Wespen fliegen bei der Völkerkontrolle ins Volk

  • Hallo Imkerforum,


    heute habe ich wiedermal meine Völker durchgesehen. Ich habe wie immer das Fenster meiner Hinterbehandlungsbeuten herausgenommen und die Waben einzeln herausgenommen und wieder zurückgesetzt. Dabei ist mir aufgefallen, dass schon als die Waben noch im Wabenbock standen, etwa 5-20 Wespen versuchten an den Honig der Futterkränze zu kommen. Meistens wurden sie abgewehrt. Teilweise hatten die Bienen durch meinen Rauch jedoch auch die Köpfe in den Zellen. Dort konnten Wespen landen. Nachdem ich alle Waben wieder zurückgesetzt hatte, versuchten noch immer einige Wespen ins Volk zu fliegen. Auch hier wurden viele abgewehrt. Aber auch hier schafften es einige ins Stockinnere zu fliegen. Währenddessen kamen auch einige Wespen wieder heraus, die sich im Wabenbock auf den Waben niedergelassen hatten. Viele konnte ich zerdrücken.
    Nun habe ich ein paar Fragen dazu:
    Können die eingedrungenen Wespen die Königin bzw. die Brut schädigen? :confused: Wespen füttern ihre Brut mit Insekten.
    Muss ich nun befürchten, dass Völker, in die besonders viele Wespen eingedrungen sind, insbesondere bei den Ablegern, nun stärker von den Wespen heimgesucht werden?:confused:
    Stechen die Bienen die Wespen ab oder vertreiben sie diese nur aus dem Stock?:confused:


    :Biene::Biene::Biene:


    Freundliche Grüße
    Friedrich

  • Nu ja, da würde ich mir jetzt keine großen Gedanken machen. In deinem Volk leben jetzt zur Spitzenzeit 40.000-50.000 Bienen. Die Königin stiftet täglich 1500-2500 Eier. Und in den Futterkränzen finden sich einige Kilo Futter. Da werden 5-20 Wespen kaum Schaden anrichten können.


    Andreas

  • ist doch logisch, die Wächterbienen sitzen vorn am Flugloch und vertreiben die Wespen, auf die Idee, am Hinterbehandlungsfester zu wachen kommen die gar nicht, warum auch, in der Natur gibt es da kein Fenster und auch keinen Imker, der die Waben rausnimmt und wieder reinhängt.
    Aber jetzt schon so viele Wespen, da solltest du vorn am Flugloch langsam aufpassen, ob die Völker stark genug sind zur Wespenabwehr, rechtzeitig Fluglöcher einengen!

  • Moin


    Zu Deiner letzten Frage: Die Wespen werden abgestochen.
    Ich erlebe immer wieder, das Wespen von oben in meine Völker reinfliegen, und kruz daruf eine tote Wespe aus dem Stock geschafft wird...
    Alles kein Problem, solange sich ein starkes Volk dagegen wehren kann.
    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • ist doch logisch, die Wächterbienen sitzen vorn am Flugloch und vertreiben die Wespen, auf die Idee, am Hinterbehandlungsfester zu wachen kommen die gar nicht, warum auch, in der Natur gibt es da kein Fenster und auch keinen Imker, der die Waben rausnimmt und wieder reinhängt. ...


    Das ist mir auch klar.


    Aber jetzt schon so viele Wespen, da solltest du vorn am Flugloch langsam aufpassen, ob die Völker stark genug sind zur Wespenabwehr, rechtzeitig Fluglöcher einengen!


    Ist es zu spät, wenn schon einige Wespen ab und zu ein- bzw. ausfliegen? Meine Wirtschaftsvölker sind eigentlich alle recht stark. Nur zwei sind ohne Königin. Das eine hat sie irgenwie verloren (vermutlich war ich der Übeltäter oder sie weiseln einfach nur still um), das andere ist wohl schwärmen gegangen.


    Freundliche Grüße
    Friedrich

  • ... Aber jetzt schon so viele Wespen, ...


     
    Mir ist schon aufgefallen, dass es dieses Jahr zumindest hier bei uns besonders viele Wespen gibt. Jeden Morgen, wenn ich in den Bienenwagen gucke, sind da mindestens 200 Wespen drin. In der Zwischenzeit habe ich schon mindestens 300-400 Wespen zerdrückt.
    Könnte es sein, dass diese plötzlich (seit letztem Jahr) durch meine Völker ein verbessertes Nahrungsangebot vorfinden und sich deshalb so gut vermehren können?
    Wie sieht es bei euch aus? Sind es mehr, weniger oder genauso viele Wespen im Vergleich zum letzten Jahr bzw. den Jahren zuvor?


    Freundliche Grüße
    Friedrich

  • Hallo Friedrich,
    Wespen sollen eigentlich nur an schwache, sowieso nicht überwinterungsfähige Völker gehen (durchs Flugloch), das ist aber Theorie. Wenn die Wespen verstärkt versuchen durchs Flugloch rein zu kommen, Flugloch einengen!!!
    Zur Wespenanzahl. Hab mein Bienenhaus wespendicht, also schwer zu beurteilen. Aber ich wohne anscheinend im (landwirtschaftlichen) Paradies, hier gibt es außer Weidewirtschaft (Pferde und Kühe) nichts, weil steil und kleine Flächen. Deshalb wird auch nichts gespritzt und das merkt man doch sehr an der Artenvielfalt. So viele Wespenarten hab ich noch nie gesehen wie jetzt, aber nicht in Mengen! Dafür haben sich die Hornissen sehr vermehrt, hab zwar bei mir auf dem Grundstück kein Nest mehr, aber es sind ständig Hornissen da und suchen. Viele Hornissen, wenig Wespen.

  • Eigentlich sind Wespen bei uns auch kein Problem, auch nicht bei den Bienen. Doch jetzt haben sie ihr Nest direkt (etwa 1,5m) vor den Fluglöchern gebaut. In die Erde! Habe noch nicht nachgeschaut, aber das ist eine bestimmte Art. Die haben ein Loch in den Boden gemacht, so groß wie ein Mauseloch, deshalb habe ich es erst auch dafür gehalten. Aber diese Woche sah ich dann Wespen rein und raus krabbeln. Und dann direkter Anflug auf die Fluglöcher der Bienenstöcke. Dort haben sie zwar keine Chance reinzukommen, aber sie fangen die Bienen auch draußen ab. Und vor ihrem eigenen Loch konnte ich dann beobachten, wie sie eine Biene am Boden immer wieder attackierten, bis sie sie schließlich in ihr Loch abschleppten.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Mir ist schon aufgefallen, dass es dieses Jahr zumindest hier bei uns besonders viele Wespen gibt. Jeden Morgen, wenn ich in den Bienenwagen gucke, sind da mindestens 200 Wespen drin. In der Zwischenzeit habe ich schon mindestens 300-400 Wespen zerdrückt.
    Könnte es sein, dass diese plötzlich (seit letztem Jahr) durch meine Völker ein verbessertes Nahrungsangebot vorfinden und sich deshalb so gut vermehren können?
    Wie sieht es bei euch aus? Sind es mehr, weniger oder genauso viele Wespen im Vergleich zum letzten Jahr bzw. den Jahren zuvor?


    Freundliche Grüße
    Friedrich


     
    Das ist tatsächlich so: http://nachrichten.t-online.de…-rekord/id_48617834/index


    Freundliche Grüße
    Friedrich