Langfristiges Einsetzen eines Absperrgitters über Boden zwecks Schwarmverhinderung

  • Hallo,


    was haltet Ihr davon, anstelle ständig Weiselzellen zu brechen, einfach von April bis Juni/Juli ein Absperrgitter über den Boden zu legen, bzw. vor dem Ausgang anzubringen?


    Gruß

  • Hallo Honigsmordi,
    das wäre zu einfach! Hast du dir auch mal überlegt, wie die Drohnen raus kommen und der Pollen rein soll? Der Pollen ist existenziell für deine Brut!


    Gruß
    Steffen

  • Die Idee wurde auf dem Lehrgang auch angesprochen.
    Wenn die Bienen in Schwarmstimmung kommen und die Königin einfach nicht aus dem Stock will, wird sie von den Arbeiterinnen raus befördert, und weil das Gitter zu eng ist, passiert das in Teilen. Die Bienen schaffen nach, die Jungkönigin will auf Hochzeitsflug gehen, kann aber dank des Gitters nicht...
    Resultat: Hoffnungslos weisellos.

  • Eine eingesperrte Königin im HR stellt mit der Zeit das Legen ein und verschwindet. Omnis Meinung ist nicht von der Hand zu weisen. Die Drohnen werden zu hunderten tot auf dem Absperrgitter liegen. Mache es wie ich, schwarmträge Völker ein paar mehr und du kannst ab Mitte Mai auf diese lästige Arbeit verzichten.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Eine eingesperrte Königin im HR stellt mit der Zeit das Legen ein und verschwindet. Omnis Meinung ist nicht von der Hand zu weisen. Die Drohnen werden zu hunderten tot auf dem Absperrgitter liegen. Mache es wie ich, schwarmträge Völker ein paar mehr und du kannst ab Mitte Mai auf diese lästige Arbeit verzichten. Wem es bei mir nicht gefällt kann gehen. Bei der dauernde Zellenbrecherei ist eines Tages die Königin doch weg, zerdückt oder dich doch ausgetrickst. Bei wird beim ersten Zellansatz Demaree angewandt, dann ist Ruhe.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo,


    was haltet Ihr davon, anstelle ständig Weiselzellen zu brechen, einfach von April bis Juni/Juli ein Absperrgitter über den Boden zu legen, bzw. vor dem Ausgang anzubringen?


    Gruß


     
    Hallo honigsmordi .
    Abspergitter vor dem Flugloch hab ich auch mal gemacht in meinen imkerlichen Änfängen ( also vor über 20 Jahren ) zur
    Königinnenzucht um den Zuflug einer fremden Königin zu verhindern . Als dann die Drohnen nicht mehr herrauskamen und sich im Gitter aufhingen ist das ganze Volk verbraust ! Den Anblick werde ich nie wieder vergessen .Tut mir Heute noch wehhhh.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Wenn die Königin in Teilen nach außen befördert wird oder sonst irgendwie verschwindet, dann bleibt wenigstens der Schwarm aus. Denn ein Schwarm benötigt eine Königin. Dann würde ich sie lieber nachschaffen lassen, als die Königin zu verlieren UND eine Menge an Flugbienen.
    Pollen ist zwar wichtig, muss aber nicht in rauhen Mengen vorhanden sein. Pollenbretter sollen nach einschlägiger Meinung auch entfernt werden, um der Schwarmstimmung entgegenzuwirken. Gibt es nicht Absperrgitter/Fluglochverenger, die auf Diät gesetzte Königinnen nicht durchlassen, Drohnen aber schon?

  • Hallo,


    was haltet Ihr davon, anstelle ständig Weiselzellen zu brechen, einfach von April bis Juni/Juli ein Absperrgitter über den Boden zu legen, bzw. vor dem Ausgang anzubringen?


    Gruß


     
    Der Schwarmakt an sich ist doch nur das Ende enes langen Vorganges im Bienenvolk. Die Königin einsperren ist nur das Verhndern eines Symptoms, aber nicht die Behandlung der Ursache. Das gilt es dabei zu bedenken - letztendlich kannst du die Idee vergessen.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Honigmordi,
    die Idee wird hier jährlich diskutiert und wenn es funktionieren würde, würden es Imker schon seit 150 Jahren machen. Probier es oder vergiß es gleich. Zu letzterer Erkenntnis kommst du auf jeden Fall.
    Remstalimker


    Ich habe als Kind das ohne Treibstoff fahrend Rad erfunden. Antreten und ein Dynamo erzeugt Strom, welcher den Elektromotor treibt. Ich hatte zu wenig Ahnung von Physik.

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Wenn die Menschheit damals gewußt hätte, wie ein Fahrrad zu bauen ist, dann hätten wir es schon seit Anbeginn unserer Existenz ;-)
    Probieren geht über Studieren. Aber noch habe ich zu wenig Völker als dass ich mir Experimente erlauben könnte. Da ich Drohnenbrut schneide, wäre das Risiko des Verbrausens schon mal geringer. Mal sehen, was die Zukunft bringen wird :-)

  • Moin, moin,


    funktionieren wird es nicht, sagen Dir hier alle, und die Begründungen sind doch einleuchtend. Es gibt auch den Versuch am untauglichen Objekt...


    Was mir nicht einleuchtet: Warum willst Du das überhaupt mit solcher Gewalt? Wenn Dir nach Vermehrung ist: hält Dich dann irgendwas zurück?


    Und wenn Du sowieso zwecks Drohnenbrutschneiden die Völker aufmachen musst und willst partout keinen Schwarm: dann kannst Du doch die Weiselzellen auch brechen oder sonst entfernen... Oder Du fängst ihn ein, und vereinigst zurück...


    Im übrigen halte ich das Schwärmen bei Bienen nicht für eine Krankheit, auch nicht für ein Symptom, sondern für die Art, wie von Natur aus ein neues Volk entsteht. Ich finde es einfach großartig.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Wenn es nicht um Lebewesen gehen würde, hätte ich gesagt: "Du musst deine eigenen Erfahrungen machen!"
    So aber sollte man auf die Erfahrungen der anderen hören.


    Gruss
    Andreas