Wie die alte Königin entfernen?

  • Hallo Imkerkollegen,
    seit einiger Zeit beschäftigt mich die Frage, wie ich eine "alte" Königin zum Saisonende aus dem Volk entfernen kann. Bei dem aktuellen Bienenbesatz in den Völkern ist es ja fast Glücksache, wenn man sie findet. Ich dachte daher schon an die Bildung eines Feglings. Falls das die Methode der Wahl ist, frage ich mich, wie man das möglichst einfach bewerkstelligen kann, d.h. ohne einen teuren Feglingkasten kaufen zu müssen. Ich imkere auf Zander mit der Liebig-Beute, bin daher für jeden Hinweis dankbar, der das Problem einfach und ohne großen Aufwand löst.


    Gruß
    Markus


    P.s.: falls das hier schon an anderer Stelle behandelt wurde: mea culpa, ich habe gesucht, aber nicht gefunden...

  • ....Bei dem aktuellen Bienenbesatz in den Völkern ist es ja fast Glücksache, wenn man sie findet....


    Ja, da muß man durch: Die Waben ziehen und in eine leere Zarge hängen...... und immer schön schauen, ob man die Königin sieht.... und wenn man sie trotz intensiven Schauens nicht gefunden hat, die Waben nochmals durchschauen, sdolange, bis man sie gefunden hat ...... darum: Man sollte Königinnen zeichnen, denn die findet man "immer"!


    Ich habe das Spiel morgen auch mit 3 Völkern vor mir, die jetzigen Königinnen sind auch nicht gezeichnet... ich stelle mich schon jetzt selig und moralisch auf einen langen Abend bei geöffneten Völkern ein.....

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • ... ist es ja fast Glücksache, wenn man sie findet.


    Hallo Markus,
    wenn ich die Kö finden möchte, schaue ich mir zuerst die Waben mit frischen Stiften sehr genau an.....meistens stolziert sie auf diesen herum.



    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Zudem soll in zweizargigen Brutnestern die Wahrscheinlichkeit grösser sein, sie oben anzutreffen.
    Genügend Erfahrung für statistisch qualifizierte Aussagen habe ich nicht, aber bei dem einen Mal wo ich die Königin in einem zweizargigen Brutnest gesucht habe, war sie auf der 3ten (von 12) Wabe der oberen Zarge.


    Viel Erfolg :)

  • Guten Tag!
    Ich hatte letztes Jahr das Problem, das meine Ableger sich zu so richtigen Stechmonstern entwickelt hatten. Da hatte ich natürlich keine Lust, alle Waben in Ruhe zu ziehen, suchen, suchen, suchen und in der Zwischenzeit als Nadelkissen zu funktionieren. Ich habe mich dann für die Brutalmethode entschieden:
    Vollschutz anziehen, Volk beiseite stellen, an alten Standort eine Beute mit Absprerrgitter davor und dann die Waben abfegen, einhängen. Nach 2-4h neue Königin gekäfigt und gezeichnet dazu, nächsten Tag freigeben. Hat bei 5 von 6 Völkern geklappt, eins hat dann doch noch selbst umgeweiselt und war im Frühjahr drohnenbrütig.
    Gruß Wiebke
    P.S.: Bienenverluste gab es kaum, nur bei der alten Königin, die dann leicht zu finden war, blieb ein kleines Häufchen, das man dann noch retten kann.