Noch ein Neuer mit alten Fragen...

  • Guten Morgen, werte Gemeinde,


    zunächst möchte ich mich hier im Forum als "Neuer" kurz vorstellen:


    Ich komme aus Hannover, bin ein dynamischer End-Vierziger und habe in diesem Jahr mit der Imkerei begonnen. Meine ersten beiden Völker stehen hier in der Stadt, umgeben von vielen Kleingärten, am Rande des Stadtwaldes Eilenriede, auf meinem Garagendach (klingt komisch, funktioniert aber ganz prima. Siehe ca. Koordinaten: 52.39869, 9.78564). Ich habe das große Glück, einen erfahrenen Imker als "Paten" und Ratgeber zu haben. Aber manchmal will ich ihn nicht mit jeder kleinen Frage zutexten, daher werdet ihr jetzt alle zu "Opfern" meiner Fragewut...


    Nach ersten Rückschlägen (Schwarm bekommen, einlogiert, wieder abgehauen) habe ich zur Zeit ein stabiles Volk, was schon eine Zarge mit 11 Waben DN komplett mit Honig vollgetragen hat und ein eher kleines Volk (Rest eines Schwarms mit frischer Königin). Klein meint in diesem Fall, das Volk sitzt auf einer Zarge, welche noch nichtmal komplett ausgebaut ist.
    Nun brauche ich mal einen Ratschlag, was unter anderem das Zufüttern angeht:


    • Ab wann macht es Sinn, das kleine Volk zuzufüttern? Schaffen die es noch, vor dem Winter auf eine stabile Größe zu wachsen?
    • Wann sollte ich die beiden Völker gegen Varroa behandeln?


    Tja, echte Newbie-Fragen und sicher auch über die SuFu zu klären, aber so konnte ich mich gleich mal vorstellen. So, und nun kommt ihr ...


    Gruß vom Dweezil

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gast027 () aus folgendem Grund: RS

    • Ab wann macht es Sinn, das kleine Volk zuzufüttern? Schaffen die es noch, vor dem Winter auf eine stabile Größe zu wachsen?
    • Wann sollte ich die beiden Völker gegen Varroa behandeln?


     
    Auch ich bin noch nicht der Experte aber ich möchte dir ein paar Ratschläge geben.
    a) Zufüttern sollte man so früh wie möglich. Wenn das andere Volk stark genug ist, nimm ihr einfach eine verdeckelte Wabe weg. Bienen abfegen, einhängen, fertig! Schließlich legt eine Königin mehr Eier, wenn es genügend Pflegebienen gibt, und einem starken Volk schadet das nicht. Du hast damit 2 Effekte, einmal mehr Bienen durch die Wabe und einen legefreudige Königin!
    b) Das schaffen die noch locker. Wir haben noch Ableger, da legt die Königin noch nicht einmal und die schaffen das auch noch. Da musst du der Natur vertrauen, wäre es zu spät wäre vielleicht der Schwarm gar nicht abgegangen!
    c) Varroa Behandlung: Wir bahandeln immer so Mitte-August und dann noch mal 6 Wochen drauf, jeweils mit Armeisen-Säure. Deinen Schwarm oder das was noch über ist solltest du vielleicht jetzt schon mal behandeln. Schwärme haben tendetiell starken Varroa-Befall!
     
    Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen! Es mag sein, dass ich falsch liege, daher bitte ich andere darum, mich ggf. zu korrigieren!
     
    MFG Natase

    Imkerei seit 2008 gemeinsam mit meinem Vater (Rentner): Im Jahr 12-15 Wirtschaftvölker - zum Überwintern ca. 30 mit neuen Königinnen

  • ... Ich komme aus Hannover, bin ein dynamischer End-Vierziger und habe in diesem Jahr mit der Imkerei begonnen. Meine ersten beiden Völker stehen hier in der Stadt, umgeben von vielen Kleingärten, am Rande des Stadtwaldes Eilenriede, auf meinem Garagendach (klingt komisch, funktioniert aber ganz prima. Siehe ca. Koordinaten: 52.39869, 9.78564). ...


     
    Dann kann ich in meiner Mittagspause ja mal nach Deinen Bienen schauen ;-)


    Das kleine Volk würde ich jetzt schon in kleinen Dosen füttern. Wie schon geschrieben, kannst Du es auch durch Zugabe von Brutwaben vom starken Volk stärken.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Hallo du mit dem unausprechbaren Namen,
    der Schwarm flüchtet nicht, wenn du eine offene Brutwabe ausleihst und als Bannwabe reinhängst. Pflegt das Volk eigenen Brut hängst du sie wieder zurück.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hey, Sohn des Zappa,


    mach Dir mal keine Sorgen um das kleine Volk, das wächst schon noch- und falls es nur eine Zarge schafft, kann es den Winter auch überstehen. Außerdem ist in Hannover die Tracht ja noch nicht vorbei! Ansonsten mach es wie Natase sagt, klau dem großen Volk einfach eine Honigwabe und häng sie dem kleinen zu. Mit was willst Du gegen Varroa behandeln? Willst Du Dein großes Volk noch beernten oder ihnen den Honig zur Überwinterung lassen?


    Gruß,
    zonia

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Honigwaben klauen und umhängen? Das nutzt nur was, wenn Gefahr besteht, dass sie hungern. Diese Gefahr besteht zur Zeit nicht, denn von draußen kommt Tracht rein.


    Das Füttern von Ablegern hat einen anderen Sinn. Ein stetiger Futterstrom hält das Volk "in action". Mittelwände werden wegen des Futterstroms zu Waben ausgebaut und auch das Brutgeschäft wird angeregt. Eine verdeckelte Honigwabe bringt diesen Effekt nicht. Die hängt auch in 2 Monaten noch unverändert und ungenutzt im Volk.


    Wenn schon Waben umgehängt werden, dann nur verdeckelte Brutwaben. Die Brut schlüpft im Ableger und verstärkt dort die Bienenmasse.


    Gruß vom Sammler

  • Guten Morgen,


    zunächst seid alle bedankt für eure schnellen und netten Ratschläge...


    @ alle:

    • ich werde mich in Geduld üben. Wie ihr aber sicher alle auch wisst, ist das die Tugend, welche der Jungimker am schwersten lernt...
    • Ich werde also den "Großen Mädels" eine verdeckelte Brutwabe klauen und den "Kleinen Mädels" zur Aufzucht übergeben.
    • Mit dem Zufüttern werde ich nochmal ein wenig warten, denn wie Zonia ja schon sagte, noch ist hier in Hangover Tracht zu finden.


    @ Nds|Christian

      Das klingt nach räumlicher Nähe... Ich hab da eh´ noch das eine oder andere Regionalthema. Ich schick Dir mal ne PN mit minen Kontaktdaten, OK?


    @ Remstalimker

    • Sooo unaussprechlich ist der Name nicht.. Lautmalerisch: Dwiesel...;-) Und die Herkunft: siehe Anrede im Beitrag von Zonia


    Nochmals Danke und ich werde berichten...


    Gruß & schönes WE


    Der Dweezil

  • Ich werde also den "Großen Mädels" eine verdeckelte Brutwabe klauen und den "Kleinen Mädels" zur Aufzucht übergeben.


    Hallo, Dweezil.


    Dein abgeschwärmtes Volk brauchst Du m.E. nicht verstärken.
    Die haben Brut genug, die bald schlüpft, und dann legt auch bald die junge Königin.
    Wegen der Einwinterungsstärke brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Hallo Traugott,
    die "kleinen Mädels" sind echt schwach auf der Brust...


    Das Ganze ist der klägliche Rest eines eingesammelten Schwarmes. Erst ne gute Woche weisellos, dann eine neue, unbegattete Königin bekommen, die hat fast 14 Tage gebraucht, bis sie das Stiften angefangen hatte. Und wenn ich mal 21 Tage für die Brutentwicklung nehme, dann laufen die Damen an der Kante zur Überalterung ;-)
    Und den "großen Mädels aus ihren zwei Zargen eine verdeckelte Brutwabe zu entleihen, kann eigendlich nur hilfreich sein, oder?


    Gruß


    Der Dweezil