Zersteuber vs Smoker

  • Hi,
    ich habe in den letzten Tagen viel mit dem Zersteueber gearbeitet und mir ist aufgefallen, dass das viel einfacher geht und die Bienen für meinen Geschmack auch ruhiger bleiben.
    Sind zu viele in der Luft wird mal kurz in die Luft gesprüht und ratzfatz setzen die sich.
    Es gibt einige unter Euch die nur noch mit dem Zerstäuber arbeiten. Wo ist der Nachteil?
    Wann nehmt ihr lieber den Smoker?
    Gibt es auch jemand der vom Zerstäuber wieder weg ist - wenn ja warum?
    Mich interessieren eure Meinungen dazu :)
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Moin , Moin ,
    ich ziehe ihn in jedem Fall dem Smoker vor. Mache ich schon seit Jahren und eigentlich nur gute Erfahrungen.Auch zum Reinigen von klebrigen Händen zwischendurch :wink:.
    Vorsicht kurz vor der Ernte. Bringt zusätzlich Feuchtigkeit ins Volk.
    Ich hatte beim Smoker mit dem Einbringen von Rauch/ Verbrennungsrückständen immer so meine Bedenken (Rückstände / Lebensmittel).
    Den Zerstäuber habe ich immer dabei , arbeite aber zu 95 % ohne irgend etwas an den Bienen und bin der Meinung, das sie seit dem wesentlich ruhiger sind.


    Beste Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Olli,


    seit einem Jahr keinen Qualmer mehr benutzt.
    Zerstäuber sparsam eingesetzt.


    Ich arbeite übewiegend mit 2 Nelkenöl-Tüchern, jedes so groß, daß es die ganze Fläche abdeckt:


    Ein Tuch auflegen, `ne Minute warten und alle haben sich nach unten zurückgezogen.
    Tuch langsam Wabe für Wabe zurückschlagen und als erstes den Überbau abkratzen.
    Tuch wieder drauf, zurückschlagen und Randwabe ziehen, damit Platz ist.


    Wabe für Wabe freigeben und die bearbeiteten, zurückgehängten Waben mit dem anderen Tuch wieder abdecken.


    Weiß nicht, ob ich den Smoker nochmal brauche...:wink:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • .... ich geh morgen Nelkenöl kaufen! Zerstäuber hab ich ja schon:daumen:


    elende Qualmerei, da hab ich sowieso was dagegen, ich rauch ja auch nicht, warum sollen das meine Bienen?


    Aufbewarung in einem Schraubglas, oder?



    Grüße!


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ist doch jetzt ne Umweltsaunelkenöltuchdosefürganzlange also nicht so schlimm :liebe002::lol:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ist doch jetzt ne Umweltsaunelkenöltuchdosefürganzlange also nicht so schlimm :liebe002::lol:


    Hi Marion,


    die Umweltsaunelkenöltuchdosefürganzlangezumimkernohneräuchermitteldiewostinkenundzumhustenreizen stammt zudem aus Altbestand! :-D

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Ich arbeite übewiegend mit 2 Nelkenöl-Tüchern, jedes so groß, daß es die ganze Fläche abdeckt:
    Ein Tuch auflegen, `ne Minute warten und alle haben sich nach unten zurückgezogen.
    Tuch langsam Wabe für Wabe zurückschlagen und als erstes den Überbau abkratzen.
    Tuch wieder drauf, zurückschlagen und Randwabe ziehen, damit Platz ist.
    Wabe für Wabe freigeben und die bearbeiteten, zurückgehängten Waben mit dem anderen Tuch wieder abdecken.


    Das habe ich ganz am Anfang mal probiert - ist mir aber nichts. Da braucht man doch ewig und bei vielen Völkern ist das doch ziemlich ineffektiv oder?
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"


  • Vorsicht kurz vor der Ernte. Bringt zusätzlich Feuchtigkeit ins Volk.


    Und der Smoker den schlechten Geschmack

    Zitat


    Ich hatte beim Smoker mit dem Einbringen von Rauch/ Verbrennungsrückständen immer so meine Bedenken (Rückstände / Lebensmittel).
    Den Zerstäuber habe ich immer dabei , arbeite aber zu 95 % ohne irgend etwas an den Bienen und bin der Meinung, das sie seit dem wesentlich ruhiger sind.


    Was hast du für Bienen? Landbienen mit Standbegattung?
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo,


    auch ich bevorzuge den Zerstäuber. Ausnahme: Arbeiten an den Honigräumen (wobei ich da zum Ernten eh nur abklopfe und den Rest abfege).
    Als ungünstig erweist Wasser sich bei mir v.a. bei zwei Gelegenheiten: beim Wiederauflegen des Absperrgitters bzw. der PVC-Platte, die ich anstelle einer Folie unter dem Deckel habe. Feuchte Bienen kleben leicht an Gitter bzw. v. a. Platte fest und können schlechter in die Wabengassen entweichen - das macht das Auflegen entsprechend fummeliger.


    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)

  • Hallo,


    ich kann den Smokerrauch nicht abhaben, muß dabei fast kotzen. Lieber mache ich den Kasten wieder zu und komme später wieder. Es mag Gelegenheiten geben wo du terminmäßig genau an diesem Tag die Bienen bearbeiten musst (Zucht), dafür lagere ich den Smoker noch.


    Ansonsten halte ich es wie Hardy (Radix) es hier in seinem ersten Beitrag beschreibt!


    Und das ich dafür länger brauche, die Zeit hole ich doch rein indem ich den Smoker nicht anmachen muss; also ich finde eine ganz kurze Bedenkpause bevor ich mit meinen Fingern die Waben berühre bekommt mir und den Bienen gut.


    Alois

  • Was hast du für Bienen? Landbienen mit Standbegattung?Olli


    Moin, Moin , Stadtbienen mit Standbegattung.:wink:
    Probiere es doch einfach mal aus. So eine Biene ist doch auch nur ein Mensch :wink:
    Stell Dir doch mal vor, da reißt Dir jemand wöchentlich das Dach vom Kopf und haut Dir dann auch noch ne ` Rauchbombe in die Hütte. Das mit dem Dach geht ja vielleicht noch in Ordnung, wei er es ja wieder draufsetzt aber das mit dem Rauch geht ja wohl gar nicht.Wöchentlich simulierter Großbrand mit Alarmbereitschaft für die Evakuierung aller Bewohner nebst Vorräten. Da bekommst du irgendwann doch den Hass und wirst schon nervös, sobald sich was anbahnt.Das ist für den Imker dann wieder die begründung für den Rauch. So beißt sich die Katze in den Schwanz. Ich halte den Rauch für eine überholte Arbeitsweisen aus alten Zeiten. Damals war es noch eine andere Biene und andere Betriebsweise.
    Muß jeder aber mal für sich ausprobieren.Dauert eine Weile aber dann geht es prima.
    Etwas Nelkenöl an die Hände und zügiges überlegtes Arbeiten. So wenig wie möglich , soviel wie nötig.


    Beste Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Moin, Moin , Stadtbienen mit Standbegattung.:wink:
    ...
    Etwas Nelkenöl an die Hände und zügiges überlegtes Arbeiten. So wenig wie möglich , soviel wie nötig.


    Ok ist hier genau so. Nelkenöl an den Händen find ich jetzt nicht so dolle. Egal. Das mit dem Zerstäuber gefällt mir - keine Frage.
    Wie macht ihr es, wenn ihr auf einer ziemlich voll besetzten Wabe an eine bestimmte stelle schauen wollt - z.B. Schwarmzellenkontrolle - mit Smoker oder ohne? Wie bekommt ihr die Bienen weg?
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Also ich habe per SuFu diesen Thread gefunden: http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=11503&highlight=zerst%E4uber


    inzwischen ist mir klar, wie das mit dem Nelkenöltuch funktioniert. Da ihr aber zum Teil etwas schreibt von wegen mit dem Zerstäuber in die Luft spritzen hier meine Frage: Ist in eurem Zerstäuber nur Wasser, verdünntest Nelkenöl (Wasser+Emulgator+Öl?!?) oder gar reines Öl? Ich vermute mal reines Wasser oder? D.h. man spritzt die fliegenden Bienen an, und da diese kein Wasser mögen sind sie wieder ruhig?


    Bitte um Erklärung :)


    Gruß
    Felix

    Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.~ Albert Einstein