Die richtigen Rähmchen

  • Ich habe in meinem Imkersortiment zwei Arten von Rähmchen (DN), zum einen Hoffmann Rähmchen und zum anderen selbst gemachte Rähmchen mit zwei Abstandshaltern (1cm Plastikröllchen) auf Vorder- und Rückseite, jemals am linken Rand angebracht.
    Da ich mein Sortiment in Zukunft einheitlich gestalten möchte, stellt sich mir nun folgende Frage auf:
    Mit welchen Rähmchen soll ich in Zukunft imkern??:wink:

  • Hallo,


    hier bekommst Du nur ein Sortiment an persönlichen Vorlieben aus verschiedensten, meist ebenso persönlichen Gründen.


    Schließe mich Chris an, worauf kommt es Dir denn an? Was stört Dich? Dann mußt Du die Entscheidung selbst treffen können.


    Kauf, Selbsterstellen, Bastlerarbeit oder fertig zum Einsatz, viel Seitenteil ode wenig, viel Ärger mit Propolis oder nicht, etc., etc.



    Nicht zuviel Qual bei der Wahl


    wünscht


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Rähmchen mit Hoffmann-Seiten werden oft sehr fest aneinander gekittet, was das Arbeiten erschwert. Außerdem werden beim Zusammenschieben sehr leicht Bienen gequetscht. Rähmchen mit Abstandshaltern lassen sich viel leichter lösen und die Gefahr, Bienen zu quetschen, ist geringer. Die aneinander gekitteten Rähmchen sind beim Wanderimker erwünscht, da dann die Rähmchen nicht verrutschen können. Der Standimker braucht diese Verkittung nicht. Er kann gut mit Abstandshaltern oder Abstandsrechen arbeiten. Manche Imker arbeiten auch komplett ohne Abstandshalter. Der Rechen oder das Arbeiten ohne Abstandshalter haben den Vorteil, dass das mitunter lästige Verhaken der Abstandshalter mit der Nachbarwabe nicht möglich ist. Ich arbeite mit Abstandshaltern - Plastikröllchen oben und Rundbügeln unten. Die Rundbügel verhaken sich weniger leicht als die Abstandsröllchen.
    Gruß Ralph

  • Also mir sind die Hoffmanseiten lieber. Besonders bei den Magazinen haben ich immer das Problem, dass die unteren Abstandhalter die benachbarte Wabe aufschlitzen. Die Brut wird geschädigt bzw. dauernt klebt alles vom auslaufenden Honig. Auch bei meinen Hinterbehandlungsbeuten sind mir die Hoffmannseiten lieber. Allerdings sind sie im Warmbau. Um die Rähmchen zu lösen, ziehe ich immer zuerst das Rähmchen unten vor. Dadurch lösen sich die Verkittungen an den Seiten.


    Freundliche Grüße
    Friedrich

  • @Imkerei Fäming
    Lass die unteren Abstandshalter doch einfach weg.
    Das macht beim Anfertigen weniger Arbeit, nervt beim Wabenziehen nicht und der Abstand ist genau so geregelt.


    -Uwe

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Mit welchen Rähmchen soll ich in Zukunft imkern??:wink:


    Wie Chris und Marion schon schrieben, mit denen du am besten kannst.


    Friedrich : Setze doch die Abstandshalter einfach an die senkrechten Leisten der Rähmchen. Dann schlitzt da nix mehr beim rausziehen...

    Dance like no one is watching, love like you'll never be hurt, sing like no one is listening and live like it's heaven on earth. Osho

  • Hallo Uwe,


    habe ich jetzt auch gemacht. Jedoch wackeln die Waben dann sehr stark hin und her. In einem Wanderwagen macht sich das dann schlecht. Ich möchte für die Magazine und die Hinterbehandlungsbeuten die gleichen Rähmchenausführungen benutzen.


    Hallo Talmi,


    das hatte ich auch schon überlegt. Jedoch war ich auf irgendein Problem in meiner Betriebsweise gestoßen. Ich werde es einfach nochmal probieren, dann fällt es mir sicher wieder ein.


    Freundliche Grüße
    Friedrich

  • Imkerei Fläming
    die wackeln aber nur, wenn zu häufig die "Verkittung der Ohren" gelöst wird.
    Und bei der Standimkerei gibt es null Probs.
    -Uwe

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Hallo


    ich denke, für die Magazine sind die Hoffmannrähmchen günstig. Für die HB-Beuten würde ich keine Hoffmannrähmchen verwenden, da zu viele Bienen zerquetscht würden, da sind Abstandsbügel günstiger.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo !


    Rähmchen mit Hofmann Seitenteilen werden auf das wunderbarste verkittet und quetschen eben auch Bienen.


    Abstandhalter auf einer Seite werden nicht so verklebt, bei guter Ausformung bleibt auch nichts hängen und man kann (z.B. bei weit ausgezogenen Waben - u.a. Dickwaben) schön mit dem Messer entdeckeln ...


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.