Weisel selbst ziehen lassen?

  • Hallo an alle,


    so wie es aussieht ist eines meiner Völker (Ableger) weisellos geworden.
    Er hat dieses unruhige Brummen und Verhalten, wenn man die Kiste aufmacht, kein Polleneintrag und auch keine Brut bzw. Eier. Die Leerrähmchen, ohne MW, werden alle für den Honigeintrag verbaut. Keine Drohnen.
    Ich hatte am 30.04. den Ableger mit verdecklter Weiselzelle erstellt. Oder besser gesagt. Eine Zelle gebrochen aus der aber eine schon fertige Königin ins Volk krabbelte. Eine Zelle aus der auch schon getutet wurde hab ich noch stehen lassen, weil ich nicht wusste, ob die andere Königin i. O. ist wenn man sie so aus der Zelle bricht.
    Alles in allem müsste sich doch da mittlerweile schon was tun. Tut's aber nicht.


    Ich würde jetzt eine Brutwabe mit jüngster Brut von einem anderen Volk zuhängen, damit sie sich nochmal eine Königin ziehen können.
    Bin ich damit noch im Rahmen? Also gibt das bis zum Herbst noch ein starkes Volk?
    Wenn diesmal alles gut gehen sollte, legt die Königin ja auch erst Ende Juni.


    Ich hoffe auf ein paar gute Tipps von Euch.


    Danke
    Katrin


  • Eine Zelle gebrochen aus der aber eine schon fertige Königin ins Volk krabbelte. Eine Zelle aus der auch schon getutet wurde hab ich noch stehen lassen, weil ich nicht wusste, ob die andere Königin i. O. ist wenn man sie so aus der Zelle bricht.


    Möglicherweise haben sich die Königinnen gegenseitig abgestochen !?

  • Möglicherweise haben sich die Königinnen gegenseitig abgestochen !?


     
    Ja, das wäre auch möglich. Aber ich wusste eben nicht, ob das sonst was wird.


    @ Katrin
    Und die Brutwabe trotzdem reinhängen, als Weiselprobe?
    Ich hab sie jetzt 3 Wochen wirklich in Ruhe gelassen. Nicht mal gelinst, gar nichts. Die Königinnen waren ja auch schon fertig. Dauert das mit der Begattung denn wirklich über 3 Wochen?


    Und wäre ich denn nun noch im Rahmen mit allem?


    Viele Grüße
    Katrin

  • Hallo Katrin,
    eine Weiselprobe würde ich zu diesem Zeitpunkt nur vornehmen, wenn du fast sicher bist, dass etwas nicht stimmt. Wenn kein Polleneintrag vorgenommen wird und sie wirklich laut und unruhig brummen, kannst du eine Weiselprobe machen. Bist du dir unsicher, würde ich noch eine Woche warten. Manchmal dauert es etwas, bis die Königin nach der Begattung anfängt, Eier zu legen. Und sie legt ja auch nicht gleich 2.000 am Tag, sie muss ja noch üben. Am meisten schadet einer jungen Queen Unruhe, daher wäre ich eher zu vorsichtig als fahrlässig. Einige Fragen wären hier auch noch offen: z.B. wann lief die letzte Brut aus? Wie war das Wetter zum Zeitpunkt der Begattung?...
    Katrin

  • Hm, also nach drei Wochen wäre ich "fast sicher, dass mit der Begattung etwas nicht stimmt". Wie lange könnte denn "dauert etwas, bis die Königin nach der Begattung anfängt Eier zu legen" um diese Jahreszeit dauern? Ich meine: Die Jungkönigin war schon geschlüpft, im Anfängerlehrgang bei uns hieß es, dass sie nach ca. 5 Tagen geschlechtsreif sei und bei gutem Wetter ausfliegen würde. Wir hatten dieses Frühjahr sehr viel gutes Wetter, ich kann mich an keine Schlechtwetterperiode erinnern, die länger als drei Tage gedauert hätte. Sollte eine junge, begattete Königin wirklich zwei Wochen lang herumlaufen ohne zu legen? In dem Fall wäre dem Volk vermutlich nach Umweiseln zumute...
    Ich weiß, man kann ein Volk auch totgucken oder durch zu viel Unruhe Königinnen töten, aber der Beschreibung nach deutet alles, aber wirklich alles, darauf hin, dass das Volk weisellos ist. Wozu da noch warten? Meine Frage ist ernst gemeint, vielleicht ist mir ja irgendeine Information entgangen, und an Erfahrung mangelt es mir sowieso.
    Wenn ich so ein Volk hätte und mir Brutwaben zur Verfügung stehen würden, dann würde ich welche zuhängen. Die Brutwaben führen dem Volk ja auch neu schlüpfende Jungbienen zu, was in dem Fall (lange Zeit ohne eigene Brut) vermutlich so oder so hilfreich ist.


    Grüße,
    Robert

  • Also, es wurden 5 Brutwaben mit reingehangen.
    2 waren komplett verdeckelt, die anderen nur zur Hälfte. Fische Eier waren keiner mehr drin, da ja zuvor die alte Königin das Legen eingestellt und das Weite gesucht hatte.
    Ich tendiere auch eher dazu eine Brutwabe reinzuhängen. Zumal das bis zum Schlupf einer neuer Weisel ja auch nochmal dauern würde.


    Viele Grüße
    Katrin

  • ich würde einfach eine Brutwabe einhängen und dann das Volk nochmal 4 Wochen ungestört lassen. Wenn vorher doch schon eine Königin da war, hast Du den Ableger verstärkt, wenn keine da war, können sich die Bienen eine neue ziehen.
    Wenn Du zu lange wartest, wächst die Gefahr, dass der Ableger drohnenbrütig wird und verloren ist.

  • Na dann mach ich das mal.


    Danke


    Hallo summherum , nicht vergessen nach 5 Tagen nachsehen ob schon Zellen verdeckelt sind und diese entfernen . ( Zu alte Brut ) OFFENE LASSEN !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • 3+5+8
     
    bedeutet, sie sollten erst nach 8 Tagen verdeckeln.
    hab ich das richtig verstanden?


    Danke
    Katrin


    Hallo Katrin , 7 Tage geht auch noch ,aber alles andere ergibt zu kleine Königin, gerade bei Nachschaffung .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Katrin , 7 Tage geht auch noch ,aber alles andere ergibt zu kleine Königin, gerade bei Nachschaffung .


    Moment! Im Anfängerlehrgang am Sonntag habe ich das anders verstanden: 3 Tage Ei, 5 Tage Larve, 8 Tage verdeckelt gilt für Schwarmzellen. Aber wenn ich den Dozenten richtig verstanden habe, dann verwenden die Bienen für Nachschaffungszellen keine Eier, sondern junge Larven, und deshalb wäre es völlig ok, wenn eine Nachschaffungszelle nach 5 Tagen verdeckelt ist. Alles falsch?


    Grüße,
    Robert