Tipps für´s Entdeckelungswachs

  • Hallo, sicher kommt es auch drauf an, wie ich analysiere. Nasschemisch sind die Grenzen halt höher als mit dem Flammspektrograph.

    Chemiepraktikum: Unbekannte Lösung die Anteile von den Substanzen bestimmen, es wurde titriert und gemacht und getan.

    Irgendwann habe ich gemerkt, da wird immer eine Ursuppe genommen und die entsprechend verdünnt. Also hat Villa Riva weiter gekocht und titriert, Villa Bacho hat es mit dem Taschenrechner über den 3 Satz gemacht. Das ging solange gut, bis Ergebnisse mit mehr Stellen auftauchten, als das entsprechende Meßverfahren überhaupt geliefert hat.......

    Bis bald

    Marcus

  • Weil suggeriert wird, z.B. < 0,05 % sei wenig bzw. es sei sauber. Mittels GC-MS-Analytik lassen sich Mengen weit unter der o.g. Nachweisgrenze (NWG) detektieren.


    Hat man bspw. 0,035 % der Sbst. X drin und 0,04 % Y und 0,025 % Z, so bilden diese ein Gesamtgehalt von 0,1 % ab, also das Doppelte der NWG. Es kann sich summieren...


    Analytik ist immer eine Frage der Kenntnis, nach was gesucht wird in Vbdg. mit der geeigneten Methode.

    Am Ende sagen doch auch die GC Ergebnisse nichts, solange man die Schadschwelle nicht kennt.

  • Also ich sage bin ja noch Neuling gehe jetzt in mein fünftes Jahr man sollte die Kirche im Dorf lassen punkto der Wachs Verfälschung.

    Kaufte in meinem ersten Jahr 16 kg Mittelwände von einem älteren Imker aus dem Verein aus seinem Wachskreislauf, und bin damit gut gefahren keinerlei Probleme die Bienen nahmen die Mittelwände ohne weiteres an und bauten sie aus.

    Jetzt bin ich soweit lasse jedes Jahr so um die 30 kg Wachs zu Mittelwände umarbeiten und was nicht zum einlöten gebraucht wird werden einfache Kerzen gerollt die die Umarbeitungskosten immer decken.

  • Am Ende sagen doch auch die GC Ergebnisse nichts, solange man die Schadschwelle nicht kennt.

    Eben, wozu dann ein Analysenergebnis mit z. B. 20 mal unter NWG ? Sagt halt nichts aus über Ursprung, Gewinnung, Veredelung und reines Endprodukt.


    Qualität ist mehr als nur Endproduktanalytik.


    Was gehört ins Bienenwachs - zumal noch "Bio" ?


    Und Schadschwellen - das ist m.E. zu kurz gesprungen: Darunter - alles gut, darüber - alles schlecht. Das mag für eine Substanz stimmen, aber nicht für viele.

    Anerkennen, was ist ! (Hellinger)

    Einmal editiert, zuletzt von beemax ()