Problem Umweiselung Absperrgitter

  • Hallo.


    Nach Ratschlag eines Imkers unternahm ich das Folgende:


    - Honigräume beiseite
    - Brutraum beiseite
    - Absperrgitter auf alten Boden
    - neuer Brutraum auf Absperrgitter
    - Jede Wabe aus dem Brutraum vor Flugloch abgefegt
    - Jeweils leere Wabe in die neue Brutraumzarge gehängt
    - 2 bis 3 Tage gewartet
    - Boden mit Absperrgitter 50m weiter weg getragen
    - Gewartet bis nur noch wenig Bienen in einem "Haufen" zusammen waren
    - Gehofft, dass sich darin die Königin befindet
    - Pustekuchen: Keine Königin dabei
    - Alles wieder ohne Absperrgitter (bis auf das über dem Brutraum) zusammengesetzt


    Dieses nternahm ich im Abstand von 3 Tagen bei 2 Völkern. Beide Male keine Königin dabei :-(


    Bei dem ersten könnte es sein, dass doch noch irgendwo ein Löchlein war, durch das die Königin schlüpfen konnte. Beim zweiten Mal aber ganz bestimmt nicht.


    Beim zweiten Mal waren nach dem Abfegen aber noch zu viele Bienen im Boden, so dass ich den alten Boden durch einen Neuen erstetzte und den alten Boden einfach ca. 50cm vor das Flugloch setzte. 2 Tage später (heute) war eine riesen große Masse an Bienen als Megatraube in diesem Boden. Also schüttete ich alle auf das große Flugbrett und schaute geduldig ca. eine halbe Stunde zu, bis alle drin waren. Ungefähr eine weitere halbe Stunde später nahm ich dann den Boden inkl. Absperrgitter (worunter sich nach meiner Hoffnung die Königin befinden sollte) weg und suchte die Königin. Wie gesagt, war sie nicht dabei.


    Ist die Königin wieder zurück?
    Ist sie doch "hinüber"?
    Wie sonst sollte ich bei einer Umweiselung vorgehen, wenn sich die Königin nicht finden läßt, das Volk aber definitiv eine hat/hatte?


    Gruß!

  • Hallo Honigsmordi,


    was genau ist überhaupt das Problem,
    weshalb Du dieses - pardon - Durcheinander veranstaltest?


    Altkönigin fangen? Jungkönigin fangen? Zeichnen? Austauschen?
    Ich werd' einfach nicht schlau daraus.


    Zu Deinem letzten Satz: erstmal in Ruhe lassen und auf Stifte warten - ohne ASG im Boden.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Wie gesagt wurde mir das so empfohlen. Aber höchstwahrscheinlich hat es nicht funktioniert.
    Es ging um eine Umweiselung. Das eine Volk war zu aggresiv, das andere hatte mehrmals versucht still umzuweiseln. Ich habe nun mehrere gute Königinnen, die "darauf warten" ein Volk zu erhalten.

  • Und wenn sie sich verflogen hat?
    War die Königin denn eingesetzt oder stammte sie aus dem Volk, sprich, hat sie sich irgendwann mal auf diese Beute eingeflogen oder nicht.
    Dann ist sie eventuell sonstwo und Du kannst lange warten, oder?


    Hab ich das richtig verstanden, dass sie nun auf Leerwaben sind?
    Stifte da?


    sonst kannst Du ja auch noch eine Weiselprobe machen.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Mit "leeren Waben" meinte ich die ursprünglichen bestifteten, mit Brut besetzten und Futter beinhalteten Waben, eben nur ohne Bienen. Sorry!
    Durch das Verfahren wollte ich die alten Königinnen bekommen um sie auszutauschen. Meine Hoffnung war, sie unter dem Absperrgitter zu finden, was ja leider nicht der Fall war.
    Demnächst mache ich es vielleicht so:
    Alte Königin käfigen (sofern ich sie finde, was ja eigentlich immer wieder mein Problem ist), 2-3 Tage warten, herausnehmen und neue Königin (6-8 Wochen alt und begattet) unter Futterteigverschluss zuhängen.
    Vielleicht wurden die Königinnen getötet, sind verloren gegangen (wie auch immer) oder sind doch wieder in den alten Völkern. In einigen Tagen werde ich mehr wissen. Entweder sind dann weiselzellen vorhanden oder nicht. Wenn ja, dann ist alles gut und ich kann die neuen Königinnen dazusetzen. Wenn nicht, dann werde ich etwas anderes ausprobieren müssen.

  • Hallo Honigsmordi,
    schon mal daran gedacht, das die Königin womöglich gar nicht auf den Waben gesessen hat, sondern auf der Beutenwand oder ganz einfach die Waben gewechselt hat, bevor Du diese Radikalmethode angewendet hast?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Doch, das habe ich. Es waren definitiv keine Bienen mehr vorhanden.
    Morgen werde ich beim ersten Volk nachschauen. Wenn dort Weiselzellen sind, ist hoffentlich auch die Königin nicht mehr da (sie könnten ja auch in Schwarmstimmung geraten sein und deshalb Schwarmzellen bauen). Sind keine Weiselzellenvorhanden und kann ich die Königin nicht finden *grübel* was soll ich dann machen? Vielleicht über eine andere Beute sieben und mich durchstechen lassen. Die armen Bienen, tun mir total leid.

  • Die Kö finden ist echt nicht einfach.... wenn sie nicht gezeichnet ist. Ich würde die gesamte Zarge mit dem Volk beiseite stellen und eine neue leere Beute dafür hinstellen und das Flugloch mit Absperrgitter verschliessen, Anflugbrett davor legen oder anderes Brett und alle Bienen aus dem alten Kasten auf das Brett vor dem neuen Kasten fegen, die Bienenleeren Waben wieder einhängen und warten bis fast allen Bienen wieder im Kastens sind, die Kö sollte dann immer noch vor dem Flugloch rumlaufen genauso wie die Drohnen, dann die Kö weg fangen und die neue Kö in den Kasten mit Zuckerteigverschluss einhängen, fertig. Nächsten Tag schauen, ob neue Kö frei gefressen ist und angenommen wurde.

  • N`Abend, honigsmordi!
    Wenn ich umweisele, dann so:
    1. Alte Königin suchen, finden und entweder abdrücken oder anderweitig verwenden.
    2. Neue Königin an die selbe Stelle setzen und 1 Tag unter Teigverschluß drinlassen.
    3. Teigverschluß ausbrechen.
    4. 1 Woche auf die Finger setzen und dann kurze Kontrolle auf Stifte.
    5. Gegebenenfalls freuen oder frusten.
     
    So ist das Ganze "relativ" stressfrei für alle Beteiligten und auch bei Stechern angenehmer als das ganze Volk umzubauen, abzukehren und wieder in eine umgebaute Beute fliegen zu lassen.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hi Honigsmordi,


    also, wenn sie nun WZ angesetzt haben, kannst Du keine neue Königin zusetzen, dann erst warten, bis sie nach Zellen brechen wieder hoffnungslos weisellos sind.


    Oder bei Weiselrichtigkeit auf der Stelle:


    Den Thread find ich grad nicht, es gab hier mal Expertenaussagen, dass ein sofortiges Austauschen geht: Alte noch an Ort und Stelle abdrücken; dann gibt es noch IFler, die schrieben, diese Abgedrückte mit Honig zu beklecksen und da hinein wird die neue getunkt und sofort zugesetzt.


    Hab ich selbst noch nicht praktiziert und kann Dir dazu keine Erfahrung schrieben, vielleicht ,eldet sich ja noch jemand.


    Diese Rausfegerei würd ich nun auch nicht nochmal durchziehen. Lieber ganz akribisch suchen.... aber das sagt sich so leicht.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper