Geruch am Bienenstand

  • Hallo Imkerfreunde,


    ich war gestern seit ein paar Tagen am Bienenstand.
    Und die Völker fächelten einen nicht so angenehmen Geruch nach außen ;)


    Habe Ihr eine Ahnung was das für einen Tracht sein könnte?


    Grüße Andreas

  • Sportplatzrasen?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Obstler79,
    habe ich derzeit auch.
    Bei mir handelt es sich um Hartriegel blüht an einem Stand bei mir sehr stark.
    Ich habe vorher abgeerntet und nehme das was jetzt reinkommt dann für die Jungvölker oder Winterfutter.
    Habe vor Jahren schonmal geschleudert doch der unangenehme Geruch ist geblieben.
    Also warum sich die Arbeit machen.

    Grüßle
    Franky ( Erfinder des Apinaut-Systems )

  • Hartriegel... Ahh, gute Nachricht.


    Ich hatte das letztes Jahr im Mai, allerdings nur bei einem Volk, welches ich ca. 2 Wochen zuvor als Schwarm gefangen habe (kam wiederum aus einem meiner Völker). Ich war bereits in Sorge bzgl. Faulbrut, was aber auch nicht passte: bei völligen Neubau wird wohl noch nichts zu riechen sein. Der Geruch nahm mit der Zeit ab und die Futterkranzprobe im Herbst war 0. Diese Vorkommnis spukte mir bis heute im Kopf herum... von daher: Danke! für die Info.

  • Henry : Lustig


    Ob der Honig dann auch riechen wird keine Ahnung. War nur ungewohnt wenn man über einem Meter vom Stock entfernt einen komischen Geruch wahrnimmt.
    Welche Trachten neben Hartriegel riechen noch unangenehm am Flugloch?

  • ich hab auch so einen merkwürdigen Geruch in den Völkern und frage mich, was die denn da fieses eintragen. Bei mir am Stand blüht so einiges, aber Hartriegel hab ich nicht gesehen... ich hatte irgendwie die bei mir grasierende Läuseplage im Verdacht. Ich hab nämlich keinen blassen schimmer wie Blatthonig riecht, wenn er eingetragen wird.
    wenn jemand die ultimative Lösung hat, ich fänd das auch mal interessant
    grüße aus Aachen
    Hannah

  • Welche Trachten neben Hartriegel riechen noch unangenehm am Flugloch?

    Ganz vorne Goldrute - blüht aber noch lange nicht - dann Götterbaum - blüht mit der Linde - und natürlich Buchweizen - blüht nur, wenn der Bauer sich kümmert. Goldrute stinkt nach Sportlerfuß kombiniert mit einm ältren T-Shirt aus einem Kraftraumspind, Götterbaum stinkt nach ranzigem Erbrochenem eines Malers bei der Verarbeitung von Pinselreiniger oder Verdünnung und Buchweizen stinkt wie Buchweizen, das ist eine eigene Klasse und wenn man ehrlich ist und ihn mag auch insgesamt Klasse.


    Bärlauch riechst Du nicht, weil die ganze Gegend da schon nach Bärlauch stinkt. Im Glase stinkt der kaum noch, was man von den anderen nicht behaupten kann.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallole,
    also der Hartriegel hat etwas mit dem Geruch den Henry bei der Goldrute beschreibt gemeinsam.
    Für meine Jungvölker ist es gut, und für die Bienen warscheinlich auch aber nicht für uns Honiggeniesser.

    Grüßle
    Franky ( Erfinder des Apinaut-Systems )

  • Löwenzahn riecht auch recht "würzig", schmeckt aber lecker...

    Dance like no one is watching, love like you'll never be hurt, sing like no one is listening and live like it's heaven on earth. Osho

  • Genau
    Wenn aus dem Brutraum kommt, weiß ich was es ist.


    Nu mach ma keine Faulbrutangst! Was meinst Du?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Bei uns tropft momentan der Honigtau von verschiedensten Pflanzen, weil die trockene Witterung den Läusen offenbar beste Entwicklungsmöglichkeiten gibt. Ich führe die teilweise ungewöhnlichen Gerüche darauf zurück.