Ableger auf Dadant - Varroabehandlung?

  • Guten Morgen,


    nach langem Lesen, das mir die eine oder andere Frage erspart hat, hier jetzt mein erster Beitrag.


    Zunächt ein paar Informationen: Meine ersten zwei Völker erwarb ich Ende April (auf Langstroth). Sie bewohnen jetzt 10er Dadant-Kästen, die erste Honigernte ist eingefahren, und ich habe am 22. Mai zwei Brutableger erstellt. Die Wirtschaftsvölker habe ich an einen entfernten Stand gebracht, als ich Räuberei feststellen musste.
    Letzten Sonntag habe ich bei den Ablegern alle Weiselzellen, bis auf jeweils eine, gebrochen, sie waren fast alle verdeckelt. Die Ableger haben einen guten Teil Flugbienen, bekamen zwar Futter, tragen aber nunmehr auch selbst Nektar und Pollen ein.


    Zur Frage: Ich bin etwas unsicher, wann ich diese Ableger der ersten Varroabehandlung unterziehen kann, ohne die (bald schlüpfende) Königin zu gefährden. Weiterhin bin ich daran interessiert, dass die Jungkönigin alsbald nach dem Begattungsflug zu stiften beginnt. Ich möchte ungern eine Brutpause mittels Ameisensäure herbeiführen.


    Wäre Milchsäure eine Alternative? Ich hätte zur Zeit ja keine Brut mehr im Ableger, denn bis zum nächsten Wochenende ist alles geschlüpft.


    Wenn Ameisensäure, in welcher Menge? Hier wäre ich für Hinweise von Dadant-Imkern dankbar. Meine Schätzung liegt bei 4ml 60%ige Ameisensäure pro besetzter Dadantwabe bei der Schwammtuchmethode. Die Ableger sind in normalen Beuten mit zusätzlichen Mittelwänden, einer ist auf vier Brutwaben, einer auf drei Brutwaben gebildet worden.


    Vielen Dank
    Bodo

    Allerherzlichste Grüße aus Ribbeck


    - Die Photosynthese war eine gute Idee. -

  • Drops : Danke, das ist schon hilfreich, an den Thread kann ich mich zwar erinnern, aber die Information ist irgendwie an mir vorbeigegangen. Also Milchsäure, klingt sympatisch.


    Nochmals an die Dadantimker: Wieviel Ameisensäure muss ich rechnen, sobald diese zum Einsatz kommt (Kurzzeitbehandlung)?

    Allerherzlichste Grüße aus Ribbeck


    - Die Photosynthese war eine gute Idee. -

  • Ich behandle meine Ableger gar nicht, solange die noch im Aufbau sind.
    Im Spätsommer werden bei mir dann alle Völker gleichzeitig behandelt.


    Ableger haben, soweit ich da aus meiner Erfahrung Rückschlüsse ziehen darf, wenig Varroa. Vor allem wenn die Damen sich gerade eine neue Königin ziehen, es also zu einer Brutpause kommen kann, wirkt sich das auch negativ auf die Varroapopulation aus. Falls dann behandelt werden muss, z.B. wenn die Waben aus einem belasteten Volk kommen oder bei einer Brutscheune, dann warte ich bis die Neue zu legen anfängt und die alte Brut ausgelaufen ist.



    Grüße!
    Arnd

  • OK, Arnd, verstehe. Da ich aus den Altvölkern sämtliche verdeckelte Brut für die Ableger entnommen hatte, würde ich davon ausgehen, dass ich, wenn überhaupt, dann in den Ablegern den "Löwenanteil" an Milben habe, und die Altvölker eher varroaarm sind. Deshalb kam mir der Gedanke an eine vorzeitige, schonende Behandlung der Ableger. Irgendwann kommt vielleicht auch der Tag, an dem ich auf dem Schieber Pollen/Wachsreste von Milben unterscheiden kann, um ein genaueres Bild zu haben.:oops:
    Also warte ich besser, bis die Neue mit dem Legen anfängt und mache dann eine Behandlung mit Milchsäure, verstehe ich das richtig? (edit: wenn ich schon eine mache)


    Danke erstmal
    Bodo

    Allerherzlichste Grüße aus Ribbeck


    - Die Photosynthese war eine gute Idee. -

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ribbecker () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • ... schonende Behandlung ...


    ... gegen Vorroa gibt's nicht.
    Ich denke nicht, dass du deine Ableger jetzt schon behandeln musst.


    Wie schon gesagt, wenn nicht überall verkrüppelte Bienen rumlaufen muss (bei mir) eine Behandlung der Ableger nicht sein.
    In 6 Wochen ist doch eh alles gelaufen, dann kann ich auch meine Völker in einem Abwasch behandeln. Beobachte dann mal wie viele Vorroen bei deinen Ablegern und deinen Altvölkern fallen. Die Ableger hatten bei mir bisher immer massiv weniger Befall als die Wirtschaftsvölker.




    Grüße!
    Arnd

  • Ich bin froh, wenn ich die Tiere nicht unnötig malträtieren muss und hoffe, dass sie dasselbe über mich denken. Also was soll´s, dann bleibe ich einfach locker und verschiebe den ganzen Quark.


    Womit ich dann wieder bei der Ameisensäure und ihrer Dosierung bei Dadant wäre...:confused:

    Allerherzlichste Grüße aus Ribbeck


    - Die Photosynthese war eine gute Idee. -