Verlagern Bienen Eier oder Larven?

  • So was besprechen jetz Imkern in Russland. Einige haben gesehen, wie die Bienen ein Ei zuerst klauen und nachdem in seine Beute tragen, um eiene neue Weise zu produzieren. Hat jemand so was gesehen?

  • Also zwischen verschiedenen Bienenvölkern glaube ich das nicht - macht biologisch keinen Sinn da der Nachbarstock eben nicht die enge Verwandschaft darstellen. Bienen nehmen ja z.B. fremde Weiseln auch am besten dann an wenn sie wirklich keine Möglichkeit haben, selber eine anzuziehen. Ein Verlagern innerhalb der Beute ist umstritten - habe von so ein paar Hinweisen gelesen nach denen das wohl möglich sein soll habe aber auch Ablehnung durch Bienenwissenschaftler gelesen...ich selber habe darauf bisher keine Hinweise.
    Man fragt sich natürlich wozu ein Verlagern der Eier erfolgen sollte - um eine Weisel zu ziehen braucht es das nicht; dann wird einfach kurzerhand die Zelle drumrum verändert.


    Grüße
    Melanie

  • habe von so ein paar Hinweisen gelesen nach denen das wohl möglich sein soll habe aber auch Ablehnung durch Bienenwissenschaftler gelesen
    Melanie


    könnten Sie mir bitte ein Link geben, um dieser Artikel zu lesen und auf russich überzetzen?

  • Diese Fotos habe ich heuer im Mai geschossen: https://picasaweb.google.com/1…ellen#5606217480866304290


    Zu sehen ist hier eine Weiselzelle, welche auf einer Nachschaffungszelle oben drauf gebaut worden ist. Das ganze passierte, nachdem ich, in einen 18 Tage alten, ohne Königin, gebildeten Flugling, eine offene Brutwabe zugehängt habe. Die Bienen haben wohl, aus der offenen Brut eine Königin nachgeschafft, dann verdeckelt, oben drauf ne neue Weiselzelle gebastelt und schließlich eine junge Larve dorthin umgetragen. Anders kann ich mir das ganze nicht erklären. Auf dem letzten Bild (die Weiselzelle ganz links) kann man eine große dicke Made erkennen, welche in der aufgepfropften Weiselzelle liegt. Ob dies nun als Beweis gelten kann, sei dahin gestellt....

    ∞ REX NON UTITUR ACULEO ! ∞

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von teetrinker23 () aus folgendem Grund: Link geändert

  • Ist schon bemerkenswert, ich hatte ein Völkchen in einem 6er Dadantkasten deren Jungkönigin verloren ging und so klemmte ich ein Stück Wabe mit Eier zwischen der Rahmenoberleiste zur "Weiselkontrolle". Bei der Kontrolle nach ein paar Tagen stellte ich fest, das eine Weiselzelle gepflegt wurde aber auf der mittleren der drei Waben, gegenüber der Eistreifen Gassen zwei schöne noch offene Weiselzellen gepflegt wurden. Alle Königinnen kamen zum Schlupf. Ich vermute hier wurde einfach eine bessere, evtl. wärmere Stelle genutzt, oder die 14 Tage alte Jungkönigin hatte bevor sie starb noch schnell ein paar Eier gelegt (?)
    Grüße

    - Zweifel ist das Wartezimmer der Erkenntnis -

  • Servus,


    ich kann von was ähnlichem wie Horstus berichten: Habe dieses Jahr in ein weiselloses Volk ohne offene Brut ein paar Wabenstückchen mit Stiften gehängt und dabei die Zellen in denen ich Stifte gelassen habe nach unten positioniert. (Bin Grobmotoriker und hab Probleme mit dem Umlarven ... konnte meine Frau davon überzeugen, das nächstes Jahr zu machen.)


    Nach ein paar Tageh dei Kontrolle: das "Zuchträhmchen" war leer aber auf der angrenzenden Wabe waren etwa 4 einsame Nachschaffungszellen auf einer ansonsten brutfreien Wabe.


    Die Stifte oder Larven müssen also eindeutig umgetragen worden sein.


    Gruß,
    Hermann

  • Zitat

    Dass Bienen Eizellen oder Larven in den Honigraum durch das Absperrgitter tragen ist auch bei uns schon mehrfach beobachtet worden.
    Remstalimker


    Wie ?
    Tragen sie sie in den Mandibeln?
    Auf dem Rücken?
    Oder zu zweit?
    Oder habt ihr über dem Absperrgitter lediglich Eier gefunden, wo keine sein "dürften"?

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Imkerfreunde


    das Bienen Larven und Eier umtragen, oder aus der Beute tragen, ist beobachtet worden.


    Das Bienen ein Ei oder mehrere Umtragen, um eine neue Königin zu ziehen bezweifle ich, sonst würde es keine drohnenbrütigen oder weisellosen Bienenvölker geben.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)


  • Oder habt ihr über dem Absperrgitter lediglich Eier gefunden, wo keine sein "dürften"?


    Hier (Finger heb) ...
    ich hatte dieses Jahr auf einer Dadant HR-Wabe mit Naturbau direkt über dem Absperrgitter einige Drohnenmaden, erst beim Entdeckeln (zum Glück) entdeckt.
    Wie die dahin gekommen sind (umgetragen, legende Arbeiterin, Weiselausflug nach Schlankheitskur, ...) - keine Ahnung :confused:


    Klaus

  • Hallo Michael!

    Zitat

    Tragen sie sie in den Mandibeln? Auf dem Rücken? Oder zu zweit?

    Ich war nicht dabei. Habe sie aber gefragt. Das Brummeln habe ich nach Imkerart mit Bubblefish übersetzt, kam aber nur so etwas wie Küchenschrank heraus.

    Zitat


    Oder habt ihr über dem Absperrgitter lediglich Eier gefunden, wo keine sein "dürften"?

    Weiselzellen, Weiselzellen lieber Michael. Funde wurden auch schon in Instituten gefunden. Dass Bienen von weisellosen Völkern bei anderen Völkern klauen, das habe ich weder beobachtet noch davon gehört. Es sei im Forum.


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Remstalimker ()

  • Hallo Remsi,


    "man" hört ja immer wieder solche Meldungen, ich persönlich finde hier und da -wie oben Kollege Dueppi- Drohnenbrut im Honigraum, was ich auf eine legende Arbeiterin zurück führe. Dies soll ja laut Bienenwissenschaft eher die Regel denn die Ausnahme sein. Hatten wir, glaube ich, bereits hier thematisiert.
    Aber "geklaute" Eier beim Nachbarn, das kenne ich nur von Menschen... :cool:
    Oder eben WZ im Honigraum. Ich habe natürlich schon oft Bienen gesehen, die Larven, Maden oder Eier entsorgen, aber noch nie, wie sie sie durchs Absperrgitter wuchten.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Zitat

    Ich habe natürlich schon oft Bienen gesehen, die Larven, Maden oder Eier entsorgen, aber noch nie, wie sie sie durchs Absperrgitter wuchten.


    Das kann ich mir gut vorstellen, denn wenn ich in der Beute sitze, sehe ich auch nichts. Habe mir aber bei Conrad ein Nachtsichtgerät bestellt, sind ja dort recht günstig. Auch das
    http://www.ebay.de/sch/i.html?…er%C3%A4t#ptm200612469748


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: