unglaubliche räuberei

  • hallo,
    Ich habe gestern das letzte mal den Honig rausgenommen und da ist etwas passiert was ich noch nie gesehen habe.


    Bei uns waren die letzten zwei Wochen vom Wetter her sehr schlecht, es hat sehr oft geregnet. Deshalb habe ich auch noch etwas mit der ernte gewartet. Viele Imker haben den Honig aber schon entnommen. Dadurch sind deren Bienen wohl etwas hungrig geworden.


    Ich habe die ersten 5 Waben entnommen und in den Wabenbock gestellt (da war auch noch alle o.k.). Aber nach etwa 15 min waren dort so viele Bienen das war echt krank.

  • Ich habe die ersten 5 Waben entnommen und in den Wabenbock gestellt (da war auch noch alle o.k.). Aber nach etwa 15 min waren dort so viele Bienen das war echt krank.


    Meistens steht der Fehler vor bzw. hinter der Beute.:u_idea_bulb02:


    Für mich ist es sträflicher Leichtsinn, bei der Honigernte Honigwaben 15 min offen herumstehen zu lassen.
    Das ist echt krank.:cool:


    Nix für ungut, aber Du bist selber Schuld. Jede Honigwabe sollte sofort nach Entnahme in einer bienendichten Kiste (ect) untergebracht werden. Und ....es schlecken nicht Nachbars "böse" Bienen, sondern meist sind es die Eigenen. :wink:


    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Ich finde es ganz normal, wenn die Bienen um diese Zeit frei aufgestellte Honigwaben "leerräubern".


    Und es sind ziemlich sicher die eigenen Mädels, die da am Werk sind. Diese Spurbienen im Volk haben nämlich genau die Aufgabe, so schnell wie möglich "günstiges" Futter zu finden! :wink:


    Gruß
    Katrin

  • Das problem ist das ich Hinterbehandler benutze und es da keine Bienenfluchten gibt.
    Ich lasse die Waben immer erst noch eine weile stehen damit die Bienen beim abkehren schnell in die Beute laufen, weil sie dann den Honig retten wollen.

  • So eine Bienenflucht ist ja auch kein "must have".


    Ohne geht es auch!
    - Eine gut verschließbare Kiste für die Honigwaben bereitstellen.
    - evtl. eine große Folie vor die Beute legen, damit die Bienen besser auffliegen können
    - Honigwabe ziehen und VOR der dem Flugloch abkehren
    - abgekehrte Wabe ab in die Kiste, Deckel drauf
    - nächste Waben ziehen, abkehren, Kiste, Deckel zu usw.


    Beim nächsten mal dann. :wink:

  • Hallo,
    mach das ganze am besten morgens mit dem ersten Tageslicht bevor die Bienen unterwegs sind. So gegen 5 Uhr geht´s vielleicht noch.
    Räuberei ist bei mir jetzt auch normal. Es gibt nicht´s wesendliches an Tracht. Wenn die Bienen mitbekommen das da Honigwaben sind, was kleckert oder so ist in 5 Minuten alles zu spät. Schon der Transportweg in die dichte Kiste führt zu drauf fliegenden Bienen, die dann mit in die Küche dürfen.
    Grüße
    Thomas

  • Nie früh bei Trachtlosigkeit an die Bienen! Die suchen dann den ganzen Tag wie blöde und räubern auch die Nachbarn. Wenn dann eine Stunde vor Sonnenuntergang und notfalls erst die Waben samt Bienen entnehmen und dann erst abfegen. Dann müssen die vollgetankt erstmal heim und tanzen. Das ist Dein Zeitfenster.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • .... Wenn dann eine Stunde vor Sonnenuntergang und notfalls erst die Waben samt Bienen entnehmen und dann erst abfegen. Dann müssen die vollgetankt erstmal heim und tanzen. Das ist Dein Zeitfenster.


     
    Ich schleudere bei meinem Imkerpaten, der ist 40min entfernt. Wenn ich am Morgen bei schönem Wetter ernte und die Sonne aufs Auto scheint, bleiben die Waben schön warm bis zur Schleuder. Beim Ernten am Abend wären die Waben bis zum nächsten Morgen ausgekühlt, womit das Schleudern nicht ganz so gut geht. Wie löse ich dieses Dilemma?


    Grüße,


    Gerhard

  • Hallo Gerhard
    ganz einfach....
    Entweder Du stellst die Zargen in einen beheizbaren Raum oder Du machst Nachtschicht.:wink:


    Herzliche Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Ich kann Katrin und Regina nur beipflichten, Schuld hatte Deine Arbeitsweise. Und das Deine Bienen die ersten sind, die merken wenn am Stand offene Honigwaben stehen, sollte auch einleuchten, die Nachbarn merken das erst zeitversetzt.


    Nächstes mal zeitig am Morgen (ich fang vo 6 Uhr Morgens an) beginnen und aufhören, wenn Flugbetrieb einsetzt. Bei einem Flugwetter wie gestern und heute, würde ich übrigens gar nicht schleudern.
    Noch besser ist es, nicht zu warten bis keine Tracht mehr herscht. 2 Wochen vor Trachtende ist die bessere Lösung und das kann man etwa schätzen, wenn man sie letzten Jahre anschaut, im Zweifel die alten Imker fragen, wann sie abschleudern denn die holen meist alles raus.


    Dann einfach 2 Wochen früher und gut is.