Drohenrahmen unbedingt erforderlich?

  • Verzichtet man bei einem Volk (12er Dadant mit Mittelwänden) auf Drohenbrutschneiden, sollte dann trotzdem das Jahr über ein Drohnenrahmen gegeben werden oder reichen dem Volk die Drohnenecken an den Mittelwänden?


    Ps: Die Frage bezieht sich jetzt nicht darauf ob es varroatechnisch sinnvoll ist oder nicht. Was mich hier interessiert ist die Harmonie im Volk und ob dieses mit Mittelwänden und den Drohenecken dafür ausreichend Drohnen produzieren kann.

  • Was ich mich hier gefragt habe ist, ob vor der Zeit vor Varroa auch Drohnenrahmen verwendet wurden wenn keine Zucht betrieben wurde. Oder wurden die Drohnenrahmen speziell zur Varroabekämpfung eingeführt? Würde der normale Standimker ohne Varroa Drohnenrahmen verwenden? Mir kommen Völker mit Drohenrahmen (ungeschnitten) ruhiger vor, kann mich aber auch täuschen.
     
    luxnigra :
     
    Danke, interessante Idee

  • Was ich mich hier gefragt habe ist, ob vor der Zeit vor Varroa auch Drohnenrahmen verwendet wurden wenn keine Zucht betrieben wurde.
     


    Ich glaube schon.
    Wurde dieser Leerrahmen nicht zur "Schwarmkontrolle" genommen?
    Solange an dem Rahmen gebaut wurde, war alles o.k. für den Imker.
    Baustopp bedeutete: "Sei wachsam Imkerlein....das Volk möchte schwärmen.":wink:


    Herzliche Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Wurde dieser Leerrahmen nicht zur "Schwarmkontrolle" genommen?


    Hallo Zusammen,
    genau dafür wurde er genommen und auch ohne Varroa in regelmäßig ausgeschnitten.
    In den Hinterbehandlungsbeuten im Warmbau war der DR die letzte Wabe direkt am Fenster. Dies hatte den Vorteil diese Völker mußten wesentlich weniger geöffnet werden. Ein Blick durch Fenster genügte. War auch nicht schlecht.
    Vielleicht hat der Schweizerkasten daher bis heute viele Anhänger.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • In meiner Gegend sind Zanderkästen mit Baurahmenfenster hinten quer eingebaut recht verbreitet, meine haben auch welche drinnen. Das ist aber nur was fürs Bienenhaus.
    Baurahmen wurden auch vor der Varroa schon eingesetzt und ausgeschnitten, nur halt bevor sie bebrütet wurden.
    Gruß Hermann

  • Alles Humbug mit dem am Baurahmen erkennen ob Schwarmstimmung!


    Auf dem IFT zeig ich Fotos in Serie von solchen Versuchen, wenn Ihr wollt und könnt!


     
    Gerne, wenn Du willst und ich/wir kann.
    -Uwe

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Alles Humbug ........


    Mensch Drohn,
    Du konterkarierst aber auch sämtliche Imker"gesetze".:roll:


    Wie wär´s mit einem Buch? :cool:


    " Beobachtungen von dem, der sich nennt: DER DROHN"

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von helianthus () aus folgendem Grund: Buchtitel verbessert

  • Und da wäre es wieder das Buch.



    Ja, Drohn, bitte Fotos zum IFT mitbringen.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin


    Ja, man hat auch vor der Varroa einen Rahmen eingehängt, damit die Bienen Drohnenbrut ansetzten konnten.
    Ja, er wurde damals auch wieder ausgeschnitten: nachdem die Drohnen geschlüpft waren und der Rahmen nicht mehr gebraucht wurde, im Herbst.


    Wenn Du keinen Drohnenrahmen einsetzt, frickel die Bienen einen Teil der Mittelwand-bestückten Rahmen in Drohenecken um.
    Das muss eine sehr schwierige Arbeit für die Bienen sein.
    Also warum machen wir uns (Bien - Immer) das Leben nicht etwas einfacher mit diesem Drohnenrahmen?


    Wie Du ja schon recht gut erkannt hast, haben Drohen auch etwas mit der Harmonie im Volk zu tun. Sie müssen also sein.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • ....


     
    Patrick der Makus umreicht Dich!


    Genau so wie Du schreibst seht es in hunderten Ausgaben von Bienenzeitungen...


    der Drohn hatte mal ein gesammeltes Werk dieser Zeitschriften dabei,
    auf dem IFT "2009" mit dem Schmelzhonig und der Schwarmbetriebsweise!


    Geh gerde mal schauen in mein reales Bücherregal....goil,...in Lüster stehen die Bücher da auf Rüster aufgebahrt!


    bis gleich