Guten Züchter erkennen. Wie?

  • Hallo,
    Da ich nächstes Jahr mit der Imkerei beginnen möcht wollte ich schon einmal in Kontakt mit einem Züchter treten. Woran kann ich ein guten Züchter erkennen? Jeder wird von sich behaupten das seine Bienen sanftmütig und schwarmträge sind. Also woran kann ich das erkennen? Oder kann mir jemand einen Züchter für Carnica im Münsterland empfehlen? Wenn möglich auf Dadant.

    Anfänger auf der Suche nach Input!

  • Hallo


    Das kannste nur durch probieren rauskriegen.
    Oder dein Namensvetter aus dem Forum ist woll der beste.

    (Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden heißt) Jimi Hendrix

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ruben Neufeld ()

  • "Gut" ist schwer zu definieren. Ein Züchter kann gute Königinnen liefern, die im Alpenraum tolle Erträge bringen aber in Hamburg versagen. Daher mein Tipp: suche einen regionalen Züchter oder zumindest einen der im gleichen Habitat züchtet...also ähnliche Trachtlage, ähnliches Klima. Vor Ort ist natürlich am besten, da kannst Du Dir die Imkerei einfach mal anschauen. Nützt ja auch nichts wenn der mit Dadant auf große Völker züchtet und Du willst damit nur nen Schaukasten füllen ;))
    Ansonsten probieren, probieren...ein guter Züchter wird mit Dir in Kontakt beiben (wollen) und z.B. an Deinem Feedback interessiert sein. Er wird Dir Hilfe geben, sei es beim Zusatzen oder bei Frage wie "die stiftet immer noch nicht".
    Hier im Forum tummeln sich gute Züchter aber bestimmt auch beim Verein Deiner Region.
    Wenn Du aber eh erst anfangen willst, dann braucht es m.E. noch keine teuren Edelköniginnen. Fang mit einem Ableger oder noch besser mit einem Schwarm an - dann wirst Du auch erst in die Lage geraten, den Unterschied zwischen einer guten und weniger guten Königin zu erkennen. Selbst bei den sanftmütigsten Bienen kommen mal Stecher vor, das ist auch Züchterschicksal. Gib Dein Geld aber erstmal anders aus; Du wirst es noch brauchen!


    Viel Spaß und Erfolg!


    Melanie

  • Einen guten Züchter erkennst Du an einem gelben T-Shirt mit der Aufschrift: Bienengeigel.


    :wink:


    Gruß
    Bernhard

  • Hallo Michael 85,


    nimm zum Start Feld-, Wald- und Wiesenvölker aus Deiner Region.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Michael , bei Dadant empfielt such Buckfast . Gehe zu mehreren Imkern und schau Dir die Bienen an . Imkerverein Ahaus ist für dich Optimal .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Aber hat die Buckfast nicht ein viel größeren energie bedarf? Ich wollte jetzt nicht von tracht zu tracht wandern sonder nur einen stand mitten im Dorf halten. Mir wäre die Buckfast auch lieber weil Sie ja Schwarmträge sein soll.

    Anfänger auf der Suche nach Input!

  • Aha. Aber ich habe hier jetzt schon mehrfach gelesen das sie mehr Futter brauchen. Ist echt nicht einfach als Anfänger die richtigen von den Falschen aussagen zu trennen.

    Anfänger auf der Suche nach Input!

  • Mehr Futter in Relation zu was? Anderen Rassen? Dem Honigertrag? Absolut?
    -Im Vergleich zu anderen Rassen: Ja. Buckfast bildet in der Regel grössere Völker, die entsprechend mehr brauchen an Pollen und Nektar. Anfängern ist daher ein 12er Dadantkasten empfohlen, damit wenigstens etwas Reserven gespeichert werden können.
    -Im Vergleich zum Honigertrag: Nein. Gut geführte Buckfastvölker in guter Trachtlage bringen mehr Kg Honig, als man Zucker reinsteckt, absolut, und im Vergleich zu anderen Rassen. Daher sind sie so beliebt bei Berufsimkern.
    -Im absoluten Vergleich: Ja. Buckfastvölker nehmen allein im Herbst oft bis zu 25 kg Futter. Hungerperioden im Sommer(die vom Anfänger oft zu spät erkannt werden; so mancher B-Ableger ist dem Anfänger schon verhungert) verbrauchen nochmals 10 bis 20 kg.


    Als Anfänger nimm die Biene vom Nachbarn, resp. aus der Region, von Imkern, die NICHT jedes Jahr neues Zuchtgut kommen lassen. Diese Bienen sind bestens an deine Trachtverhältnisse angepasst. Gäbe es die Dunkle noch en Masse, würde ich dir sie aufgrund ihrer von mir beobachteten Eigenschaften empfehlen.