Komisches Verhalten der Bienen auf dem Flugbrett.

  • Halllo zusammen
    Habe heute an einem meiner Standorte folgendes beobachtet. Viele Bienen sitzen auf dem Flugbrett. Obwohl Flugbetrieb herrscht. An allen Völkern sind leichte Kämpfe zu beobachten. Räuberei ist nicht erkennbar. Meist dunkle Bienen werden von den anderen attackiert.
    Kann mir irgendjemand etwas dazu sagen ?
    Bei meinen anderen Standorten sieht alles normal aus.
     
    Gruß und Danke im vorraus.
    Artagon

  • Hallo Artagon,


    liegen auch tote Bienen vor dem Flugloch, oder sind welche darunter die zittern, die Zunge raus strecken, Flügel abgespreizt?


    Gibts Bienen ohne Haare?


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • N`Abend, Artagon!


    Ich würde auf beginnende Räuberei tippen, da die ja überwiegend die dunklen und daher vermutlich bereits haarlosen Bienen (kommt beim Räubern IMMER vor) abgewehrt werden?!
    Gib` in der Suche hier im Forum mal "Räubereigitter" als Suchbegriff ein, das sollte dir weiterhelfen.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Moin,


    einer meiner Anfänger hat eine ganz ähnliche Situation, an genau einem seiner Völker. Die Bienen lagern auf dem Flugbrett vor und bekämpfen sich dort und zerren aneinander. Es gibt haarlose und schwarze unter ihnen. Es liegen auch Tote vor dem Flugbrett. Typische Vergifftungsanzeichen konnte ich nicht feststellen. Kein Zittern, keine Toten im Boden, keine Sterbenden auf dem Weg ins Gras ...


    Der Jungimker hat sein Glück in der Flucht gesucht und nicht gefunden. Er ist mit dem Volk 10km weig weg gewandert und hat gehofft dabei. Es hat sich jedoch nichts geändert. Er hat gleichzeitig die Anflugbretter und Böden getauscht um Kontamination aus dem Holz auszuschließen. Jetzt kämpfen die Bienen auf dem neuen Flugbrett ...


    Das Volk wurde zudem umgeweiselt, aber auch das brachte (verständlicherweise bis jetzt noch) nichts.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo toyota,
    wollte dich auf`m Hörnleberg auch genau nach diesem Verhalten fragen, habs dann aber gelassen wegen "war ja Sonntag". Bei mir sieht es bei einem Volk wohl so aus wie du es beschreibst. Bis auf Zunge raus strecken, darauf habe ich nicht geachtet, aber die anderen Symptome decken sich. Ich beobachte das übrigens schon ein paar Wochen und dachte zu erst, dass es nur vorübergehen ist. Bei den anderen Völkern ist das nicht zu beobachten.
    Könntest du was dazu sagen.


    Artagon,


    wie sieht es bei dir aus?


    Grüße
    Christian

  • Also ich war heute an einem Bienenstand mit ca 45 Völkern und hab dort auch so was erlebt. An exakt genau 3 Völkern!


    Alle diese 3 bzw es waren genauer gesagt 4 Völker waren in der Kirsche! Alle andern hatten das nicht und waren auch nicht in Kirsche oder Raps. Das 4te Volk steht in meinem Garten. Dort hab ich auch dieses Problem und an den 5 andern nicht! Vor dem 4ten Volk sogar recht viele Tote!


    Eigenartig auch, dass sich der Bauer im laufe der Kirschtracht bzw. gegen Ende sehr empört hat, dass meine Völker so aggresiv waren und alle beim Erdbeerhacken gestochen wurden, was noch nie der Fall war. Das war seiner Zeit an einem Samstag. Am Montag war ich dann dort und konnte in kurzen Hosen die Bienen bearbeiten. An diesem Samstag waren sehr viele Apfelbauern mit der Ausdünnungsspritzung zu gange. Obs daran liegt? keine Ahnung. Wir hatten in der Kirschblüte schon bei einem Imker so ein Problem, aber mit deutlich höheren Totenfall.


    Nun gut man wird mir wieder Betriebsblindheit und PSM Brille vorwerfen, aber ich kann eben keine andern Erklärungen finden. Denn das 4te Volk hab ich dann sehr gründlich durch geschaut. Es macht auf mich einen total vitalen Eindruck hat auf über 7 Waben DD Brut in allen Stadien und zwei Honigräume voll Honig drauf. Etwas weniger Pollen als seine Nachbarn hat es schon, aber das mag auch an der Zucht liegen.


    Am Sonntag war ich im Raum Brandenkopf an mehreren Bienenständen. Einer aus dem Raum Tauberbischofsheim hatte das an vielen seiner Völker.


    Ein Bienenstand rund 500 m weiter am gleichen Weg der hatte es nicht!


    Bei einem andern Bienenstand sah man es nur an einzelnen Völkern und im ganzen war es eher selten zu beobachten bzw. nicht immer möglich im zum Teil hohen Gras!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!