Was ist mit Ableger im Urlaub.

  • Hallo zusammen,
    ich habe von einem Imkermeister am 1.6. 4 Waben Buckfast Ableger bekommen. Den habe ich dreckt flüssig gefüttert, nach 6 Kg Flüssigfutter besitz es schon 10 Dadantwaben, die mit Bienen voll besetz sind. Ich imkere in Mönchengladbach, um meinen Bienenstand sind 3 Schrebergartenvereine. Die Bienen haben noch ca. 6 Kg verdeckelten Honig und es gibt noch auch wenn es wenig ist Tracht.

    Nun meine Fragen: ich werde am 22.7 für 5 Wochen weg fahren.
    Soll ich die Bienen füttern?
    Ich habe noch keine Varoa auf die Bienen gesehen, soll ich sie vor dem Urlaub gegen Varoa behandeln?

    Muss ich irgendetwas Machen oder alles seinen lauf lassen?

    Ich bedanke mich jetzt schon für eure Antworten.

  • Moin adnan,


    fünf Wochen ist eine lange Zeit.
    Ich würde 1x AS machen und über eine Leerzarge und Folie (1 Ecke umschlagen) Futterteig auflegen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Adnan,


    Ich habe noch keine Varoa auf die Bienen gesehen, soll ich sie vor dem Urlaub gegen Varoa behandeln


    die Varroa ist faktisch in jedem Volk vorhanden und die Behandlung ein Muss.
    Zweck der Sommerbehandlung ist die Reduzierung der Milbenlast vor der Aufzucht der Winterbienen.
    Wenn Du erst Anfang September behandelst, dann schlüpft gesunde Brut erst ab Ende September,
    falls sie überhaupt noch ausreichend gepflegt wird - und das Wetter wäre für eine Behandlung auch nicht mehr optimal.


    Bei der Sommerbehandlung sollte man einen ganzen Brutzyklus abdecken,
    4x Schwammtuch geht bei Dir nicht, da kommt m.E. nur der Einsatz
    eines Langzeitverdunsters in Frage.


    Bitte nimm das Thema ernst, die Varroa verzeiht keine Fehler.



    (PS: am besten mit dem Ablegerverkäufer absprechen.
    Wenn der Ableger brutfrei behandelt wurde, dann sieht es evtl. anders aus)

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Traugott_Streicher ()

  • Ich würde auch das Flugloch vor dem Urlaub einengen (also den Mäusekeil einfügen, falls noch komplett offen) , damit sich die Bienen besser verteidigen können, im Fall der Fälle. Du bist ja nicht da und kannst dein Volk somit nicht überwachen... .

  • Hallo zusammen,


    danke für eure hilfsreichen Tipps. Ich habe mich für teilen und behandeln entschieden (Flugling und Brutling). Ich habe aber keine 21 Tage mehr, ich hoffe dass es klappt.

  • :eek:

    Dance like no one is watching, love like you'll never be hurt, sing like no one is listening and live like it's heaven on earth. Osho

  • Ist der Beitrag eigentlich ein Scherz?


     
    Warum soll das ein Scherz sein? so bekomme ich varoa behandellt und auch jetzt habe ich 2 Völker falls es eine kaput geht was ich nicht hoffe,habe ich den 2..Ich werde natürlich beide Völker reichlich füttern. Geht das nicht?

  • Dein Ableger sitzt inzwischen auf einer vollen Zarge nehme ich an?


    Erstens ist das Verfahren eigentlich für Vollvölker gedacht. Für einen wahrscheinlich schon mit Milchsäure behandelten Ableger ist die Methode eigentlich zu "umständlich".


    Zweitens wirst du wahrscheinlich Probleme mit der Größe deines Fluglings bekommen.


    Drittens wirst du, wenn der Abfahrtstermin am 22.07. feststeht, nicht mehr auf die brutfreie Zeit des Brutlings warten können und vorher behandeln müssen, was das Vorgehen sinnlos machen würde.


    Viertens, ist es deine Sache wie du behandelts, weshalb dein Vorgehen nicht gerechtfertigt werden muss.

  • Hallo zusammen,


    danke für eure hilfsreichen Tipps. Ich habe mich für teilen und behandeln entschieden (Flugling und Brutling). Ich habe aber keine 21 Tage mehr, ich hoffe dass es klappt.


     
    Hallo Adnan,



    das würde ich nicht machen, es könnte unnötige Komplikationen geben während Du im Urlaub bist. Einfach wie Dir schon geraten wurde mit Ameisensäure behandeln, dafür sorgen dass das Volk genug Futter hat und das Flugloch verengen.


    Arbeiterinnenbrut ist neun Tage verdeckelt, beginnst Du jetzt z.B. mit dem Schwammtuch zu behandeln dann dürftest Du den allergrößten Teil der Milben erwischen weil sie entweder noch auf den Bienen oder in der offenen Brut der AS ausgesetzt sind oder ihr ausgesetzt sein werden wenn die verdeckte Brut die sie parasitieren ausläuft.


    Grüße


    Ulrich

  • Die Fluglinge wurden am 09.07.mit 15 protzentige Milchsäure behandelt.Ich habe heute varoa kontrole gemacht.Ich hätte wenigstens 10 stck erwartet.Unglaublich aber da war keine einzige Varoa .:daumen::lol:

    Viele imkerliche Grüße Adnan

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von adnan () aus folgendem Grund: untere text doppelt geschpeichert

  • Hallo zusammen,


    Danke für eure antworten. Warum ich dieses Verfahren ausgesucht habe ist. Dass das Volk zu stark wurde und ich sehr viele Spielnäpfchen gesehen habe. Während ich im Urlaub bin konnte es sein das sie schwärmten. Die Königen hatte auch wegen platz Mangel aufgehört zu stiften. Jetzt sind Fluglinge auf 4 Waben, habe sie gestern Abend mit Milchsäure behandelt, Danach haben beide Völker je 2 kg flüssig Futter bekommen. Die Königen hat auch angefangen wieder zu stiften. Brutling sitz auf 6 Waben, bei denen herscht Unruhe was normal ist. Bei denen fliegen etwas wenige Bienen rein und raus. Beide Völker arbeiten sehr gut. Im Moment sieht alles normal aus. am 21. 7. werde ich Brutling mit As ( Meditzinflasche ) behandeln. Laut Herr Liebig soll diese Methode den Brut nicht beschädigen. Ich werde nächste Wochenende wieder berichten. Ich hoffe dass alles gut läuft.:Biene::roll:

  • Hallo zusammen,


    ich habe heute beide Beuten auf gemacht. Bei den Fluglingen stiftet die Königin fleißig. Die haben eine volle Honig Wabe. Die haben auch 2 kg Sirup weg geputzt. Brutling hatte wie ich zählen konnte 16 Weiselzellen. Die haben auch genug Futter und Pollen.Beide Beuten haben schon enge Flugloch. Ich werde morgen beide Beuten mit je 4 kg flüssig füttern. Beide Völker haben genug Bienen, arbeiten auch fleißig wie Mann von den Bienen erwartet:lol:. Die vielen Weiselzellen machen mir sorgen. Können die erfahrenen Imker mir sagen ob ich einige Weiselzellen brechen, oder alle stehen lassen soll?Es waren alle 16 schon verdeckelt.


    Ich wünsche euch alle viel erfolg und beste Gesundheit.