Zersteuber, welchen?

  • Hallo,


    wollte jetzt den Thread Smoker vs. Zersteuber nicht aus der Bahn schmeissen, deshalb hier meine Frage.
    Ich hatte zuerst einen billigen Sprüher um 3.-€ gekauft. Beim ersten Schwarm gings tadellos, beim zweiten bekam ich eine Dusche mit vollem Druck :eek: , der Behälter hatte einen Riss über die ganze Länge! Danach habe ich jetzt einfach eine ausgediente Glasreinigerflasche benutzt halt ohne den komfort des Druckaufbaus. Für die Schwärme ging dies auch, aber jetzt für die Arbeit an der Beute ist der Sprühnebel viel zu grob. Nun habe ich heute im Baumarkt gleich die Luxusausführung für 18.-€ mitgenommen, mit der man auch überkopf sprühen kann. Super, jetzt habe ich beim Probesprühen festgestellt, daß sich dauernd das Ansaugsieb irgendwo innen am Behälter festsaugt, so ein Mist, da funktionierte ja der Billigere besser :roll:. Werde das Ding auf jeden Fall umtauschen, aber auf was soll ich blos achten? Oder bin ich nur zu blöd so ein Teil zu bedienen :wink:


    LG Georg

  • Hallo Georg,


    biste nicht.
    Wir haben auch alles mögliche ausprobiert, bis wir auf die richtig Guten gestoßen sind.
    Lach jetzt bitte nicht, aber gehe im Baumarkt zur Abteilung "Gifte und Pflanzenschutz". Dort gibts die gelben, die mit dem blauen aufschraubbaren Oberteil.
    Das sind Pumpsprüher, Markennamen möchte ich hier nicht nennen, und die halten recht lang. Meiner mittlerweile im 6. Jahr.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hi, habe einen spottbillig fürs Handzerstäuben, der super fkt und den blau-gelben von Gloria, der sprüht bei Ziehen und Loslassen. Die blaugelben sind auch in Sachen Überdruckzerstäuber am besten. Grüße Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo,


    ja da werd ich nochmal etwas suchen müssen, denn der 18.-€ Sprüher ist der blau-gelbe. Aber mit Gift wollte ich ihn nicht testen ;). Das Problem bei dem ist eben, daß der Saugschlauch ganz weich ist und sich so auch wenn man den Sprüher auf den Kopf stellt weitersprühen sollte. Nur dadurch saugt sich der Filter ständig an den Boden oder die Wand. Mal sehen, was die im Baumarkt dazu sagen, kanns denen ja vorführen.


    LG Georg

  • Michael gute Produkte gehören genannt http://www.gloria-garten.de/produkte.php?produkt=5 - super Teil.
    Das Teil sprüht beim Ranziehen und Loslassen des Hebels

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo Georg,


    da würe ich einfach minimal den Innenschlauch kürzen, oder?


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Nicht kürzen, eine Kerbe reinschneiden, also so etwa ^
    Habe ich bei meinen Weinhebern auch.
    Da kann sich nix festsaugen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Ich habe mir zum Schwarmfang einen Sprüher im örtlichen Raiffeisen-Markt besorgt. Dieser fasst einen Liter Wasser hat einen grünen Bauch, ein schwarze Spritze mit einer Messingdüse vorne dran. Bei diesem pumpe ich vor dem Schwarmfang das Wasser in den Schlauch. Wenn ich dann zum Schwarm geklettert bin, sprüht dieses Ding auf Knopfdruck. Wenn ich lang genug gepumpt habe, sprüht der bestimmt zwei Minuten durchgängig. Mit dem kann ich auch kopfüber sprühen.
    Einziger Nachteil ist, dass er sehr leicht umfällt.
    Ich habe ihn für 6,49 € erworben.


    Freundliche Grüße
    Friedrich

  • Mit dem kann ich auch kopfüber sprühen. Freundliche Grüße Friedrich


    ....Mensch ....mach keine Experimente :cool: Ist viel zu gefährlich :wink:


    Beste Grüße
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • ich hab einen von Würth, hat so um die 15€ gekostet. (nachdem ich 3 billige zerschlissen hab) der ist auch säurebeständig, sodass man auch mal Milchsäure damit sprühen kann. Massive Flasche hält den Druck lange. Der Auslöser kann mit einem Gummi am Griff befestigt werden für dauersprühen.
    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • So, der teure ist jetzt zurück (das überkopfsprühen ist mir einfach zu gefährilch :lol:) dafür hab ich jetzt einen für 4.95€ mit stabiler Flasche, Messingdüse verstellbar, Hebel feststellbar und Pumpgestänge auch stabil aus Metall. Dann noch einen Reserve für 3.-€ (so einen wie s mir verrissen hat) der kann aber an den günstigen von O.I nicht ran, groberer Nebel und ich bring nicht den selben Druck drauf, aber zur Arbeit an der Beute reichts bei den Schwärmen werd ich nur noch den stabileren benutzen.


    LG Georg

  • Immer nur einen Sprüher für eine Flüssigkeit!
    Never - niemals - keines Falles MS- oder OS- oder P-Lsg. in den Arbeitssprüher füllen. Das geht sowas von schnell, daß man da die falsche Brühe versprüht oder auch wegschüttet oder daß das jemand anderes tut.


    Bei MS ist es außerdem eher hinderlich, mit eine Pumpsprüher rum zu tun. Ein Handhebelsprüher sprüht pro Sprühstoß eine recht konstante Menge und die kann man abmessen und weiß dann, wieviel Säre pro Wabe oder Volk tatsächlich versprüht wurde.


    Beim Kauf der Drucksprüher gehe ich inzwischen immer so vor, daß ich die ganze Regalreihe aufpumpe und dann meiner Wege gehe - gibt ja immer was zu entdecken in den Gängen der Baumarktwelt - und dann später überprüfe, welcher inzwischen abgepfiffen ist oder den Pumpenstößel hochgedrückt hat. Dann hab ich oft nicht mehr viel Auswahl.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder