Ich habe die Seuche :-(

  • Hallo Leute,
     
    ich habe gerade ein abseitsstehendes Volk anschauen wollen und musste feststellen dass meine Damen ausnahmslos ausgezogen sind.
     
    Nunja, das Volk war nicht der bringer, aber dass alle weg sind tut mir trotzdem weh.
     
    Mein eigentliches Problem ist jedoch dass ich als ich eine Wabe rausgezogen habe, mir doch tatsächlich eine kriechende Made entgegenwinkt.
     
    Was ist für mich jetzt zu tun?? Muss ich die Waben alle einschmelzen? Reicht abräuchern, helft mir bitte
     
    Vielen Dank und Gruß
     
    Stefan

  • Moin Stefan!


    Ich muss gestehen mir ist unklar, wie ein Volk "plötzlich" komplett weg sein soll. Wann hast du denn zuletzt danach geschaut?
    Ansonsten würde ich von hier aus rein gefühlsmäßig und aus dem Bauch heraus sagen: Ja, Rähmchen komplett verbrennen oder zumindest einfach mal alles komplett einschmelzen und den Rest gründlichst desinfizieren, die Beute natürlich auch!


    Gruß
    Patrick


    P.S.: Die Made sollte eine Wachsmottenlarve gewesen sein. Mit davon befallenen Waben macht nicht viel Spaß und falls ggfs. noch Bienenbrut in den Waben stecken sollte, dann kannst du sie erst recht wegwerfen. Würde ich als Sicherheitsfanatiker jedenfalls machen.

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hi Stefan!


    Du musst dich (hoffentlich) nicht schämen, auch längere Intervalle zwischen den Kontrollen sind kein Problem WENN man absehen kann, dass bis zur nächsten Kontrolle bei "normaler" bzw. durchschnittlich zu erwartender Entwicklung alles im grünen Bereich bleibt.
    Die Art der Desinfektion der Beute ist abhängig vom Material derselben, also entweder Feuer oder Natronlauge, wobei letztere ziemliche Vorsicht im Umgang erfordert, so mein Stand der Dinge.
    Such` am besten mal mithilfe der SuFu hieri m Forum zu dem Thema, ich selber habe damit keine praktischen Erfahrungen.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!


  • Hallo Stefan . VAROA Milbe ! würde ich sagen . Alle Waben sofort einschmelzen ! Zu der kriechenden Made . Wachsmottenmade kommen wenn keine Bienen mehr in der Kiste sind ganz schnell . Schau mal ob Du weißliche gespinste in den Waben sehen kannst .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Bienen sind nicht einfach weg...sie sind am Boden liegend und tot, sie sind kopfüber in Zellen und tot aber sie sind nicht weg...die Made ist nicht Dein Problem, sondern die Frage warum sie weg sind, solltest Du klären!
    Bienen muß man nicht kontrollieren; die machen viel für sich aus und wenn ein Volk vorher "nicht der Bringer" war, dann kanne s ev. sein daß das Volk schon vorher ein Problem hatte?


    Im Zweifelsfall gehe immer vom Schlimmsten aus: Dein Volk ist an der Faulbrut verreckt und und alles voller Sporen...dann weisst Du was zu tun ist!


    Melanie

  • Hallo nobody,


    mir fällt dazu als erstes ein: Dein Volk ist abgeschwärmt, hat sich kahl geschwärmt.
    Das wäre eine natürliche, normale und nachvollziehbare Erklärung.


    Die Made müsstest Du genauer bestimmen, beschreiben. Vermutlich ist es eine Wachsmotte.
    Wachsmotteneier sind im Bienenkasten ubiquitär, kommen überall vor.


    Keine Panik, rät Bienen-Freund

  • Hi nobody,
    ich würde die Waben einschmelzen. Das genügt.
    Brut- und Pollenwaben sind im Lager immer gefährdet. Ich würde sie nicht aufbewahren.


    Verbrennen ist nur angezeigt beim Auftreten der Amerikanischen Faulbrut. Diese ist meldepflichtig und Du müsstest in einem solchen Fall ohnehin den Anordnungen des Amtstierarztes Folge leisten.


    Waren denn in Deinen Waben noch Futter oder zurückgelassene verdeckelte Brut? Wenn keinerlei Futter vorhanden ist, ist der Kasten schon ausgeräubert worden. Dann würde ich ALLE Waben einschmelzen, denn Du weißt nicht, wer alles zu Gast war und was er möglicherweise an Erregern hinterlassen hat.


    Wenn verdeckelte Brut zurück geblieben ist, würde ich einen erfahrenen Imker zu Rate ziehen. Er kann entscheiden, was zu tun ist, ob ein Varroaschaden oder eine Erkrankung der Brut vorliegt.


    Das nächste Mal besser aufpassen, wäre mein Rat rolleyes.
    Gruß, Bienen-Freund

  • Hallo Stefan,
    da gibt es nur eine richtige Lösung:


    Den zuständigen BSV Deines Vereins oder Gebietes informieren und um Kontrolle bitten.
    Bis dahin die Kiste Bienen dicht verschließen.


    Sollte es wirklich AFB sein, stellt sich nämlich die Frage, woher Deine Bienen das haben.
    Dann müsste versucht werden, den Ansteckungsweg zu finden, und eine auch eine eventuelle Verbreitung bei Deinen Bienen oder der Deiner Kollegen zu stoppen.


    Und Du bekommst auf jeden Fall eine fundiertere Antwort als bei einer Fern Diagnose möglich.


    Gruß Hubert

  • So, ich habe mal ein paar Bilder gemacht. Da ich gerade mehr Zeit hatte habe ich mir die Waben nocheinmal angesehen und keine Maden mehr gefunden.


    Hier die Bilder









  • So, ich habe mal ein paar Bilder gemacht.


    ... ausgeräubert.
    Schmelze die Waben ein, kratze die Beute mit dem Stockmeisel aus und gut ist es.
    Die Rähmchen nicht mehr nutzen, die brennen gut im Ofen.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo wald%wiese,


    wenn "nur" ausgeräubert, wieso muss ich die Rähmchen dann verbrennen??? Vorbeugend gegen AFB???


    Das weisse in den Waben, ist das kristallisierter Honig?

  • wenn "nur" ausgeräubert, wieso muss ich die Rähmchen dann verbrennen??? Vorbeugend gegen AFB???


    AFB hatte das Volk nicht (eher todgeschwärmt oder total vermilbt oder beides gleichzeitig).
    Nein, mußt die Rähmchen nicht verbrennen. Ist nur hygienischer, Rähmchen aus Völkern die aus unbekannter Ursache gestorben sind, nicht mehr zu verwenden.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"