zitat

    ich möchte meine Bienen auf ihrem eigenen Honig so lange wie es geht überwintern lassen und erst dann zufüttern, wenn die eigenen Honigwaben von den Bienen leergefressen sind.


    Geht nicht. Woher hast Du denn die Idee? Sollen die Bienen im Januar bei -5°C Futter umarbeiten?

    Zitat

    Jetzt steht die nächsten Tage die Varroabehandlung mit 60%iger AS und Schwammtuch an.


    Gute Idee, wird höchste Zeit, fast schon zu spät !
     

    Zitat

    Was passiert mit den Honigwaben, wenn ich sie während der AS-Behandlung in den Beuten belasse?


    Nix!

    Zitat

    Ist der Honig nach der AS-Behandlung noch geniessbar für die Bienen?


    Ja!

    Zitat

    Soll ich die Honigwaben während der AS-Behandlung aus den Beuten nehmen und solange woanders aufbewahren?



    Nö!

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • ... erst dann zufüttern, wenn die eigenen Honigwaben von den Bienen leergefressen sind.

    Jung, Du sollst doch auch ma Dein Verstand gebrauchen! Nö, nö , nö ... (saacht Röhricht)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo mal eine frage
    Habe gestern mit 60% Ameisensäure behandelt wenn ich die Schwammtücher nachmittags entferne kann ich abends wieder einfüttern?
    Wielange soll ich wieder warten bis ich wieder mit AS behandeln kann möchte min. 3 mal mit AS behandeln?


    Danke im vorraus schon mal

  • Moin
    ich hatte gefragt, ob ich die Honigwaben entfernen soll während der AS-Behandlung, denn ich hatte Bedenken, das der Honig durch die AS nicht mehr geniessbar für die Bienen wird. Schliesslich sollen wir Imker die AS erst nach dem Abschleuderan anwenden wenn wir (die Menschen) den Honig essen wollen.


    Ich habe nix abgeschleudert denn ich gehe davon aus, das meine Bienen ihren Honig nicht aus Jux und Dollerei im Frühjahr und Sommer produzieren, etwa weil sie nix besseres zu tun haben bei schönem Wetter. Sie produzieren den Honig auch nicht für ihren Imker, das der sich zwei-dreimal im Jahr was abgreifen kann.
    Nein, sie produzieren Honig damit sie im Winter was zu futtern haben.


    Wieso sollten meine Bienen bei minus °C ihr Futter nicht verwerten können?
    Was ist mit den Bio-Imkereien, den Demeter-Bienen und Co?
    Sind die etwa "schlauer" als meine Bienen, das sie es schaffen ihr Futter (= ihren Honig) auch im Winter bei Minusgraden zu verwerten?


    Da kann Meister Röricht sagen was er will, leider bringen mich solche Kommentare auf meine Frage nicht weiter.


    Ich will meine Bienen Varroafrei mit AS bekommen, ich will nur sicher gehen, das AS ihrem Futter, ihrem Honig nix schadet.
    Deswegen habe ich gefragt.
     
    Grüße aus dem Ebbegebirge!
    Wadenbeisser

  • Hallo Wadenbeisser,
    nu mal langsam mit die jungen Hunde, ja?
    Lass uns mal einen Strich unter das obige machen:
    Also:
    1.) AS schadet deinem Honigvorrat nicht. Du kannst die Waben lassen, wo sie sind und Dir und den Bienen den Stress ersparen.
    2.) Natürlich können Bienen bei Minusgraden invertiertes Futter (vulgo: Honig) verarbeiten. Dafür sind sie ja von Natur aus befähigt.

    Zitat

    ich möchte meine Bienen auf ihrem eigenen Honig so lange wie es geht überwintern lassen und erst dann zufüttern, wenn die eigenen Honigwaben von den Bienen leergefressen sind.


    Aber:Wenn Du sie erst im Winter füttern willst, muss das Futter noch verarbeitet werden. Und das können sie eben nicht. Es steht ja auch nicht in ihrem biologischen Programm. Darin steht: Sammeln im Sommer, Essen im Winter!
    So, und jetzt lass mein Hosenbein los!

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Da kann Meister Röricht sagen was er will, leider bringen mich solche Kommentare auf meine Frage nicht weiter.

    Das tut mir jetzt sowas von leid. Und einen neuen Freund hast Du auch grad gewonnen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • sicher offtopic, schon mal sorry vorab, aber den Kommentar kann und mag ich mir nciht verkneifen..


    manche haben ihre Nicknamen wirklich mit sehr viel bedacht gewählt und den Nagel auf den Kopf getroffen^^


    Schönen Tag noch
    Andrea

    nur tote Fische schwimmen mit dem Strom


  • manche haben ihre Nicknamen wirklich mit sehr viel bedacht gewählt und den Nagel auf den Kopf getroffen^^


    Ja,ja
    über diesen Nicknamen habe ich mich auch schon ausgelassen...:lol:
    Vielleicht hätte unsere Wadenbeisserin lieber ihren realen Namen als Nick verwenden sollen??
    Doris....."Geschenk Gottes".:wink:



    Schmunzelnde Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)