Kann ich ein Volk einfach von einer Beute in eine andere umsetzen?

  • Als Jungimker habe ich folgende Frage:
    Ich habe vor vier Wochen einen Schwarm in einer alten selbstgebauten Holzbeute (DN) geschenkt bekommen. Darauf war auch ein Honigraum. Noch reicht der Platz, aber wenn es den Bienen zu eng wird, kann ich nichts mehr aufsetzen, weil meine Reservebeuten Segeberger Styroporbeuten (ebenfalls DN) sind.
    Kann ich im Notfall einfach alle Rähmchen herausnehmen, in eine Segeberger Beute umhängen und diese dann exakt an den alten Standplatz stellen?


    Danke schonmal und beste Grüße


    Peter

  • Genau das habe ich im Frühjahr unter Patenanleitung gemacht.
    Die Bienen standen erst in einer geliehenen Segeberger Beute und dann nachdem sich die Bienen schon eingeflogen haben habe ich die Rähmchen in eine eigene Holzbeute umgesteckt. Die ankommenden Bienen haben zwar erst ein wenig das neue Einflugloch gesucht, aber haben dann den neuen Eingang gefunden.

  • Hallo,


    kleiner Tip, du kannst auch immer 3 Rähmchen auf einmal umsetzen, wenn die finger lang genug sind.
    Ich finde dann bleibt das Volk ruhiger.
    Flugloch in etwa an der gleichen Stelle wie das alte Flugloch, der Rest der Beute ist dann nicht sooo wichtig.


    MFG Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Tu's gleich!

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Er weiß jetzt nicht, ob er es im Frühjahr machen soll?


    Weil Du es gesagt hast?


    Ich wette mal, dass er die Finger sowieso nicht still halten kann?

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • :-)


    Na dann sind wir ja mal einer Meinung...

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Keine Sorge, ich kann die Finger still halten:wink:.
    Wichtig wäre für mich zu wissen, welcher Zeitpunkt für die Bienen (und nicht für mich) optimal wäre. Und da bin ich tatsächlich gerade etwas verwirrt...


    Beste Grüße


    Peter

  • Hi,


    ich könnte mir vorstellen, dass es jetzt günstiger ist. Grund: weiß du, was für Wetter du nächstes Frühjahr hast? Vielleicht ist es ja lange kalt und du verschiebst das Umhängen deswegen immer wieder. Jetzt haben wir noch nicht Mittsommer, d.h. das Volk ist noch in der Aufwärtsentwicklung, baut gerne und findet auch gut Tracht (Linde z.B.). Mir wurde mal gesagt, dass die Bienen in dieser Zeit Veränderungen am leichtesten nehmen.


    Du könntest natürlich auch einfach noch weitere Holzzargen zimmern...


    Eigentlich ist aber Umhängen keine soo große Sache. Ich habe letztes Jahr (Juli oder August) auch ein Volk abgeholt, indem ich eine neue Zarge von mir mitbrachte, der andere Imker hängte die Waben aus seiner Zarge in meine um, am gleichen Abend habe ich sie mitgenommen. Bei dir ist es noch leichter: kein Transport, kein Standortwechsel.


    Grüße,
    Robert