Einfachimkern OHNE Einfachbeuten

  • Heute war es wieder so weit: Ein potentieller Neuimker fragt mich was ich von ... halte. Bewusst schreibe ich jetzt nicht um welche Einfachbeute er mich gefragt hat. Grundsätzlich mag ich ja Innovation und Erfindertum und will niemanden denunzieren. Aber einem Neuimker eine sog. Einfachbeute zu empfehlen ist töricht. Warum? Selbst ich mit mehrjähriger Erfahrung kann nicht sicher ein Volk nur am Flugloch beurteilen. Wie soll das dann der Neuimker? Aber der größte Punkt der gegen diese Beuten spricht ist denkbar einfach: Diese Beuten sind alle nicht variabel! Es ist ein Konzept auf das ich mich festlegen muss und in dem ich wenig bis garnicht variieren kann! Der Misserfolg ist somit prozentual wahrscheinlicher als mit herkömmlichen Rähmchenbeuten bei denen mir mehr Möglichkeiten bleiben!
     
    Beispiel:
    Ich nehme eine 12er Dadant Beute. Bestücke sie mit 8 Rähmchen. Hier habe ich bereits folgende Auswahl: Rähmchen mit Draht und mit Mittelwand, mit Draht und mit Anfangsstreifen, ohne Draht und mit Anfangsstreifen oder Dreiecksleiste usw.
     
    Beginnen wir ohne Draht mit Dreiecksleiste im Naturbau. Schwarm in die Beute schlagen, 8 dieser Rähmchen geben, Deckel drauf, in Ruhe lassen. Am besten noch drüber eine Folie damit man das Volk auch mal beureilen kann ohne es gleich auseinander zu reißen.
     
    Sind die 8 Rähmchen ausgebaut gebe ich noch zwei Rähmchen und den ersten Honigraum. Nächste Auswahl: Mit Absperrgitter oder ohne, Honigraum mit Dickwaben oder normaler Wabenabstand, Anfangsstreifen, mit Draht oder ohne, Dreiecksleisten usw.
     
    Nehmen wir hier wieder Rähmchen ohne Draht mit Dreiecksleisten. 10 Dickwaben ohne Gitter. Deckel drauf und in Ruhe gelassen. Ggf. später im Jahr noch einen zweiten Honigraum.
     
    Schwarmkontrolle während des Jahres ja oder nein, wie ich eben will.
     
    Ernte mit Schleuder oder ohne, Presshonig, Wabenhonig oder Tropfhonig egal. Alles möglich.
     
    Zur Ernte abkehren, gegen Varroa behandeln (da gibt es wieder zahlreiche Möglichkeiten AS, OS, Thymol usw., alles einfachst zu machen) Brutraum auf 12 Waben erweitern, einfüttern, Deckel drauf und in Ruhe gelassen. Fertig!
     
    Was brauche ich mehr wenn ich Naturbau möchte, wenig Eingriffe machen will, mir der Honigertrag nicht wirklich wichtig ist und ich nur einfach Freude an Bienen haben will? Einfacher gehts eigentlich nicht UND ich erhalte mir die Möglichkeit mein Konzept jederzeit zu ändern! Diese Möglichkeit bleibt mir oftmals bei den sog. Einfachbeuten nicht. Wie oft ich eingreife bleibt mir überlassen aber die Möglichkeit habe ich jederzeit!
     
    Meiner Meinung nach sind die Einfachbeuten unnötig und auch nicht wirklich einfacher! Das ändern auch nicht schöne Internetseiten. Nur wenn das Konzept exat meine Vorstellung trifft, dann sind sie ok. Natürlichkeit ist in jeder Rähmchenbeute genauso möglich und ich behalte mir alle Möglichkeiten!
     
    Gefällt mir als Neuling die Betriebsweise nicht dann ändere ich sie. Die ganze Beute ändern ist da schon wesentlich teurer, mit mehr Arbeit verbunden und mit Sicherheit auch frustrierender!
     
    So musste ich mal loswerden :evil:

  • Bitte nicht schon wieder einen Fred mit dem Thema,:roll:


    denn das haben wir über 38 Seiten in allen Facetten schon durchgemacht und zwar hier http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=25174&highlight=bienenkiste


    da würde dieses Posting auch bestens hinpassen.


    Das geht nicht gegen Deine geäußerte Meinung!

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Bitte nicht schon wieder einen Fred mit dem Thema,:roll:


    denn das haben wir über 38 Seiten in allen Facetten schon durchgemacht


    Stimmt. Aber nicht so wundervoll treffend zusammengefasst wie hier..


    Hab ich letztens gelacht, als sie in einer Serie in einer der vielen neuen Land-Magazine für Städter die Bienenkiste vorstellten und als einen Vorteil den niedrigeren Kaupreis der Beute in Höhe von um die 240 Euro ewähnten..

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter