Krisallhonig beim Abschleudern,

  • Hallo Leute,
     
    bei mir isses so weit. Ich räume ab und bin grad am Schleudern. Ich habe jetzt einige Waben mit Krisallhonig dabei. Was mache ich damit??? Als winterfutterwaben sind die ja wohl nicht geeignet oder?
     
    Danke schonmal und Gruß

  • N`Abend, Keinkörper:wink:!


    Tu` sie wachsmottendicht für das kommende Frühjahr weg und nimm sie dann als Futterwaben.
    Alternativ kannste sie natürlich auch einschmelzen, aber das wäre ja schade drum.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo Zusammen,


    mal ne ganz blöde frage, könnte man die Waben über nacht in den Wärmeschrank bei 35°Celcius geben und dann schleudern???

  • Ja, schon, aber ich will dieses Jahr nicht mehr schleudern. So viel Tracht gibts hier nicht mehr und ich wollte eigentlich schon mit dem einfüttern beginnen. Zander flach habe ich auch keine, sonst würd ich da eine draufstellen. Kann man das Problem eigentlich mit Flachzargen, was natürlich bedeutet dass öfter geschleudert werden muss, umgehen??

  • Hallo,


    ich habe letztes Wochenende allen Völkern, alles Dadant Dickwaben, die Honigräume abgenommen. Nicht alles war verdeckelt. Stört mich jedoch nicht, da ich diesen Honig den Völkern zurückgeben will.
    Ich habe die Waben mit dem Heißmesser abgeflacht um im kommenden Jahr eine möglichst gleichmäßige Befüllung zu erreichen. Dabei ist mir unter Anderem auch am Gewicht aufgefallen,
    das ein Teil der Waben offensichtlich noch Zellen mit Frühtracht gefüllt und kandiert, d.h. fest waren. Ich vermute, wegen der kristallfarbe, es war wohl Raps. Da ist dann auch nichts mehr heraus gekommen.
    Was macht man mit solchen Waben? Werden diese im nächsten Jahr von den Bienen noch ausgeräumt?


    Gruß
    Heiner

  • N`Abend, Heiner!


    Natürlich werden solche Waben im kommenden Jahr ausgeräumt (und meist in Brut umgesetzt).
    Daher auch hier mein Tipp von weiter oben:
    Mottendicht wegstellen, ggfs. zur Sicherheit 1x mit Essigsäure bedampfen und im kommenden Frühjahr zur Ablegerversorgung verwenden.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • ...im kommenden Frühjahr zur Ablegerversorgung verwenden.


    Aufheben würde ich nur voll verdeckelte. Offene ziehen Feuchtigkeit.
    Offene lieber gleich verfüttern: Als Honigraum oben draufgestellt, aber immer nur ein paar Rähmchen auf Abstand.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Aufheben würde ich nur voll verdeckelte. Offene ziehen Feuchtigkeit.
    Offene lieber gleich verfüttern: Als Honigraum oben draufgestellt, aber immer nur ein paar Rähmchen auf Abstand.


     
    Hallo Hardy ,auch für Dich . Kristalisierten Honig immer unter den Brutraum setzen . Oben als Honigraum passiert gar nichts und mit dem Honig können die Bienen im Winter nichts anfangen weil kein Wasser zur Verfügung steht .
    Die Bienen tragen das Futter von unten nach oben und verflüssigen ihn dabei und er wird nicht wieder fest .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Danke Josef, aber dazu eine Frage: Gelesen oder selber erfahren?


    Und noch eine: auf den Kristallhonig Absperrgitter?


    Ach, und noch eine: Gilt das auch für meli-Honig?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Radix () aus folgendem Grund: Ach...

  • Danke Josef, aber dazu eine Frage: Gelesen oder selber erfahren?


    Und noch eine: auf den Kristallhonig Absperrgitter?


    Ach, und noch eine: Gilt das auch für meli-Honig?


     
    Hallo Hardy .
    # 1 selbst erfahren.
    # 2 ist egal ,muss jeder für sich entscheiden .Weitere Verwendung der Waben entsprechend .
    # 3 müssen vorher kurz in Wasser getaucht werden .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Es ist jetzt mein zweites Honigjahr und ich möchte nun die Honigräume abräumen.
    Ich habe Ende Juni das zweite mal geschleudert, nun gibt es wohl nur noch die berühmte Läppertracht. Die Folge: in allen Honigräumen befinden sich Waben, die etwa zur Hälfte mit Honig gefüllt und zu 10% auch verdeckelt sind. Was mache ich nun damit?
    Ausschleudern und verfüttern?


    Gruß aus dem Hamburger Raum


    nylarsker

  • Schleudern und verfüttern oder, wie oben beschrieben, über Kletterzarge dazu hängen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.