Nachschaffungszellen im Juli

  • Hallo, nachdem ich nun eine ganze Weile nur mitgelesen und viel dabei gelernt habe, möchte ich nun mal eine Frage loswerden. Noch ein Wort zu mir: Jungimker im 2. Jahr.
    Ich habe am 17.04. einen Ableger erstellt, der sich soweit ganz gut entwickelt hatte. Nun habe ich festgestellt, dass kaum noch Brut (meist etwas ältere) vorhanden ist und dass Nachschaffungszellen angelegt wurden, von denen mindestens eine in Pflege ist (ca. 4 Tage alt).
    Ein anderer Ableger hat es quasi in letzter Minute geschafft, eine neue Königin nachzuziehen, ist jetzt gut in Brut aber insgesamt nicht superstark.
    1. Wie wahrscheinlich ist es, dass die aus der Nachschaffungszelle schlüpfende Königing noch befruchtet wird und in Eilage geht. Die Drohnen wurden ja nun wahrscheinlich schon überall rausgeschmissen.
    2. Ist es zweckmäßiger die beiden vor dem Einfüttern und vor dem Verdeckeln der NSZ zu vereinigen? Wenn ja - kann ich die Bienen einfach zu den anderen dazukehren, ggf. mit Absperrgitter?


    Grüße GardenerDD

  • Hallo GardenerDD. Willkommen im Forum. Du soltest beide Ableger in kleinen Portionen regelmäßig füttern. Brüten dann stärker !
    Tippe auf stille Umweiselung .
    # 1... 80 %
    # 2 .. sollte die Königin zu 1 noch begattet werden kanst Du immer noch im Oktober vereinigen , falls Dir die Völker zu klein erscheinen. Sollte die Königin auf dem Begattungsflug verloren gehen dann vereinigen .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Werner Egger () aus folgendem Grund: Bitte keine ganze Beiträge zitieren!