Brutableger nach 4 Wochen mit verdeckelter Brut

  • Hallo,
    ich habe vor vier Wochen (recht spät im Jahr, weiß ich), einen Brutableger erstellt, der sich selbst eine Königin nachschaffen sollte. Jetzt mit Milchsäure behandelt und mich dann sehr gewundert, neben Stiften und junger Brut auch eine wunderschöne Wabe mit verdeckelter Brut zu finden! Die muss ich wohl als Fangwabe entfernen, denn die Milchsäure wirkt da ja nicht hinein.
    Meine Frage: kann die nachgeschaffene Königin so schnell gewesen sein oder ist da eine zugeflogen? :confused:
    Bo

  • Mal etwas Zahlenjonglage eines Anfängers:


    Eine Königin benötigt 3+5+8 Tage, aus einer 2-3 Tagen alten Made können die Bienen noch eine Königin nachschaffen. Bleiben noch 2-3 Tage als Made und 8 Tage verdeckelt, macht 11 Tage bis die nachgeschaffene Königin schlüpft.
    Eine weitere Woche bis zur Geschlechtsreife und einen Tag später Hochzeitsflug, macht zusammen 19 Tage bis die Königin Eier legt.
    Arbeiterbrut vom Ei bis verdeckelt = 3+6 = 9 Tage.


    Alles zusammen (von Made bis zur eierlegenden Königin, und dann vom Ei zur verdeckelten Arbeiterin) sind 28 Tage, sind genau 4 Wochen vom Ableger bis zur ersten verdeckelten Brut. Passt also :)

  • Ich denk grad, dass so was mal ne richtig kniffelige Textaufgabe wäre für ne Mathearbeit..... so aus dem Leben :cool:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich habe noch keine genauen Angaben über den Lebensabschnitt der Königin zwischen Schlupf :Biene:und erstem Stiften gefunden - wie lange minimal/maximal bis zum Begattungsflug, (nur ein einziger Begattungsflug?), wie lange dann minimal/maximal bis zum ersten Stift. Für mich ist das eine Rechenaufgabe mit zu vielen Unbekannten!:confused:
    Es scheint eine ziemlich große Varianz zu geben, denn bei einem anderen Ableger waren nach vier Wochen nur wirr bestiftete Zellen zu sehen, eine Woche später war alles bestens.:daumen: