Kakerlaken und Ohrwürmer

  • Hallo
    ich habe ein Dadant Magazin von den 12 Rahmen habe ich 5 Eingefügt und 2 sind gut ausgebaut.
    Was mich erstaunt ist die Menge von Ohrenwürmer oder Feldkakerlaken in meiner Kiste, häufig rennen sie weg wenn ich die Kiste öffne - oder finde sie versoffen im Zuckerwasser!
    Was kann ich gegen diese Insekten tun?
    gruss
    vincent

  • Feldkakerlaken kenne ich nicht (zumindest nicht unter dem Namen), aber Ohrenwürmer (kenne ich als Ohrenkneifer) sind, laut Lehrgang, ein Zeichen dass es im Deckel schön trocken ist, also ein gutes Zeichen.

  • Hallo Vincent, Du meinst, die Ohrwürmer sind in der Beute? Du hast so viel Freiraum in der Beute (nur 5 Rähmchen drin), vielleicht liegt das daran? Kommen sie durch das Flugloch rein? Oder hat die Beute sonst irgendwo einen Zugang für die Ohrwürmer? Vielleicht versuchst du es mal mit einer Trennwand, die den Freiraum von den Waben abtrennt?
    Ich habe auch viele Ohrwürmer, aber nur auf dem Innendeckel, unter dem Blechdeckel und auf der Varroawindel.
    Gruß Markus

  • Hallo Vincent,


    so wie bei Markus sind auch bei mir die Ohrenkneifer, wie wir sie hier ebenfalls nennen, zu finden - nicht drinnen.


    Zu Deinen Angaben: Im Profil steht: Erstes Volk im Juni 2011", dann schreibst Du oben, dass Du 5 Rahmen gegeben hast und zwei ausgebaut sind.


    Das finde ich nun erwähnenswert wenig. Ist da auch alles OK mit dem Volk?


    Falls ich von falschen Zusammenhängen ausgehen, dann kannst Du das alles als ungeschrieben behandeln.
    Wann hast Du sie denn bekommen diese Bienen und als was: Als Kunstschwarm, Ableger, Naturschwarm (wie groß?) und hast Du sie Naturbau machen lassen auf Anfangsstreifen oder auf Mittelwände gesetzt?


    Sechs Waben Dadant voll besetzt sollten es sein für den Winter.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin Imkers,


    ja, Ohrenkneifer gibt es dieses Jahr reichlich.
    Bei mir sitzten sie im Beutendeckelrand, da ist es warm und trocken.
    Sie scheinen dort zu hecken, sehr viele Babys dabei.


    schön Flugtach
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Ja, bei mir auf allen Bienenständen habe ich auch reichlich Ohrenkneifer mit Jungen. Aber wo die sind gibts keine Ameisen im Innendeckel. Und viel Erdwespen gibts, die sinnvollerweise ihre Löcher dicht bei den Beuten haben. und die verschmähen keine Biene. Scheint für die ein Leckerli zu sein.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Zu Deinen Angaben: Im Profil steht: Erstes Volk im Juni 2011", dann schreibst Du oben, dass Du 5 Rahmen gegeben hast und zwei ausgebaut sind.
    Das finde ich nun erwähnenswert wenig. Ist da auch alles OK mit dem Volk?
    Grüße
    Marion


     
    Hallo Mario
    du hast recht es sind wenig - wie ich schon in einem anderen Teil des Forum erwähnte ist mein Volk schnell kleiner geworden (die Königin war wohl schon alt) aber dann ist alles gut gekommen und es gab viele Bienen. Aber am 16.07 habe ich die Kö nicht mehr gesehen (aber noch Eier) und am 23.07 Weiselzellen gefunden. Das heisst etwa am 02.08.2011 sollte ich eine neue Königin haben. Gemäss einer anderen Anfrage sollte es noch Drohnen geben - somit sollte ich eine junge frische königin im August haben - hoffe Sie wird sich beeilen mit Eierlegen, füttere sie fleissig mit Zuckerwasser und Futterteig
    gruss
    vincent

  • die Ohrenkneifer mögen auch Milben!


    Und die Milben haben sich gut vermehren können dieses Jahr, sagen die Experten!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • wenn die Milben hinters Fenster laufen, ja. Ohrenkneifer funktionieren nicht als Ameisensäureersatz, die fressen nur die Runtergefallenen. Obwohl, wenn Ohrenkneifer auf der Windel, kein natürlicher Milbenfall (zum Zählen) mehr da, also keine Milben...:wink:

  • Bester Beetle,



    Sie scheinen dort zu hecken


    ich wusste noch gar nicht, dass "Ohrnschlitze" hecken können.:lol:
    Bei uns hecken nur Kuh, Schaf, Hase, Katze, Hund ect.....
    Hühner und anderes eierlegendes Viechzeuchs...also..... die hecken bei uns nicht.




    Wikipedia schreibt:
    Die Ohrwürmer (Dermaptera); auch Ohrenschlüpfer, Ohrenhöhler, Ohrenkneifer, Ohrenzwicker oder Ohrenkriecher sind eine Ordnung der Insekten und gehören zu den Fluginsekten (Pterygota)......
    ....."Neben einem sehr ausgeprägten Balzverhalten kommt bei allen untersuchten Arten eine Brutpflege vor. Dabei werden die Eier und die Larven in selbst gebauten Höhlungen, aber auch in Blattrillen oder unter Rinde beschützt, oft gepflegt und gesäubert und teilweise sogar gefüttert."


    Was lernen wir daraus?
    Ohrwürmer hecken nicht.:wink:


    Lachende Grüße
    Regina, die wo auch massig "Ohrnschlitze" im Beuten-Deckel "züchtet" , um sie dann im Gemüsegarten auszusetzen.:wink:

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von helianthus () aus folgendem Grund: Übersetzung für Hardy: hecken= gebären

  • Wikipedia schreibt:
    Die Ohrwürmer (Dermaptera); auch Ohrenschlüpfer, Ohrenhöhler, Ohrenkneifer, Ohrenzwicker oder Ohrenkriecher sind eine Ordnung der Insekten und gehören zu den Fluginsekten (Pterygota)......


    Ich hätte nie damit gerechnet, dass die Biester fliegen können...?!