Hilfe, wird mein Ableger überfallen?

  • Ich habe nochmal Rücksprache mit meinem "Imkervater" gehalten, er hat dringend empfohlen den Ableger zu verstellen.
    Gestern habe ich dann den Ableger umgestellt. An der alten Stelle habe ich eine leere Kiste aufgestellt, damit die "Räuberbienen" wissen das nichts mehr zu holen ist.
    Trotz des kleinen Flugloches kam es immer noch zu kämpfen. Die Räuberrei setzt wirklich sehr früh ein.


    Viele Grüße
    Frank

  • ich habe drei Brutwaben, verdeckelt mit ansitzenden Bienen eingesetzt. Den Ableger habe ich am letzten Samstag gebildet. Ich werde nochmal rausgehen und das Flugloch noch genauer beobachten ob ich kämpfe oder tote bienen entdecken kann.
    Aber wie gesagt, das Flugloch ist jetzt sehr klein, so das nur noch eine Biene hindurch passt. Es ist auch schon weniger Flugbetrieb in der letzten halbe Stunde zu sehen



    Ich hoffe dich beruhigen zu können. Im vergangenen Jahr hatten wir Wirtschaftsvölker und Ablager am gleichen Standort. Im Juli begann die Räuberei und ich kann dir sagen, das hört man deutlich. Es gibt dann ein recht lautes knisterndes Geräusch! Man sieht es auch den Waben an, die sehen etwas angeknabbert aus.

    Imkerei seit 2008 gemeinsam mit meinem Vater (Rentner): Im Jahr 12-15 Wirtschaftvölker - zum Überwintern ca. 30 mit neuen Königinnen

  • Hallo,
    Heute Mittag ist mir aufgefallen das vor dem Flugloch meines Ablegers sehr grosser Flugbetrieb herscht. Es ist viel viel mehr los als gestern. Ich denke das der Ableger ausgeraubt wird. Der Honig ist nur teils verdeckelt und es sind viele Bienen (vermutlich fremde) auf den Honigwaben.
    Was kann ich tun? Das Flugloch war schon sehr klein. Ich habe es nun so eingeengt, dass nur noch eine Biene hindurchpasst.
    Heute Abend würde ich den Ableger verstellen. Ich habe aber nur einen Platz der 300m entfernt liegt. Würde das reichen? Oder ist der Ableger schon verloren?
    VG Frank



    Eine Vermutung von mir wäre, das vielleicht ein Schwarm deine Beute gefunden hat und sich dort zuhause fühlt (wäre ja positiv). Lt. deinen Angaben hat sich die Bienenmasse insgesamt erhöht, oder?
    Hatte dein Ableger schon einen Königin? Ist sie gezeichnet?
    Hast du geschaut ob die Königin noch da ist? Wenn keine Königin im Ableger war, ist jetzt eine Königin zu finden, bzw. sind Stifte zu finden, die auf eine neue Königin hinweisen... ?

  • Eine Königin hatte der Ableger noch nicht!


    Ich werde am Donnerstag den Ableger durchgucken, wäre ja wirklich eine Überraschung wenn ein Schwarm eingezogen ist.


    Natase
    woher kommt denn das Knistern?

  • Eine Königin hatte der Ableger noch nicht!

    Natase
    woher kommt denn das Knistern?



    Wir haben auch noch nicht viel Erfahrung, aber wir haben es live miterlebt! Vermutlich knabbern die fremden Bienen an den Waben, um besser ranzukommen? Man kann danach auch Wachsstückchen auf dem Flugbrett sehen! Vielleicht kann das jemand anderes näher erklären?

    Imkerei seit 2008 gemeinsam mit meinem Vater (Rentner): Im Jahr 12-15 Wirtschaftvölker - zum Überwintern ca. 30 mit neuen Königinnen

  • Hallo,
    auch Jungbienenflug kann so aussehen. Dabei erhöht sich kurzzeitig sehr stark der Flugbetrieb und eine große Anzahl von Lotsen sitzt auf der Vorderwand und sterzelt. Die Bienen vor der Beute tanzen mit dem Kopf zur Beute auf und ab und drehen auch mal größere Kreise. Jungbienenflug dauert nur eine kurze Zeit, danach ist wieder alles ruhig. Räuberei dagegen reißt nicht ab.
    Gruß Ralph