Literatur und Beute Empfehlung

  • Hi
    also ich bin Neu hier im forum, habe zwar schon einiges gelesen aber schreiben konnte ich bislang nicht.
    Ich möchte gerne nächstes Jahr mit der Imkerei anfangen da es ja jetzt schon etwas spät dafür ist und das nötige kleingeld gerade verpulvert wurde. Nun muss ich mir die Zeit bis dahin vertreiben deshalb hätte ich gerne von Euch ein paar Buch empfehlungen. Bislang habe ich Imkern Schritt für Schritt von Kaspar Bienefeld und Der Wochenend Imker von Karl Weiß gelesen. 1x1 des Imkern ist auch bestellt und müsste hoffentlich morgen ankommen.
    Und dann hätte ich gerne noch eine Empfehlung für eine Beute. Es gibt ja soooo viele ob aus Holz oder Styropor. Ich habe hier schon mehrfach gelesen das es auf die persönlichen vorlieben ankommt. Da ich aber noch nie eine Beute von nahem gesehn habe habe ich auch noch keine Vorlieben... Was ist denn die gängiste Beute?
    Ich habe auch ein Bausatz im Netz gefunden vielleicht sagt euch der ja was oder Ihr hab erfahrung damit gemacht: http://www.bienen-beute.de/blog2.php 
    Fragen über Fragen und ich verspreche euch es sind nicht die Letzten.:p
    Vielen Dank schon mal für eure Antworten

    Anfänger auf der Suche nach Input!

  • Hi
    also ich bin Neu hier im forum, habe zwar schon einiges gelesen aber schreiben konnte ich bislang nicht.


    Hi,
    herzlich Willkommen bei den verrückten Imkern.:lol:


    Warum konntest Du denn bislang nicht schreiben?



    Zitat

    Und dann hätte ich gerne noch eine Empfehlung für eine Beute.Es gibt ja soooo viele ob aus Holz oder Styropor. Ich habe hier schon mehrfach gelesen das es auf die persönlichen vorlieben ankommt. Da ich aber noch nie eine Beute von nahem gesehn habe habe ich auch noch keine Vorlieben...



    Meine ganz persönliche Empfehlung:
    Such Dir einen Imker, der in Deiner Nähe sein Unwesen treibt.....den würde ich ganz nett fragen, ob ich einmal zuschauen dürfte, er kann Dir mit Sicherheit alles beantworten.
    Dann würde ich zusätzlich einen Imkerkurs besuchen.
    Ansonsten würde ich hier ganz lieb beetic fragen. Die kann Dir in null Komma nichts die Freds raussuchen :cool:.......
    Wenn Du viiieeeel Zeit hast, darfst Du natürlich auch gerne die Suchfunktion benutzen.
    Deine Fragen sind nämlich schon tausendmal gefragt und hundertausendmal beantwortet worden.:wink:


    Herzliche Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Willkommen im Forum, Michael. :)


    Zur Beute: die ist sehr günstig und imkern wird man damit auch können.
    Aber: das sieht aus wie eine abgespeckte Hohenheimer Einfachbeute
    (9 Waben statt 10; 18 mm Holz statt 20; Gitterboden ohne Varroaschublade).
    Die deutsche Erfinderitis kennt keine Grenzen;
    es gibt unzählige Beuten- und Rähmchenmaße, die großteils inkompatibel sind.
    Wenn Du das Problem ein für alle mal lösen willst, dann nimm eine standardisierte Beute,
    Langstroth oder kompatibel: http://magazinimker.de/
    oder 12er Dadant nach Bruder Adam.
    (Mancher wird auch anders glücklich, aber jetzt bist Du gewarnt.)


    Die anderen Fragen beantwortet das Forum - der Winter ist lang.:wink:

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Wie Traugott schon sagte ist diese Beute wieder ein Alleingang ohne Kompatibilität zu bestehenden Systemen. Ich versteh das einfach nicht! Ausserdem schreiben die LEute "Die Verleimung erfolgt nach DIN-EN 204 D2" Das ist Mist für draußen, das muss schon mindestens D3 Verleimung sein, sonst hälts keine zwei Sommer lang. 18mm ist auch nicht gerade zuviel Holz....

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Michael und herzlich willkommen,


    da ich ja bereits als wandelnde Linkschleuder empfohlen werde, funktioniere ich hiermit nochmal als solche:


    Liest Du mal hier http://www.saarcarnica.de/raehmchen.html


    tja, und sonst kann man Dir nur raten: Guck, was Deine Umgebung so benutzt, Du wirst auf eine Betreuung angewiesen sein oder den Verein/ den Anfängerkurs. Von dieser Beute bzw. Betriebsweise kannst Du dann immer noch wechseln. Das ist eigentlich das Vernünftigste für den Start.


    solltest Du Dich aber als enstirnig/dickschädlig/eigenwillig oder so ähnlich erweisen, dann liest Du mal noch hier im IF unter Betriebsweisen und unter Beuten im Forum, bis Dir das Hirn qualmt.
    Den Bienen ist es egal - ob dem Imker der Kopf raucht ist denen auch schnurz :wink:.


    Ich empfehle außerdem noch ganz dringend von Reiner Schwarz das hier http://www.imkerei-schwarz.de/…schuere-Dadant-A5-web.pdf oder in Neufassung als Broschüre zum überall mitnehmen.
    und Dich in dem Zusammenhang mal mit dem Thema "großer ungeteilter Brutraum" zu beschäftigen, das geht auch mit DNM oder Zander, bloß, wenn Du anfängst, kannste auch gleich Dadant nehmen...... oder eben erst später, wie oben gesagt.


    Ganz viel Qual bei der Wahl!


    Und guck Dir einige verschiedene mal an und lass Dir möglichst was dazu zeigen oder erzählen. Verwirrt Dich das alles zu sehr, dann mach das, was die meisten in Deiner umgebung machen.


    Liebe Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Auch von mir Willkommen hier!


    Als Anfänger-Buchempfehlung kann ich immer wieder nur Dr. Liebig empfehlen, "Einfach imkern", erhältlich im Imkerfachhandel oder direkt beim Autor über dessen (nicht sehr aktuelle) Webseite.
    Ich fand das Buch als Anfänger weit informativer als alle anderen meiner Anfängerbücher zusammen.


    Die Beute ist Geschmacksache.
    Ich wollte Holz, da Bienen und Styropor nach meinem Verständnis nicht richtig passen, ausserdem kann ich bei Holz noch die eine oder andere Zarge selber bauen.
    (Übrigens passen meine selbstgebauten 18mm Holz-aus-dem-Baumarkt Zargen auch auf die gekauften 20mm 20€-Zargen.)


    Wie aber Traugott schreibt, eine abgespreckte Hohenheimer würde ich nicht selber bauen, dann lieber direkt die Hohenheimer Einfachbeute. Bauanleitungen gibt es dazu z.B. hier und hier; und sogar in angepasster 18mm Version.


    Ich vermute aber bei Dir in der Gegend wird das Wabenmaß Deutsch Normal dominieren, da musst Du überlegen ob Du mit dem Strom schwimmst oder mit Zander oder Dadant ein Revolutscher bist.