Elektroentdeckler von Holtermann

  • Hallo ,
    hatt jemand Erfahrung mit dem Elektroentdeckler mit den kufen von Holtermann . Genau den gleichen verwendet auch Schundau .
    Würde mich interessieren ob man damit wirklich gut arbeiten kann und ob er auch für Jungfern Waben zu empfehlen ist .


    Schöne Grüße Florian

  • Ja da muss man schon näher hinter fragen welches der 5 gemeint ist?
    ich selber verwende nur noch dieses hier:
    http://www.holtermann-shop.de/….html/BUYproducts_id/3656
    hier das Foto:http://www.holtermann-shop.de/popup_image.php/pID/3656&imgID=1
    Mit dem hab ich nur gute Erfahrungen gemacht und viele tausende Kilo Honig entdeckelt


    die andern taugen alle nichts, weil zu wenig Heizleistung (zu mindest für meinen Gebrauch) das mit den 65 Watt ist da mit Abstand das schlechteste


    Man darf jedoch dieses Messer nie ins Wasser tauchen. Das verträgt es nicht. Und es ist sehr schnell stumpf, weil die Klinge ja aus ganz normalem Weißblech und ner Kupferlage dazwischen ist. Aber geschärft ist es auch sehr schnell.
     
    SstiftungWarenTest würde sagen: sehr gut


    Aber bei denen ist ja der Preis auch wichtig und daher gäbe es vermutlich bei denen wieder einen reisen Abzug

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Und es ist sehr schnell stumpf, weil die Klinge ja aus ganz normalem Weißblech und ner Kupferlage dazwischen ist. Aber geschärft ist es auch sehr schnell.


    Hallo Christoph,


    hab ich seit diesem Jahr, das Teil, und bin sehr zufrieden. Erstmalig macht entdeckeln sogar etwas Spaß (Dickwaben Dadant). Ich hab das so benutzt, wie es aus der Packung kam, wie schärfst Du das und wie sehr? Da fehlt mir der Vergleich. Aber auch stumpf ist es im Gegensatz zur Gabel der Hit. Und beim Geller stimmte auch der Preis.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Schau ma in den Imkermarkt;-))
    Speetking ist einfach nur klasse!!
    Es müssen nich unbedignt Dickwaben sein, selbst wenn ich fummeln musste (auch Dickwaben sind nich immer dick), was anderes käme mir nicht in den Sinn.
    db

  • Hallo,


    entdeckele seit diesem Jahr auch mit dem Speedking, möchte nicht meht tauschen. Meine Flachzargenrähmchen(159mm) mit der (Holz)breite von 22 mm eignen sich gut dafür, und ich würde nicht mehr mit Heißluftföhn tauschen wollen. Die Bienen bauen die Waben wieder sehr schön aus, und es gibt dann wieder sauberes Entdeckelungswachs. Tempo ist top, Gabel ist absolut schwach dagegen. Mein abgeschnittennes Entdeckellungswachs lasse ich abtropfen, und wasche es anschliessend für die Ablegerfütterung aus. Wichtig ist nur die gute Temperatursteuerung und Heizleistung des Amimessers sowie ein sehr warmer Schleuderraum; :)
    alles andere ist zu schwach:-( .
    LG Andreas

  • Hallo Andreas, hast du DN 2/3 ? Habe halt Angst, dass ich mit dem Messer nicht tief genug komme.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Mein abgeschnittennes Entdeckellungswachs lasse ich abtropfen, und wasche es anschliessend für die Ablegerfütterung aus.


    Beim Messer ist die Weiterverarbeitung des Entdeckelungs"wachses" das Problem. Ich schätze mal man hat ca. 10-20 % des gesamten Honigs im Wachs. Mit nur Abtropfen freun sich vermutlich sehr die Ableger. Ohne Zentrifuge oder nachfolgende Weiterverarbeitung ists halt schwierig ... Hab' auch noch ein Messer rumliegen, nutze lieber den Fön.