Brutbeginn im Schwarm

  • Habe einen Schwarm in Dadantbeute eingeschlagen und sofort am endgültigen Platz aufgestellt.
    Nach 2 Wochen waren 12 Brutwaben und 12 HW ausgebaut und der HR dreiviertel voll.
    Als ich paar volle BW entnehmen wollte, fand ich 1 handtellergroße frisch bestiftete Fläche sonst nix.
    Kann mir wer das Tun des Schwarms erklären?
    Uli. Dadant for ever!

  • Hehe, das dachte ich auch, als ich 3,5 kg eingeschlagen hatte......:wink:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo !


    Na dann schau ich heute wohl auch mal in unseren 2,5kg Schwarm vom letzten Samstag ...


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Nachschwarm schloß ich aus, der hatte bestimmt 3 kg.??


     
    Die Nachbarn meiner Eltern berichteten, dass sich der Himmel verdunkelte, als 4 Tage nach dem 3,5 kg - Vorschwarm ein Nachschwarm abging. So ist das, wenn in den Beuten mit wahnsinns viel Personal noch gut 6 voll gedeckelte Brutbretter stecken... :daumen:


    Gruß
    Ralph

  • Hallo Ulli, warum gibst du deinem Schwarm 12 Rähmchen ins Brutnest? 8 oder 9 hätten doch auch gereicht. Mit großer Wahrscheinlichkeit lagert der Schwarm den meisten Honig im BR ein, da er dort zu viel Platz hat.


    lg aus der Oberpfalz

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen

  • Hallo Kastner,
    bin zwar nicht Uli,
    aber:
    Warum gibst Du einem Schwarm so wenig Raum?
    Die Größe des späteren Volkes richtet sich danach,
    welchen Raum der Schwarm besetzen kann.
    Hat er viel Raum, wird er entsprechend viel bauen und brüten.
    Bei wenig Raum wird er dafür weniger bauen und brüten.
    Außerdem sparst Du die Arbeit des Erweiterns, da der Bien selbstbestimmt dies viel beser macht.
    Den richtigen Zeitpunkt dazu verpasst man garantiert.
    Nein, er lagert nicht den meisten Honig im Brutraum.
    Uli schrieb doch, der Honigraum ist zu dreiviertel voll.
    Zudem lebt der Schwarm die erste Zeit von seinem Vorrat und von der Hand in den Mund.
    Der Schwarm hat im Brutraum nicht viel Platz, er nutzt die Zellen doch zuerst mal für Brut.
    Jedenfalls bei einem Vorschwarm.
    Der hat ja auch mehr Zeit zur Verfügung, um sich bei Größerwerden des Baues später noch genügend Vorrat anzulegen.
    Beim Nachschwarm ist das Zeitfenster schon enger.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Uli,


    Zitat

    Als ich paar volle BW entnehmen wollte, fand ich...


    Gestatte mir die Frage, warum Du einen Schwarm schröpfen möchtest.
    Ansonsten hast Du doch alles richtig gemacht, einschliesslich der HR-Gabe (bei Tracht)

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • hallo Lothar,
    ich gebe meinen Schwärmen genauso viele Platz wie den Wirtschaftsvölkern. Das sind im Sommer 8 - 9 Rähmchen.
    Wenn der Schwarm aber spät im Jahr abgeht, würde ich ihm 12 Rähmchen geben, denn dann kann er den bisschen Honig für sich selber haben und ich habe nicht so viel arbeit.

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen

  • hallo Lothar,
    ich gebe meinen Schwärmen genauso viele Platz wie den Wirtschaftsvölkern. Das sind im Sommer 8 - 9 Rähmchen.
    Wenn der Schwarm aber spät im Jahr abgeht, würde ich ihm 12 Rähmchen geben, denn dann kann er den bisschen Honig für sich selber haben und ich habe nicht so viel arbeit.


     
    Trotzdem die Frage: Warum gibst du den Bienen nich generell alle Fläche zum Brüten? Selbst wenn sie ein wenig in den Brutraum einlagern, das ist doch nicht so schlimm!?!

  • Hallo Flämming,
    wenn die Bienen nur "ein wenig" in dem Brutraum einlagern würden, wäre das kein problem. Bei zwölf Rähmchen ist das aber was anderes: Die Kö macht das Brutbrett pro Wabe nicht mehr so groß wie normal und verteilt die Eier auf ca. 10 Waben(bei einer guten Kö). Dadurch ist dann das obere Drittel mit Honig voll (ist ja logisch). Dieser Futterkranz verleitet die Bienen viel leichter zum Schwärmen, da sie einen geschlossene Futterkappe über sich haben. Wäre der Honig aber im HR, könnte ich einen leeren Hr untersetzen und die Bienen sammeln wieder fleissig und kommen nicht so leicht auf Schwarmgedanken. Außerdem tragen die Bienen unmengen von Pollen in den Br.
    Es gibt keinen Dadantimker (auser Anfänger) , die über Sommer mehr als 10 Waben im BR haben.
    Wer will, kann jederzeit bei mir vorbeischauen und sich überzeugen lassen :)


    PS. Mein Durchschnittlicher Honigertrag liegt derzeit bei 47 kg/Volk (Das ist nicht Übertrieben!!!)


    lg Florian

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen