Begattete Zuchtkönigin bei evtl. geplanter stillen Umweiselung zusetzen?

  • Hallo,


    ich bekomme voraussichtlich morgen eine (meine allererste) frisch begattete Carnica-Zuchtkönigin, die ich in ein Altvolk einweiseln will/muss. Bei der alten Königin handelte es sich übrigens um eine Buckfast.


    Leider habe ich vielleicht etwas übereifrig letzten Sonntag schon die alte Königin beseitigt!
    Da mir jedoch bei der Durchsicht am Sonntag ein Ansatz einer Weiselzelle (noch unbestiftet) auf der Mitte einer Wabe aufgefallen ist, könnte man annehmen dass das Volk sowieso still umweiseln wollte.


    Kann das noch klappen, wenn ich die neue Königin erst für 1 Tag unter hartem Verschluß und dann mit Futterteig verschlossen zusetze? Musste leider schon mehrfach lesen, dass zu dieser Zeit eine frisch begattete Königin und dazu noch eine von einer anderen Rasse sehr schlecht angenommen wird.
    Hab auch schon mal überlegt, vielleicht ein Tuch mit ein paar Tropfen Nelkenöl für ein paar Stunden mit rein zu legen, um den Geruch der neuen Königin zu übertönen.


    Ich kann mich allerdings auch noch an das Zusetzten der Buckfast-Kö erinnern: Mein damaliger Imker-Pate setzte diese Königin einem Volk mit noch vorhandener Königin nur unter Futterteig-Verschluss zu. Er meinte, dass die Bienen um die neue Königin froh wären. Es hat funktioniert das Volk hat die neue angenommen und die alte wohl abgemurkst. Das was ungefähr Anfang Juli 2009.


    Habe auch von der Methode mit dem Flugling gelesen. Leider fehlt mir dazu momentan das Material und der Platz am Bienenstand.


    Hat noch jemand Tipps für mich?


    Frank

  • ...Da mir jedoch bei der Durchsicht am Sonntag ein Ansatz einer Weiselzelle (noch unbestiftet) auf der Mitte einer Wabe aufgefallen ist, könnte man annehmen dass das Volk sowieso still umweiseln wollte....


     
    Frank,
    unbestiftete Weiselzelle? Meinst Du nicht eher einen ungefährlichen Spielnapf? Wie groß war das Teil?


    Und warum killst Du die alte Königin, wenn Du noch nichteinmal die neue Kö. hast? Weniger Manipulation des Volkes ist i.d.R. besser :-)


    Grüße
    Axel

  • Hallo


    große Völker sollten absolut weisellos sein
    dh keine Möglichkeit zum nachschaffen
    ist nach 9 Tagen ohne Königin und Zellenbrechen am 9.Tag der Fall


    geht bei Dir leider nicht weil von So bis Mi keine 9 Tage


    Nimm alle Brutwaben raus und gebe sie in andere Völker
    nun sind sie weisellos und nehmen die Neue an.


    Dein Bekannter hatte großes Glück
    das klappt so fast nie


    Gruß Uwe

  • Hallo AxelS! Der Napf war schon etwas größer als die Spielnäpfchen, die ich sonst meist nahe der unteren Rähmchenleisten entfernt habe. Es war auch nur ein Napf auf insgesamt zwei Zargen BR.


    Danke für den Tipp, Uwe! Das mit den 9 Tagen bis zum Ende der Nachschaffungsmöglichkeit war mir klar (Edit: wurde mit erst bewusst, als ich die alte schon Abgedrückt hatte :oops:). Das wäre dann eine Möglichkeit, bereits gebildete Ableger zu verstärken. Ich nehme an, dass ich komplett verdeckelte Brutwaben drin lassen kann - oder?


    Wie könnte denn die Alternative aussehen, wenn ich morgen noch irgendwo einen Kasten auftreiben sollte?
    Dann könnte ich ja mit der neuen Königin einen Freiluftkunstschwarm machen. Aber was stelle ich dann mit dem weisellosen Volk an? Könnte ich dann vielleicht warten, bis die neue Königin stiftet und dann eine Brutwabe mit jüngster Brut in das dann mindestens 9 Tage weisellose Volk hängen?
    Dann hätte ich doch schon gleich eine Nachzucht.


    Gruß
    Frank

  • Hallo


    komplett verdeckelt kannst Du drin lassen
    aber GENAU kontrollieren eine Larve reicht und
    Blut ist dicker als Wasser


    Freiluftkunstschwarm ist Spielerei
    wenn Du unbedingt einen Schwarm machen willst
    mach einen normalen Kunstschwarm


    Brutwaben würde ich dem aber nicht gleich wegnehmen
    wenn dann übe Dich im Umlarven und gib dem Volk ein paar Zellen


    Gruß Uwe