Wie weiter nach dem Abschäumen?

  • Hallo,
     
    Frau Dr. Illies vom Fachzentrum Bienen in Veitshöchheim schreibt in der letzten Ausgabe der Imkerzeitung folgendes:
     
    "Da Sommerhonig meist nicht so schnell und so fein kristallisiert, impfe ich ihn in der Regel mit einer Portion feincremigen Rapshonigs. So kann man den Rührprozess etwas abkürzen und erhält eine feincremige Konsistenz. Nach dem Abschäumen rühre ich in jeden 25-kg-Eimer etwa ein Pfund Frühtrachthonig, der zuvor vorsichtig erwärmt wurde."
     
    Nachdem Frau Dr. Illies auf die anschließende Behandlung des Honigs nicht weiter eingeht, hätte ich gerne im Forum erfahren, wie es nach dem Impfen weitergeht? Lässt man den zugesetzten "Impfhonig" erst einige Tage (ggf. wieviele?) auf den zuvor abgeschäumten (neuen) Honig einwirken, oder wird nach dem Impfen dieses Honigs gleich mit dem Rühren begonnen? Ich habe dazu heute in der LWG in Veitshöchheim am Tag der offenen Tür die unterschiedlichsten Meinungen gehört und wäre Euch deshalb für eine klärende Stellungnahme dankbar!
     
    Mit den besten Grüßen
     
    horace

  • Den Impfhonig solltest Du sofort gründlich im Eimer verrühren ,da Du ja die feinchremige Konsistenz des Rapshonig, in etwa haben möchtest. Es könnte sonst u.U. passieren das der Impfhonig ausflockt, da er sich nicht so ohne weiteres mit dem " Sommerhonig " verbindet .
    Nach dem Unterrühren über Nacht stehen lassen .
    Du kannst auf einen 25 kg- Eimer auch gut und gern ein Kilo Impfhonig nehmen - beschleunigt alles noch ein bischen.


    Gruß hannes

  • Das kann Dir niemand sagen.
    Welche Zusammensetzung hat Dein Honig? Welche Zuckerarten in welchem Verhältnis? Welche und wieviele Pollen? Welchen Wassergehalt? Wieviel setzt Du als Impfhonig zu? Welche Temperaturen hat Dein Lager? Wie oft rührst Du?
    Langt`s? :wink:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.


  • Du kannst auf einen 25 kg- Eimer auch gut und gern ein Kilo Impfhonig nehmen - beschleunigt alles noch ein bischen.


    Gruß hannes


     
    Hallo hannes , würde kein Kg nehmen ,weil Rapshonig mir den Geschmack des Honigs zu sehr verändert .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Den richtigen Abfüllzeitpnkt zu erwischen ist , wie Radix schon meint , von verschiedenen Faktoren abhängig .
    Hier spielt jetzt die vielgerühmte Erfahrung rein , die keiner bezahlen kann.
    Ich lasse mich beim Rühren von Fießfähigkeit, Schlieren und Perlmutt- bzw. metallischem Glanz der Honigoberfläche leiten.Das ist dann auch bei allen Honigen anders.
    Habe mir anfangs in 125 gr. Gläsern Proben von den einzelnen Chargen weggestellt um eine Kontrolle zu haben.
    Also , ohne Probieren geht es nicht.
    Doch wo ein Wille ... .


    Gruß hannes