Wie Gutmenschen ... ??

  • Hallo !


    Wie Gutmenschen sich Bienen "vorstellen" ?!?!


    Nr.42


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo Ullrich ...


    Mit einem Begriff, der auf die Nazi-Propaganda zurück geht und der noch heute häufig von Rechtsradikalen verwendet wird sollte man meiner Meinung nach vorsichtiger umgehen.


    Grüße


    Ulrich


     
    ... rechtsradikal ... nazi ...


    Du poletisierst hier ... warum ? Was willst Du bezwecken ?


    DU vermagst es mit TODSCHLAGARGUMENTEN zu aggieren ...


    1. siehe: ?!?!
    2. Gutmensch (nach Wiki): Benutzer des Begriffs unterstellen Personen oder Personengruppen mit betont moralischer Grundhaltung ein fehlgeleitetes beziehungsweise zweifelhaftes Verhalten.
    Genau das soll es bedeuten & sein !



    Ullrich, vermeide Deine Agitation ...


    Siehe es wie Hardy ...



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Mit einem Begriff, der auf die Nazi-Propaganda zurück geht und der noch heute häufig von Rechtsradikalen verwendet wird sollte man meiner Meinung nach vorsichtiger umgehen.
    Grüße Ulrich


    Moin,Moin aus Hamburg,
    nichts in dem Beitrag vom Bienenknecht läßt eine solche gedankliche Querverbindung aufkommen. Ich bitte solche an den Haaren herbeigezogenen Gedankengänge doch in Zukunft zu unterlassen.
    Die bringst durch solche Äußerungen die Gemeine vom eigentlichen Thema ab.
    Ich möchte das Thema hier nicht schließen müssen.


    Ich wünsche allen einen ruhigen und friedlichen Start in die neue Woche.


    Beste Grüße aus dem Norden :p_flower01:


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Moin,Moin aus Hamburg,
    nichts in dem Beitrag vom Bienenknecht läßt eine solche gedankliche Querverbindung aufkommen. Ich bitte solche an den Haaren herbeigezogenen Gedankengänge doch in Zukunft zu unterlassen.


    Ich möchte dem OP keinesfalls unterstellen dass er irgend welchem rechtsradikalen Gedankengut anhängt. Es geht mir einfach nur darum ein wenig zu sensibilisieren was die Herkunft und teilweise auch noch die heutige Verwendung des Begriffs "Gutmensch" angeht.


    Ich habe jetzt mal bei Wikipedia nachgeschlagen:


    Gutmensch ist eine meist abwertend gemeinte Bezeichnung für Einzelpersonen oder Personengruppen („Gutmenschentum“), denen ein übertrieben moralisierendes oder naives Verhalten unterstellt wird. In der politischen Rhetorik wird Gutmensch als Kampfbegriff verwendet. Der Neologismus leitet sich von „guter Mensch“ ab – und wendet die positive Bedeutung ins Gegenteil.


    .....


    In einem Memorandum des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV) wird festgehalten, das Wort sei erstmals als Schmähausdruck für Anhänger der Lehren von Clemens August Graf von Galen verwendet worden, welche sich gegen die nationalsozialistische Forderung der Vernichtung sog. "lebensunwerten Lebens" einsetzten.


    Als politischer Kampfbegriff wurde es 1941 von Joseph Goebbels benutzt. Strittig sei jedoch, ob Joseph Goebbels persönlich das Wort ersonnen habe, oder ob ein Redakteur der Zeitschrift Der Stürmer der Urheber dieses Begriffs war. Dort wird aufgezeigt, daß "'Gutmensch' [...] auf das jiddische 'a gutt Mensch' zurück[geht], womit von den Nationalsozialisten auch ein Bezug zu den 'lebensunwerten Juden' hergestellt werden sollte. Adolf Hitler hat in seinen Reden und in 'Mein Kampf' ebenfalls die Vorsilbe gut als abwertend verwendet. So sind für ihn gutmeinende und gutmütige Menschen diejenigen, die den Feinden des deutschen Volkes in die Hände spielen."


    Ideologisch stellt der Begriff bei Goebbels sehr wahrscheinlich einen Gegenbegriff zum Nietzsche'schen Übermenschen (bzw. dessen nationalsozialistische Adaption als Herrenmensch) dar. Der "gute Mensch" ist bei Nietzsche die ironische Charakterisierung eines Menschen, der aufgrund des Festhaltens an überkommenen ethischen Werten (wie Barmherzigkeit, Gerechtigkeit, Freundlichkeit, Gutmütigkeit), in einem Zeitalter, in dem Gott tot ist, seine historische Chance verpasst, seinen Willen zur Macht zu realisieren. Falsche Skrupel und das Zaudern um die Schwächlinge verhindern so die Evolution zu einer höheren Stufe der Zivilisation. Bei Nietzsche findet sich jedoch nur der Begriff des Übermenschen als klar bestimmter technischer Terminus, während die Charakteristik des "guten Menschen" lediglich sporadisch und andeutungsweise umschrieben wird.


    .....


    Ich meine noch immer, dass man von der Verwendung des Begriffs auch heute noch tunlichst Abstand nehmen sollte.


    Grüße


    Ulrich

  • Es ist doch schön, wenn es Leute wie Ulrich gibt, die uns gelegentlich auf sprachliche Stolpersteine hinweisen. Ich, für meinen Teil, bin bei dem Begriff "Gutmensch" auch immer etwas unangenehm berührt, denn er wird noch immer fleißig verwendet, und zwar überwiegend in der neoliberalen und rechten Ecke. Der Atomkraftgegner ist einer, der Umweltschützer, der Friedensfreund und so weiter.
    Aber so wird es der Bienen Knecht ja nicht gemeint haben, solche Begriffe schleichen sich ein, verwässern allmählich, und irgendwann verlieren sie vielleicht gänzlich ihre Wirkung.
    Vor Jahren zeigte ich meinen Schwiegereltern unsere teilrenovierte Wohnung, mit der Bemerkung, das sei aber noch keine Endlösung. Worauf sie zusammenzuckten.


    So ist das manchmal.


    Hübsches Video, im übrigen!:wink:

    Allerherzlichste Grüße aus Ribbeck


    - Die Photosynthese war eine gute Idee. -

  • Worte ändern ihre Bedeutung, weil die Sprache lebt.
    "Weib" war mal eine gängige Bezeichnung.
    Heute ist es fast schon eine Beleidigung...


    Hängt euch doch nicht an einem Wort auf, das in einem völlig anderen Sinn-Zusammenhang benutzt wird.


    ...und wehe, es sagt nochmal einer Heilkräuter... :wink:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Worte ändern ihre Bedeutung, weil die Sprache lebt.


    Beim "Gutmenschen" ist das leider nicht der Fall. Dieser Begriff dürfte auch heute eine der beliebtesten Vokabeln in rechtspopulistischen, rechtsextremen und neonazistischen Kreisen sein. Ich habe einfach einmal bei Google Gutmensch und die Adresse der wohl bekanntesten deutschsprachigen Seite aus diesem Bereich eingegeben. Ungefähr 189.000 Ergebnisse (0,29 Sekunden).


    Verwendet man das Wort leichtfertig selbst, dann spielt man diesen Leuten in die Karten.


    Grüße


    Ulrich

  • Moin , Moin aus Hamburg,

    Dieser Begriff dürfte auch heute eine der beliebtesten Vokabeln in rechtspopulistischen, rechtsextremen und neonazistischen Kreisen sein.


    Ich schätze das die Worte Deutsch, Volk und Vaterland da nicht schlechter abschneiden.
    Vielleicht sollten wir den Führerschein auch mit auf die Liste setzen :roll:


    Verwendet man das Wort leichtfertig selbst, dann spielt man diesen Leuten in die Karten Grüße Ulrich



    Verwendet man das Wort jedoch gar nicht, verfälscht man die Quoten.:wink:


    Bitte nehmt es mir nicht krumm aber irgendwie hat das nichts mit dem eigentlichen Inhalt zu tun. Es wird mir auch nicht gelingen zum eigentlichen Thema zurückzuführen:oops:


    Daher möchte ich das Thema an dieser Stelle schließen.


    Mit freundlichen Grüßen aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)