Brutableger mit gedeckelter Nachschaffungszelle gebildet- Zelle jetzt ausgebissen?

  • Hallo


    Also ich habe vor 14 Tagen einen Brutableger gemacht, dazu hatte ich eine Honigwabe aus dem Honigraum genommen. Diese Wabe hatte beim Hochängen ursprünglich unten ca 50 Eier + Larven. Bei der Kontrolle vor 14 Tagen hatten die Bienen dann eine Nachschaffungszelle gezogen (im 2. Honigraum). Diese Wabe habe ich mit der bereits verdeckelten Nachschaffungszelle (sehr vorsichtig!) mit 2 auslaufenden Brutwaben (selbes Volk) und einigen Bienen in die neue Kiste gehängt.
    Jetzt dachte ich: na die neue Königin müsste ja schon geschlüpft sein und evtl legen.
    Doch die Zelle war seitlich geöffnet.


    Haben die Bienen die ausgebissen und wollten selbst nachziehen? Dachte nicht, dass die das machen würden, weil ja alles aus dem gleichen Volk stammt.
    Ob noch weitere Nachschaffungszellen angelegt wurden habe ich nicht überprüft, da ich den Ableger nicht weiter stören wollte. Zur Sicherheit habe ich jetzt noch eine Brutwabe mit jüngsten Larven dazugehängt. Quasi Weiselprobe + Möglichkeit doch noch mal nachzuschaffen falls nötig.


    Hätte ich was besser machen können? Ausser die Weiselzelle seitlich zu schützen, wie ich jetzt in nem Buch gelesen habe. Oder klappt sowas nicht wirklich, wenn Möglichkeit zum Nachschaffen gegeben ist (also Eier+ Larven mit in den Ableger gepackt werden)?

  • Die Weiselprobe war eigentlich unnötig,
    könnte aber die Rettung des Völkchen bedeuten!
     
    Besser wäre gewesen die Finger stille zu halten und die Augen, Ohren, Nase, Mund....etc zu öffnen!
     
     
    Aber Glaub mir, meine kleinen Patenkinder betatschen auch ALLES!:wink::p